IM VIDEO: Die Auslosung der zweiten Runde auf FIFA.com 

  • Auslosung der zweiten Runde der Afrika-Qualifikation

  • 40 Teams im Rennen, von denen sich 14 in der ersten Runde durchsetzen konnten

  • Sehen Sie die Auslosung als Video-Aufzeichnung auf FIFA.com oder in FIFA TV auf YouTube

54 afrikanische Nationen sind in die Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ gestartet, und lediglich fünf davon werden am Ende auf der Weltbühne dabei sein. Nach der ersten Runde, deren Spiele Sie letztes Jahr im September auf FIFA.com live und als Video-Aufzeichnung verfolgen konnten, sind noch 40 Teams im Rennen, die den "Mutterkontinent" in Katar vertreten wollen.

Am 21. Januar 2020 fand in Kairo die Auslosung der zweiten Qualifikationsrunde statt. Auch diesmal können Sie die Veranstaltung auf FIFA.com als Video-Aufzeichnung verfolgen. Darüber hinaus informieren wir Sie ausführlich über die Veranstaltung.

Eckdaten

  • 21. Januar 2020, 19:00 Uhr (Ortszeit)/18:00 Uhr (MEZ)

  • Kairo (Ägypten)

  • Livestream und Video-Aufzeichnung auf FIFA.com oder über den Kanal FIFA TV auf YouTube

  • Beachten Sie, dass die Liveübertragung in folgenden Ländern nicht verfügbar ist: Belarus, Algerien, Bahrain, Komoren, Dschibuti, Ägypten, Iran, Irak, Jordanien, Kuwait, Libanon, Libyen, Mauretanien, Marokko, Oman, Katar, Saudiarabien, Somalia, Sudan, Syrien, Tunesien, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen

Das Verfahren

  • Die 14 Teams, die sich in der ersten Runde durchgesetzt haben, stoßen zu den 26 bestplatzierten afrikanischen Mannschaften (basierend auf der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste Dezember 2019), die erst in der zweiten Runde ins Turnier einsteigen.

  • Die 40 Teams wurden bei der Auslosung zehn Gruppen à vier Teams zugelost.

  • In den einzelnen Gruppen treten die Teams im Meisterschaftssystem in Hin- und Rückspiel gegeneinander an.

  • Die Gruppensieger der zehn Gruppen ziehen in die dritte und letzte Qualifikationsrunde ein, die im K.-o.-System (Hin- und Rückspiel) ausgetragen wird.

  • Die fünf Sieger dieser Playoff-Spiele qualifizieren sich für Katar 2022.

Details zur Auslosung

  • Vor der Auslosung wurden die 40 Teams auf vier Lostöpfe verteilt.

  • Die Zusammensetzung der Lostöpfe richtete sich nach der Weltrangliste von Dezember 2019. Die zehn besten Teams wurden Topf 1 zugeordnet, die nächsten zehn Topf 2 und so weiter.

  • Jeder Gruppe wurde ein Team aus jedem Lostopf zugelost.

  • In jeder Gruppe wurde das Team aus Topf 1 auf Position 1 gesetzt, das aus Topf 2 auf Position 2 und so weiter.

Zusammensetzung der Lostöpfe

  • Topf 1: Senegal, Tunesien, Nigeria, Algerien, Marokko, Ghana, Ägypten, Kamerun, Mali, DR Kongo

  • Topf 2: Burkina Faso, Elfenbeinküste, Südafrika, Guinea, Uganda, Cabo Verde, Gabun, Benin, Sambia, Kongo

  • Topf 3: Madagaskar, Mauretanien, Libyen, Mosambik, Kenia, Simbabwe, Niger, Zentralafrikanische Republik, Namibia, Guinea-Bissau

  • Topf 4: Malawi, Angola, Togo, Sudan, Ruanda, Tansania, Äquatorial-Guinea, Äthiopien, Liberia, Dschibuti

Wissenswertes

  • 13 afrikanische Mannschaften haben bereits an einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ teilgenommen. Sie alle sind in der Qualifikation für die Auflage von 2022 noch im Rennen. Im Einzelnen sind dies: Südafrika, Algerien, Angola, Kamerun, Elfenbeinküste, Ägypten, Ghana, Marokko, Nigeria, DR Kongo, Senegal, Tunesien und Togo.

  • Den ersten WM-Auftritt einer afrikanischen Mannschaft gab es im Jahr 1934 in Italien, wo Ägypten den Kontinent vertrat.

  • Kamerun kann von allen afrikanischen Ländern die meisten WM-Teilnahmen für sich verbuchen (7), gefolgt von Nigeria, (6) sowie Marokko und Tunesien (je 5). Bei der Anzahl der Siege hat Nigeria mit 6 Erfolgen in 21 Spielen die Nase vorn, gefolgt von Ghana (4/12), Kamerun (4/23), Senegal (3/8) und Algerien (3/13).

  • Das beste Ergebnis einer afrikanischen Mannschaft bei einer WM ist die Viertelfinal-Teilnahme. Als erstes Team erreichte Kamerun dieses Stadium im Jahr 1990, später taten Senegal (2002) und Ghana (2010) es den Kamerunern gleich.

  • Die besten WM-Torschützen vom afrikanischen Kontinent sind der Ghanaer Asamoah Gyan (6 Treffer), der Kameruner Roger Milla (5) und der Nigerianer Ahmed Musa (4).

  • Bei der letzten WM-Auflage im Jahr 2018 wurde Afrika durch Ägypten, Marokko, Nigeria, Senegal und Tunesien vertreten.

e9yaqrlou6icqpucttds.jpg