Pelé: Zitate zum 80. Geburtstag

23. Okt. 2020
  • FIFA sprach mit ehemaligen Mitspielern, Freunden und der Familie über Pelé

  • Außerdem: Die besten Zitate aus 80 Jahren Pelé

  • Präsidenten, Dichter, Rockstars und Künstler waren beeindruckt von "O Rei"

"Pelé hat den Fussball revolutioniert. Pelé hat Kriege beendet. Pelé einte Länder und Familien. Es gab kein Problem mit der Hautfarbe, keine Sprachbarriere. Ich bin Jahrgang 1970. 2002 wurde ich Weltmeister. Ich war Kapitän. Und aus wessen Händen hatte ich die Ehre, die WM-Trophäe zu bekommen? Pelé! Oh, Mann! Wenn ich noch mehr sage, fange ich an zu weinen. Da werde ich ganz emotional!" Cafu zu FIFA

Malcolm Allison: "Wie schreibt man Pelé?" Pat Crerand: "Ganz einfach: G-O-T-T." Fernsehkommentar während der FIFA Fussball-WM Mexiko 1970™

"Mein schönster Treffer entstand aus einem Doppelpass mit Celeste – wir nannten ihn anschließend Edson Arantes do Nascimento." Dondinho, Pelés Vater

"Wenn man ihn spielen sah, sah man die Freude eines Kindes in Kombination mit der außerordentlichen Würde eines gestandenen Mannes." Nelson Mandela

"Er war ja nicht mal 18 Jahre alt. Und dann spielt der so eine WM, so ein Finale ... 99 Prozent aller schwedischen Fans bejubelten Pelé. Pelé war vom Saturn." Pepe zu FIFA

"Pelé war eine der wenigen Ausnahmen zu meiner Regel: Er wird nicht 15 Minuten Ruhm haben, sondern 15 Jahrhunderte." Andy Warhol

"Vor dem Spiel habe ich mir gesagt: 'Er ist auch nur ein Mensch aus Fleisch und Blut'. Nach dem Spiel wusste ich es besser." Tarcisio Burgnich, als italienischer Verteidiger mit der Manndeckung von Pelé im WM-Endspiel 1970 betraut

"Für mich war Pelé besser als alle anderen. Er ist unvergleichlich. Er hatte keinerlei Schwächen. Maradona war spektakulär, hatte aber nicht Pelés Physis und hat nicht so viele Tore geschossen wie Pelé. Messi ist spektakulär, hat aber nicht Pelés Kopfballspiel, ist nicht so beidfüßig wie Pelé, nicht so trickreich wie Pelé. Cristiano Ronaldo ist ein herausragender Spieler, reicht aber von seinen Möglichkeiten nicht an Pelé heran, hat nicht diese unglaublichen Pässe in petto wie Pelé. Nähme man alle Qualitäten von Cristiano Ronaldo und Messi zusammen – dann hätte man einen Spieler, der an Pelé heran käme!" Tostao zu FIFA

"Ich erinnere mich noch an das WM-Finale 1998. Schlips und Kragen. Roter Teppich. Eusebio war da, [Franz] Beckenbauer, Gregory Peck, Elizabeth Taylor, [Tim] Burton, Alain Delon, Rod Stewart. Die Spannung war groß, das Stadion voll, die Tribüne hochkarätig besetzt. Und dann geschah das Verrückte: Pelé ging an seinen Platz, und alles hielt inne, stand auf und klatsche fünf Minuten lang Beifall. Spektakulär! Spektakulär!" Paulo Cezar Caju zu FIFA

"In dem Augenblick, da der Ball Pelés Fuß berührte, verwandelte sich Fussball in Poesie." Pier Paolo Pasolini, italienischer Dichter

"Ein Künstler ist in meinen Augen jemand, der einen dunklen Raum erhellt. Für mich gab es und gibt es keinen Unterschied zwischen dem Pass von Pelé auf Carlos Alberto im Endspiel der Weltmeisterschaft 1970 und der Poesie des jungen Rimbaud. In beidem menschlichen Schaffen liegt ein Ausdruck von Schönheit, der uns berührt und ein Gefühl der Ewigkeit vermittelt." Eric Cantona

"Mein Name ist Ronald Reagan. Ich bin Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie jedoch müssen sich nicht vorstellen, da jeder weiß, wer Pelé ist." Ronald Reagan

"Pelé hat den Fussball auf ein neues Niveau gehoben. Er war nicht nur die Verkörperung des schönen Spiels, sondern er spielte mit einer mühelosen Eleganz, wie man sie nie zuvor gesehen hatte." Gianni Infantino, FIFA-Präsident

