Kramaric: "Ich bekomme noch immer Gänsehaut"

  • Kroatien in der Gruppe H der Europa-Qualifikation nur auf Platz 2

  • "Endspiel" gegen Russland am Sonntag droht

  • Angreifer Andrej Kramaric im Interview

Die Gruppe H in der Europa-Qualifikation zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ ist vor den beiden letzten Spieltagen an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Tabellenführer Russland (19 Punkte) und Vize-Weltmeister Kroatien (17) liefern sich dabei ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz eins. Sonntag geht es für die Feurigen im Heimspiel gegen den WM-Gastgeber von 2018 um Alles oder Nichts. "Wir haben ein gutes Gefühl, was unsere Chancen angeht - das Wichtigste ist, dass wir alles selbst in der Hand haben", gibt sich Kroatiens Angreifer Andrej Kramaric im FIFA.com-Interview kämpferisch.

yztzauiw3w6vwovk6sfs.jpg

Erst kommt Malta, dann das Endspiel gegen Russland

"Wir glauben an unsere Qualität, wir haben in den letzten zwei Monaten gut gespielt, wir haben einen starken Teamgeist und wir haben viele erfahrene Spieler, die wissen, wie man mit dem Druck umgeht, der mit diesen Spielen einhergeht. Natürlich müssen wir unsere Qualität auf dem Platz unter Beweis stellen, angefangen am Donnerstag gegen Malta." Ein Sieg gegen die Malteser ist Pflicht, denn "ohne einen Sieg dort ist das Spiel gegen Russland wahrscheinlich irrelevant. Wir dürfen uns keine Fehler erlauben. Wir müssen vom Anpfiff weg zu 100 Prozent bei der Sache sein, aktiv, aggressiv, mit der richtigen Einstellung - wenn das der Fall ist, sollte unsere Qualität uns dort den Vorteil verschaffen." Das Team von Trainer Zlatko Dalić ist in seinen letzten sieben WM-Qualifikationsspielen ungeschlagen (5 Siege, 2 Unentschieden) und hat in den letzten sechs WM-Qualifikationsspielen auswärts fünf Mal die Null gehalten. "Wenn wir diese drei Punkte holen, werden wir uns auf Russland konzentrieren, und ich bin mir sicher, dass sich alle auf dieses Spiel freuen - 90 Minuten, in denen es um einen Platz bei der Weltmeisterschaft geht - spannender geht's nicht mehr." Mit dem Gegner von Sonntag verbindet Kroatien den größten Erfolg ihrer Fussballgeschichte. Im Sommer 2018 stürmten die Feurigen bis ins WM-Endspiel, wo man schlussendlich gegen Frankreich 2:4 verlor.

Zwei Runden zuvor allerdings behielt man gegen den Gastgeber im Elfmeterschießen die Oberhand (6:5).

"Es war ein Moment für die Ewigkeit, nicht nur in Kroatien, sondern weltweit. Ich habe das Gefühl, dass die Fans auf der ganzen Welt begeistert waren, als ein Außenseiter, ein kleines Land wie Kroatien, großartige Fussballgiganten wie Argentinien und England besiegte und es bis ins WM-Finale schaffte." „Noch heute ist es ein unglaubliches Gefühl, wenn ich daran denke. Es gibt so viele Erinnerungen, die ich in Ehren halte - jeder Sieg und jede Feier, die dramatischen Elfmeterschießen gegen Dänemark und Russland, der unglaubliche Sieg gegen England und dann diese Mischung aus Traurigkeit und Stolz nach der Niederlage im Finale."

"Ich werde mich immer an die großartige Atmosphäre in der Mannschaft erinnern, die während des Turniers herrschte, und an die unglaubliche Parade zurück in Kroatien, als uns mehr als 500.000 Menschen mit so viel Emotion, Stolz und Tränen in den Augen empfingen - wir fuhren fünf Stunden lang zwischen dem Flughafen und dem Hauptplatz von Zagreb, und die Menschen waren überall auf den Straßen. Ich bekomme immer noch eine Gänsehaut, wenn ich an diese Momente denke.“

a3o8qq6ofweqplnam1f1.jpg

Die Menschen bzw. Fans könnten am Sonntag im alles entscheidenden Duell der entscheidende Faktor sein, denn das Stadion in Split ist nach Monaten der Corona-Pandemie und leeren Rängen endlich wieder ausverkauft. "Binnen eines Tages waren alle Tickets weg. Die Leute können es kaum erwarten, ein so großes Heimspiel zu sehen. Wir werden ihre Unterstützung während der gesamten 90 Minuten spüren und sie werden uns in schwierigen Momenten tragen."

Großer Umbruch nach der WM 2018

Sollte es schlussendlich mit dem WM-Ticket nach Katar klappen und das Stadion am Sonntagabend feiern, dann dürfte sich auch Trainer Dalić bestätigt fühlen, den Umbruch geschafft zu haben. Nach der WM in Russland traten zahlreiche Spieler dieser "Goldenen Generation", wie Mandžukić, Ćorluka, Subašić und Rakitić zurück und junge Spieler rückten nach.

"Sie bringen neue Energie und Ehrgeiz mit, und wir haben im Moment eine gute Kombination aus Erfahrung und Jugend in unserem Kader. Natürlich müssen sie auch mal Rückschläge hinnehmen und daraus lernen, so wie wir es bei den Turnieren vor der Weltmeisterschaft getan haben. Wir hatten dieses Jahr bei der EURO 2020 die Gelegenheit, viel zu lernen, und ich denke, dass es für die Spieler, die noch keine Erfahrung mit großen Turnieren hatten, gut war, so etwas durchzumachen, sowohl die Höhen als auch die Tiefen, die wir in diesem Sommer erlebt haben. "

"Dazu haben wir immer noch einige sehr wichtige Teile der Russland-Mannschaft, angeführt von unserem Kapitän Luka Modrić, der sowohl für Real als auch für Kroatien immer noch sehr stark ist, und von Spielern wie Perišić, Brozović, Lovren, Vida, Kovačić oder mir selbst, die die Erfahrung einer Weltmeisterschaft haben. Für einige wäre Katar vielleicht das letzte Turnier - für andere nicht. Das ist normal im Fussball."

lf9cpc2okq50jo6p23f2.jpg

Kroatien - ein Land mit großartigen Sportlern

"Generell kann man aber sagen, dass wir in Kroatien viele sportliche Talente haben. Es ist nicht nur der Fussball - wir haben viele Welt- und Europameister, Olympiamedaillengewinner und weltweit erfolgreiche Sportler in vielen Sportarten. Besonders talentiert sind wir in Mannschaftssportarten mit Bällen - wir haben die meisten NBA Hall-of-Famers außerhalb der USA, wir waren olympische Goldmedaillengewinner im Handball und Wasserball, und wir haben in 20 Jahren zwei WM-Medaillen im Fussball gewonnen. Das ist erstaunlich für eine Bevölkerung von vier Millionen Menschen."

"Es gibt ein gutes System mit erfahrenen Trainern, und es ist ein großer Stolz, unser kleines Land auf der Weltbühne zu vertreten. Wenn wir unsere rot-weißen Trikots anziehen, haben wir das Gefühl, dass das ganze Land hinter uns steht und dass wir jeden schlagen können, denn wir haben schon Sportler wie Dražen Petrović, Davor Šuker, Toni Kukoč, Janica Kostelić und viele andere gesehen, die es geschafft haben. Ich bin bescheiden und fühle mich geehrt, Teil der Generation zu sein, die mit unserer Leistung 2018 sicherlich viele Kinder inspiriert hat."