Weltmeister, Weltfussballer und Weltrekordhalter

21. März 2021
  • Lothar Matthäus feiert am Sonntag seinen 60. Geburtstag

  • Herausragende Figur der Weltmeister-Mannschaft 1990

  • Hält zahlreiche nationale und internationale Rekorde

Von großen Fussballspielern gibt es diese ikonischen Szenen, die sich kollektiv ins Gedächtnis der Fussballfans eingebrannt haben. Die Hand Gottes und das Jahrhunderttor von Diego Maradona. Die Parade von Gordon Banks. Das kann sogar ein Fehlschuss sein, wie Pele 1970 gegen Uruguay nach der legendären Körpertäuschung. Für die Jüngeren unter uns ist es vielleicht Zlatan Ibrahimovics Fallrückziehertor gegen England. Bei Lothar Matthäus sind es die beiden Tore gegen Jugoslawien im Auftaktspiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Italien 1990™.

Jugoslawien galt manch einem damals sogar als einer der Geheimfavoriten bei Italia '90, die deutsche Elf wusste nach nur knapp geschaffter Qualifikation nicht wirklich, wo sie vor dieser Weltmeisterschaft leistungsmäßig stand. Matthäus tat das, was ein guter Anführer in solch einer Situation tut - er ging voran. Mitte der ersten Halbzeit zog er mit Ball von rechts nach innen und schloss an der Strafraumgrenze flach mit dem schwächeren linken Fuß zum 1:0 für die DFB-Elf ab. Als die Jugoslawen nach 55 Minuten auf 1:2 verkürzt hatten, fasste sich Matthäus ein Herz, trieb den Ball durch das gesamte Mittelfeld um ihn wuchtig mit einem Vollspanstoß auf 25 Metern zum 3:1 zu versenken.

Dieser Treffer verkörperte all das, was den zentralen Mittelfeldspieler Lothar Matthäus zu seiner Glanzzeit ausmachte: Dynamik, Kraft und unbändiger Wille verbunden mit feinster Technik und Überzeugung. DFB-Ehrenspielführer Fritz Walter stand begeistert jubelnd auf der Tribüne des Giuseppe-Meazza-Stadions und stellte fest, dass man mit dieser Mannschaft, angetrieben von seinem Nachfolger aus Herzogenaurach, Weltmeister werden könne. Und in der Tat war dieser 4:1-Auftaktsieg made by Matthäus die Initialzündung, welche die deutsche Mannschaft bis ins Endspiel trieb, so dass dort die Revanche für das vier Jahre zuvor noch verlorene WM-Finale gegen Argentinien gelang. Dass der etatmäßige Elfmeterschütze mit der Nummer 10 auf dem Trikot den siegbringenden Strafstoß letztendlich Andy Brehme überließ, da er selber sich in neuen Schuhen spielend nicht so sicher wie sonst fühlte, war eine weitere, richtige Entscheidung der herausragenden Figur dieser deutschen Elf.

"Es scheint, als ob Matthäus das Mittelfeld dominiert, wie kaum ein anderer Spieler zuvor. An seinem stählernen Körper prallen die Gegner ab wie an einer Panzerung", schrieb damals bewundernd eine italienische Zeitung. Kein Wunder, dass ihn die FIFA 1991 dann zum ersten Weltfussballer überhaupt krönte, nachdem er 1982 und 1986 mit der deutschen Nationalmannschaft jeweils noch im Endspiel gescheitert war.

Diego Maradona of Argentina and Lothar Matthaeus of Germany in action during the FIFA World Cup final on 29 June 1986 against West Germany at the Azteca Stadium in Mexico City, Mexico. Argentina won the match 3-2. (Photo by Michael King/Getty Images)

Für einen Mittelfeldspieler zeichnete ihn vor allem bei seiner ersten Station beim FC Bayern München sowie dann bei Inter Mailand eine außergewöhnliche Torquote aus, so dass er fast jedes zweite Spiel in den gegnerischen Kasten traf. Lange war er für Deutschlands Nationalmannschaft unverzichtbar und als es ihm später an der Dynamik mangelte, die ihn einst so auszeichnete, wollte man auf seine Führungsqualitäten und Spielintelligenz dennoch nicht verzichten und nahm ihn als 37-Jährigen als Libero mit zur WM nach Frankreich. Nach einigen Stationen als Vereins- und Nationalmannschaftstrainer ist er heute vor allem als geachteter Fernsehexperte tätig, wobei nicht auszuschließen ist, dass man den Vollblutfussballer Matthäus vielleicht doch noch einmal auf der Trainerbank erleben wird.