"Die Schwierigkeit, das Außergewöhnliche, ist nicht, 1.000 Tore zu schießen wie Pelé – sondern ein Tor zu schießen wie Pelé." Carlos Drummond de Andrade, brasilianischer Dichter

"Der größte Spieler aller Zeiten war Di Stefano. Und zwar, weil ich mich weigere, Pelé als Spieler zu sehen. Er war mehr als das." Ferenc Puskas

"Eure Majestät, Eure Hoheit, 'O Rei', 'der König'. Das erste VHS-Video, das ich gesehen habe, war ein Zusammenschnitt deiner WM-Auftritte, mit denen du so positive Botschaften versendet hast. Danke, dass du deine Leidenschaft weitergegeben hast." Didier Drogba zu FIFA

"Jeder, wirklich jeder, wollte seine Hand schütteln und ein Foto mit ihm. Sagen zu können, man hatte mit Pelé gefeiert, war die größte Auszeichnung." Mick Jagger

"Wenn Brasilianer von Pelé sprechen, sprechen sie von einer Instanz, von jemandem, der über allem anderen steht." Ronaldo zu FIFA

"In einigen Ländern wollte man ihn berühren, in anderen ihn küssen. In wieder anderen küsste man den Boden, den er berührt hatte. Ich fand das schön, einfach nur schön." Clodoaldo

"Pelé war der einzige Fussballer, der die Gesetze der Logik außer Kraft setzen konnte." Johan Cruyff

"Als ich fünf oder sechs Jahre alt war, sagte mein Vater zu mir: 'Egal, was passiert, der beste Spieler aller Zeiten ist und bleibt Pelé'. Mein Geburtstag 2006 ist für mich bis heute einer der größten Tage meines Lebens. Da hast du mir das Trikot mit der berühmten Nummer 10 und deinem Autogramm geschenkt. Das werde ich für immer behalten." Jürgen Klopp zu FIFA

"Muhammad Ali winkte der Menge zu, warf Kusshändchen – was er halt als Muhammad Ali so machte. Dann ging er in die Kabine, sah Pelé ... und himmelte ihn an wie ein kleines Kind." Shep Messing

"Vielleicht haben Sie Recht. Aber Sie haben keine Ahnung von Fussball und ich habe Pelé spielen sehen." Vicente Feola, brasilianischer Nationaltrainer, gegenüber dem Psychologen, der meinte, Pelé sei nicht reif genug, bei der WM 1958 in Schweden zu spielen

"Wir sprangen beide zum Kopfball hoch. Ich war erheblich größer. Als ich wieder unten angekommen war, sah ich fassungslos nach oben. Pelé stand immer noch in der Luft. Es war, als könne er abheben, so lange er wollte." Giacinto Facchetti

"Die Diskussion über den Spieler des Jahrhunderts ist absurd. Es gibt nur eine Antwort: Pelé. Er ist der größte Spieler aller Zeiten, und zwar mit Abstand." Zico

"Es gibt Pelé, den Menschen, und Pelé, den Spieler. Und wie Pelé zu spielen, ist, wie Gott zu spielen." Michel Platini

"Pelé hat 22 Jahre lang Fussball gespielt und in dieser Zeit mehr für weltweite Freundschaft und Völkerverständigung getan als jeder andere Botschafter auf der Welt." J.B. Pinheiro, brasilianischer UN-Botschafter

"Ich lief auf, um einen großartigen Spieler aufzuhalten, aber nach dem Schlusspfiff war ich überzeugt, dass mich einer nassgemacht hatte, der nicht von dieser Welt war." Costa Pereira über Benficas 2:5-Niederlage gegen Santos im Interkontinental-Pokal 1962 in Lissabon

"Pelé war größer als der Papst. Wo er hinkam, brach die Beatlemania wieder aus. Muhammad Ali, Robert Redford, Mick Jagger, Elton John … alle waren hin und weg von Pelé." Steve Ross, mit dessen Hilfe Pelé zu Cosmos New York kam

"Sogar der Himmel hat geweint." Brasilianische Schlagzeile am Tag nach Pelés letztem Auftritt in einem Freundschaftsspiel zwischen New York Cosmos und Santos

"Alle sagten, er hätte es nicht mehr drauf. Als wir dann Weltmeister waren, kam er in die Kabine und – da bekomme ich heute noch Gänsehaut – schrie drei Mal: 'Ich bin noch nicht tot! Ich bin noch nicht tot! Ich bin noch nicht tot!' Er ist ohne Zweifel der größte Spieler aller Zeiten. (weinend) Bei ihm werde ich ganz emotional." Rivellino zu FIFA