Zahlen rund um die WM-Qualifikation

26. Juli 2011

Am Samstag werden alle Augen der Fussballwelt auf die Marina da Glória in Rio de Janeiro gerichtet sein, wo 166 Nationen gespannt auf die Vorrundenauslosung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ warten. Da der große Tag immer näher rückt, wirft FIFA.com einen Blick auf einige bemerkenswerte Statistiken der Geschichte der WM-Qualifikation sowie auf einige Rekorde, die auf dem Weg zur WM-Endrunde 2014 wahrscheinlich gebrochen werden.

19,3 Millionen Fans - so viele wie noch nie - strömten in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™ in die Stadien und sorgten somit für einen rekordverdächtigen Zuschauerschnitt von 23.000. Über die größte Anhängerschaft konnten sich Mexiko und England freuen, deren Heimspiele durchschnittlich etwa 82.000 bzw. 80.000 Fans in die Stadien lockten.

162000 Menschen wohnten 1977 dem WM-Qualifikationsspiel zwischen Brasilien und Kolumbien im Maracanã-Stadion bei und sorgten damit für eine unglaubliche Rekordkulisse.

16448 Tore wurden in der 78-jährigen Geschichte der WM-Qualifikation erzielt - durchschnittlich 2,92 pro Spiel.

5602 Spieler, 310 Schiedsrichter und 650 Assistenten waren an der Qualifikation für die WM 2010 beteiligt.

1500 Menschen, darunter 600 Volunteers, sind am Ablauf der Auslosung am Sonntag direkt involviert.

824 Spiele sind in der Qualifikation für die WM 2014 vorgesehen, womit insgesamt weit über 6.000 Qualifikationsspiele absolviert sein werden. Nach dem Ende der letzten Qualifikation standen 5.630 Partien zu Buche, nachdem auf dem Weg nach Südafrika 853 Spiele ausgetragen worden waren. Das ist Rekord.

203 Mannschaften - ein weiterer Rekord - werden an der Qualifikation für die WM 2014 teilnehmen; vor vier Jahren waren es 200 gewesen. Die einzigen Verbände, die diesmal nicht teilnehmen, sind die von Bhutan, Brunei, Darussalam, Guam und Mauretanien sowie Gastgeber Brasilien.

141 WM-Qualifikationsspiele hat Mexiko bereits bestritten, womit El Tri der erfahrenste aller Qualifikationsteilnehmer ist. Die Zentralafrikanische Republik, die Komoren, Myanmar und Osttimor absolvierten hingegen erst zwei Qualifikationsspiele und warten noch immer auf ihren ersten Sieg.

100 WM-Qualifikationsspiele - eine Marke, die bereits von 40 Nationen erreicht wurde - werden im Laufe der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ von einigen weiteren Teams überschritten werden. Zu diesen zählen Titelverteidiger Spanien (zurzeit 99), die ehemaligen Weltmeister England (92) und Frankreich (91) sowie Marokko (98), Polen (96), Kanada (95), Iran (94), Zypern (94) und Saudiarabien (92).

78 Jahre und ein Monat sind vergangen, seitdem Schweden und Estland in Stockholm im Juni 1933 das allererste WM-Qualifikationsspiel ausgetragen haben. Damals gingen die Gastgeber mit einem Ergebnis von 6:2 als Sieger vom Platz.

35 Tore in 51 Qualifikationsspielen machen die iranische Legende Ali Daei zum erfolgreichsten Torschützen in der Geschichte der FIFA WM-Qualifikation. Die weiteren erfolgreichsten Torjäger sind Andriy Shevchenko (Ukraine, 26), Carlos Pavón (Honduras, 25), Hernán Crespo (Argentinien, 19), Vaughan Coveny (Neuseeland, 19) und Moumouni Dagano (Burkina Faso, 18).

31 Tore und kein Gegentreffer - dieser Erfolg der Australier über Amerikanisch Samoa im April 2011 war der höchste Sieg, der jemals in einem WM-Qualifikationsspiel verzeichnet wurde.

25 Qualifikationsspiele zwischen Mexiko und den USA machen dieses stets hart umkämpfte nordamerikanische Derby zur am häufigsten ausgetragenen Begegnung in der Geschichte der FIFA WM-Qualifikation.

19 Qualifikationswettbewerbe in Folge, einschließlich der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien - damit sind Luxemburg, Portugal und die Republik Irland die einzigen Nationen, die an allen bisherigen 18 Qualifikationen teilgenommen haben.

9 Sekunden waren erst vergangen, als Davide Gualtieri aus San Marino das schnellste Tor in der Geschichte der WM-Qualifikation erzielte und damit die Engländer im Jahr 1993 schockte.

8 Mannschaften blieben in der Qualifikation für die WM 2010 ungeschlagen: die Elfenbeinküste, Deutschland, Italien, die Republik Korea, Nigeria, Spanien, die Niederlande und überraschenderweise auch die britischen Jungferninseln, die nach zwei Unentschieden gegen die Bahamas nur aufgrund der Auswärtstorregel ausgeschieden sind.

7 Nationen - Argentinien, Brasilien, Deutschland, Italien, die Republik Korea, Spanien und die USA - qualifizierten sich für die sechs letzten Auflagen der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™.

2 Jahre und fünf Monate soll die Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014 dauern. Die Qualifikation begann am 15. Juni 2011 und soll am 19. November 2013 abgeschlossen werden.

2 Niederlagen in 74 Qualifikationsspielen machen Deutschland zur erfolgreichsten Nation der WM-Qualifikation. Die Deutschen starten mit durchschnittlich 2,46 Punkten und 2,9 Toren pro Spiel in die Qualifikation für die WM 2014.