150
Länderspiele absolvierte Matthäus für Deutschland - so viele wie kein anderer Spieler in der Geschichte des DFB.
39
Jahre war Matthäus alt, als er sein 150. und letztes Länderspiel bestritt, was für die DFB-Auswahl ebenso ein Rekord ist, wie den, den er als ältester Torschütze mit 38 Jahren und 128 Tagen hält (1999 beim FIFA Konföderationen-Pokal gegen Neuseeland)
25
WM-Einsätze kann das Geburtstagskind vorweisen, was ein alleiniger Rekord ist.
7
Deutsche Meisterschaften feierte Matthäus mit den Bayern, mit Inter gewann er 1989 den Scudetto
5
WM-Endrunden bestritt Matthäus, was neben ihm nur noch den beiden Mexikanern Rafael Marquez und Antonio Carbajal gelang.
2
Mal gewann er den UEFA-Pokal, 1991 mit Inter Mailand, 1996 mit dem FC Bayern.
1
Mal gab es für ihnen den Silbernen Ball von adidas, bei der WM 1990 landete er hinter Italiens Torheld Salvatore Schillaci und vor Diego Maradona

Was andere sagen, was er selber sagt

"Wenn er so spielt, gibt es keinen Besseren auf der ganzen Welt." Franz Beckenbauer nach dem Auftaktsieg gegen Jugoslawien bei der WM 1990

"Wenn man sich einredet, man ist müde, dann ist man müde" Matthäus

"Lothar hat mit seiner Kraft, seiner Qualität, seiner Schnelligkeit und Energie allen vorgelebt, was Deutschland bei diesem Turnier will – nur den Titel" Franz Beckenbauer

"Matthäus, ja der ist wirklich ein Superspieler, der kann alles. Er hat Kraft, ist schnell, technisch perfekt, alles, wovon ein Spieler nur träumen kann." Diego Maradona

"Fussballtaktik ist wie Schach. Man plant viele Züge im Voraus und stellt dann fest, dass der Gegner sich schon darauf eingestellt hat. Also plant man Züge, die eine Reaktion auf die Reaktion sind. Das Er-weiß-dass-ich-weiß-dass-er-weiß-Prinzip." Matthäus

“Meinen Brasilianern fehlt ein Matthäus!” Pele nach dem WM-Turnier 1990

"Für dich würde ich fast alles machen. Deswegen möchte ich erst einmal Danke sagen. Danke für so viele große Fussballmomente, die ich dank dir erleben durfte. Die meisten Spiele, bei denen ich noch als Fan mitgefiebert habe, wurden von dir mitgeprägt." Jürgen Klopp

"Lothar und ich hatten auch Meinungsverschiedenheiten. Ich hab mich immer durchgesetzt. Gott sei Dank, die Erfolge sprechen für sich." Franz Beckenbauer

"Ich vertraue nicht vielen Leuten. Dem Franz vertraue ich. Meine Sorgen, meine Geheimnisse, meine Probleme." Matthäus

Lothar Matthäus wird 60!

u4kaqgvsoplm5epdsscl.jpg

RIO DE JANEIRO, BRAZIL - MARCH 21: Lothar Matthaus of West Germany lines up for the anthems before the International Friendly match between Brazil and West Germany at the Maracana Stadium on March 21, 1982 in Rio de Janeiro, Brazil. (Photo by Eamonn McCabe/Popperfoto via Getty Images)

kvg5deucxavhwqdmnuhl.jpg

Diego Maradona of Argentina and Lothar Matthaeus of Germany in action during the FIFA World Cup final on 29 June 1986 against West Germany at the Azteca Stadium in Mexico City, Mexico. Argentina won the match 3-2. (Photo by Michael King/Getty Images)