FIFA-Stellungnahme

11. Sept. 2021

Aufgrund der positiven Signale und des konstruktiven Dialogs, die die FIFA von der Regierung des Vereinigten Königreichs im Hinblick auf das internationale Spielfenster im Oktober erhalten hat, und in Anerkennung der Tatsache, dass die Spieler keinen Einfluss auf die extreme Situation haben, die durch die COVID-19-Pandemie und die derzeit verhängten sanitären Beschränkungen verursacht wird, haben die Mitgliedsverbände Brasiliens, Chiles, Mexikos und Paraguays als Zeichen des guten Willens und der Zusammenarbeit in enger Absprache mit der FIFA beschlossen, ihre Beschwerden in Bezug auf die in England lebenden Spieler und Spieler, die in England spielen werden, die nicht für die jüngsten Länderspiele freigegeben wurden, zurückzuziehen. Am 8. September 2021 richteten der FIFA-Präsident, der Interimsvorsitzende der FA und der Vorsitzende der Premier League ein gemeinsames Schreiben an den britischen Premierminister. Die britische Regierung ist nun offen für eine vernünftige Lösung mit den drei Organisationen, die in gegenseitigem Einvernehmen und im Interesse aller eng zusammenarbeiten.