Countdown: Nur noch 43 Tage!

Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ wirft immer größere Schatten voraus – noch 43 Tage! Bis zum Beginn der WM nehmen wir täglich eine Zahl aus der Geschichte des Turniers genauer unter die Lupe.

43 Jahre und drei Tage war der Kolumbianer Faryd Mondragón alt, als er bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ in der 85. Minute des Gruppenspiels zwischen Kolumbien und Japan eingewechselt wurde. Der Torwart hatte bereits bei der WM 1994 in den USA zum kolumbianischen Kader gehört, wenn er auch nicht zum Einsatz gekommen war, und 1998 in Frankreich den Stammplatz zwischen den Pfosten gehabt. Doch in dieser 85. Minute einer Partie, in der Kolumbien mit 3:1 in Führung lag (Endergebnis 4:1), schrieb Mondragón Geschichte. Er löste den Kameruner Roger Milla als ältester Spieler der WM-Geschichte ab.

"Wir hatten gerade das dritte Tor erzielt, als [Trainer] Pékerman sagte: 'Komm, beeil dich, ich wechsele dich ein!' Also habe ich mir schnell das Trikot und die Handschuhe angezogen. Das war ein unglaublich bewegender Moment. Adrenalin pur", meint der Kolumbianer rückblickend

Milla hatte den Rekord zuvor 20 Jahre lang gehalten, doch in Kürze könnte er bereits wieder gebrochen werden. Der legendäre ägyptische Torwart Essam El Hadary wird nämlich beim WM-Auftaktspiel der Ägypter 45 Jahre und fünf Monate alt sein.