Wichtige Bekanntgabe der FIFA zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™ am 16. Juni

  • Live-Übertragung aus New York

  • 22 Städte im Rennen um die Wahl der WM-Spielorte

Am Donnerstag, 16. Juni, wird die FIFA eine wichtige und mit Spannung erwartete Entscheidung zur Austragung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™ in Kanada, Mexiko und den USA mitteilen. 22 Bewerberstädte sind derzeit im Rennen um die Austragung von Spielen der übernächsten WM, die mit 48 Teams und drei Austragungsländern gleich eine doppelte Premiere sein wird. Die Bewerberstädte im Überblick: Atlanta, Boston, Cincinnati, Dallas, Denver, Edmonton, Guadalajara, Houston, Kansas City, Los Angeles, Mexiko-Stadt, Miami, Monterrey, Nashville, New York/New Jersey, Orlando, Philadelphia, San Francisco, Seattle, Toronto, Vancouver und Washington D.C./Baltimore. „Wie bei den vorherigen Phasen des Auswahlverfahrens für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026 stehen bei sämtlichen Entscheidungen die Interessen des Fussballs an erster Stelle – unter Berücksichtigung der Bedürfnisse aller beteiligten Interessengruppen, womit wir die Basis für ein erfolgreiches Turnier in allen drei Ländern legen“, erklärte FIFA-Vizepräsident und Concacaf-Präsident Victor Montagliani. Allen Bewerberstädten und den drei Verbänden gebührt grosser Dank für das Engagement und den Einsatz während des gesamten Verfahrens.“ Neben den Stadien berücksichtigt die FIFA auch die von den Bewerberstädten eingereichten Konzepte, die breiter gefasst sind und auch Nebenveranstaltungen, weitere Stätten sowie zentrale Aspekte bezüglich Nachhaltigkeit, Menschenrechten, Vermächtnis, allgemeiner Infrastruktur und Finanzen umfassen. „In den letzten Monaten pflegten wir einen offenen Austausch mit den Bewerberstädten bei einer Reihe von Themen. Wir sind sehr dankbar und beeindruckt, wie engagiert und innovativ sie alle sind“, betonte Colin Smith, Turnier- und Veranstaltungsdirektor der FIFA. „Die Spielorte sind für die erfolgreiche Durchführung des Turniers zentral. Wir freuen uns, gemeinsam mit den ausgewählten Spielorten die zweifellos grösste FIFA Fussball-Weltmeisterschaft der Geschichte zu veranstalten.“ Weitere Informationen zur Bekanntgabe am 16. Juni, zur Live-Übertragung und zur Medienorganisation werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.