El Hadary schreibt WM-Geschichte

25. Juni 2018
  • El Hadary ist jetzt der älteste Spieler der WM-Geschichte

  • Er brach den 2014 von Faryd Mondragon aufgestellten Rekord

  • El Hadary beeindruckte gegen Saudiarabien und hielt einen Elfmeter

Für Essam El Hadary hätte der Abend kaum besser sein können. Als der ägyptische Torhüter in der Wolgograd-Arena zum letzten Spiel seines Teams bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ gegen Saudiarabien auflief, wurde er zum ältesten Akteur, der je beim größten Fussballturnier der Welt zum Einsatz kam.

Doch El Hadary begnügte sich nicht damit, einfach nur am Spiel teilzunehmen: Er zeigte seine ganze Klasse, als er nach rechts abtauchte und einen Elfmeter von Fahad Al Muwallad hielt. Und er wehrte noch zahlreiche weitere Bälle ab, musste jedoch jeweils kurz vor Ende der beiden Halbzeiten jeweils einen Treffer hinnehmen.

Trotz der Niederlage sprach El Hadary nach dem Spiel kurz mit FIFA.com über seine historische Leistung.

"Ich danke Gott. Dies ist eine große Leistung, für Ägypten mehr als für mich persönlich. Es ist eine Leistung für alle Ägypter."

Der erfahrene Schlussmann, der beim FIFA Konföderationen-Pokal 2009 in Südafrika für Ägypten zwischen den Pfosten stand, fügte hinzu: "Ich bin seit vielen Jahren Torhüter Ägyptens, auch in der Qualifikation für diese WM. Unsere Anstrengungen haben sich gelohnt. Wir sind nach 28 Jahren auf die Weltbühne zurückgekehrt. Diese Rückkehr wurde nun durch meinen neuen Rekord gekrönt. Was ich bei diesem Turnier erreicht habe, ist das Ergebnis vieler Jahre harter Arbeit, von viel Training und zahlreichen Entbehrungen, von denen nur wenige wissen."

Viele hatten 2013 schon geglaubt, El Hadary, der vier Mal den CAF Afrikanischen Nationen-Pokal gewann, würde das Nationaltrikot künftig nicht mehr tragen. Doch der Torhüter blieb hartnäckig und arbeitete in den vergangenen Jahren unermüdlich, um ins Tor der Nordafrikaner zurückzukehren. Bei der Afrikameisterschaft 2017 führte er Ägypten auf den zweiten Platz. Auch bei diesem Turnier war er bereits der älteste Spieler aller Zeiten.

Zur Zukunft des ägyptischen Fussballs angesichts zahlreicher junger Talente meinte der Torhüter: "Die ägyptischen Spieler müssen weiter hart arbeiten. Ich rufe die nächste Generation auf, unermüdlich dafür zu arbeiten, das Profil Ägyptens weiter zu schärfen. Was ich erreicht habe, kann ihnen als Ansporn dienen und als Beispiel dafür, was man mit Beharrlichkeit und Opferbereitschaft erreichen kann."