Ein "Geist" mit Träumen

27. Sept. 2009

In der Spielerliste der ägyptischen U-20-Mannschaft bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Ägypten 2009 sucht man den Namen Mustafa Mahmoud Mohamed Selim vergeblich. Denn der Spieler, um den es geht, wird in seinem Heimatland überall nur liebevoll "Afroto" gerufen.

Dieser Begriff bezeichnet in Ägypten einen kleinen Flaschengeist, der Wünsche erfüllen kann, aber auch einen kleinen Dämon, der niemals Ruhe gibt. Auf den verschmitzten offensiven Mittelfeldspieler treffen in gewisser Weise beide Bedeutungen zu, und so träumen seine Landsleute gern davon, dass er den ganz großen Erfolg auf heimischem Boden ermöglicht.

Auf die Frage von FIFA.com, woher er diesen Spitznamen hat, antwortete der 20-Jährige:"Ich weiß wirklich nicht mehr, wo ich den bekommen habe. Wahrscheinlich war es, als ich in der Jugendmannschaft von Al Ahly gespielt habe."

Ein Tor im Alleingang Die vergangenen zwölf Monate waren für den jungen Spieler eine echte Achterbahnfahrt. Zunächst strich Trainer Miroslav Soukup ihn Anfang des Jahres aus dem Kader für die Afrikanische Junioren-Meisterschaft in Ruanda, nur um ihn kurz danach wieder zu berufen, da seine Qualitäten als Matchwinner fehlten.

Soukups neues Vertrauen in den Spieler sollte sich bereits im ersten Spiel des laufenden Wettbewerbs auszahlen. Eine halbe Stunde war bereits gespielt und die drei Stürmer Talaat, Magdy und Arafat hatten sich bis dahin die Zähne an der Abwehr von Trinidad und Tobago ausgebissen. Dann jedoch schnappte sich "Afroto" den Ball im Mittelfeld, setzte zu einem unwiderstehlichen Alleingang an und krönte ihn mit einem sehenswerten Treffer.

"Ich bin sehr glücklich über mein Tor und das Vertrauen, dass die Trainer Soukup und Hany Ramzy in mich gesetzt haben. Ich danke ihnen für diese Chance und verspreche noch mehr solche Leistungen."

Der Traum vom Ausland "Afroto" fühlt sich im ägyptischen Mannschaftsquartier offensichtlich sehr wohl. Bereitwillig gibt er zu, dass er am liebsten neben Shehab Ahmed, seinem Teamkameraden von Al Ahly, aufläuft: "Shehab ist ein fantastischer Spieler mit einem tollen Stil. Wir verstehen uns im Spiel fast blind und stellen damit eine wertvolle Option für die Nationalmannschaft dar."

Ein wenig enttäuscht ist der in Kairo geborene Spieler indes darüber, dass er und sein Partner trotz ihrer starken Leistungen in der U-20-Nationalmannschaft bislang noch nicht die Möglichkeit hatten, ihre Fähigkeiten in der ersten Mannschaft von Al Ahly unter Beweis zu stellen. "Es ist schade, dass die meisten Spieler in unserer Nationalmannschaft in ihren Klubs nicht regelmäßig in der ersten Mannschaft spielen", sagt er.

Doch die Ambitionen "Afrotos" sind keineswegs darauf beschränkt, bei seinem Klub Fortschritte zu machen. Vielmehr hofft er, durch gute Leistungen zu einem Vertrag im Ausland zu kommen.

Eine Nation hofft auf den "Flaschengeist" "Ich hoffe, dass dieses Turnier mir die Tür nach Europa öffnet. Ich sehne mich schon jetzt nach dem Tag, an dem ich diese Herausforderung annehmen kann und bin fest überzeugt, dass ich dort Erfolg haben werde."

Doch für den Moment konzentriert sich "Afroto" voll und ganz auf die U-20-Nationalmannschaft, deren Erfolg bei diesem Turnier er weit über alle persönlichen Ambitionen stellt. Auf die Frage nach den Chancen der Ägypter antwortet er mit einer Mischung aus Zurückhaltung und Selbstvertrauen: "Wir wollen um den Titel mitspielen und haben wohl nie mehr eine so gute Gelegenheit, wie dieses Mal. Doch im Moment müssen wir uns ganz auf unser nächstes Spiel gegen Paraguay konzentrieren. Paraguay hat eine gut organisierte, ganz starke Mannschaft mit sehr viel Erfahrung. Dieser Gegner verdient unseren höchsten Respekt. Es wird alles andere als leicht werden."

"Wir müssen alle unsere Gegner respektieren und jedes Spiel mit großer Entschlossenheit angehen, wenn wir den Titel gewinnen wollen", sagt er zum Abschluss. Kann der Youngster tatsächlich für den Zauberfunken sorgen und den Traum wahr werden lassen? Die ganze Nation hofft jedenfalls, dass der Flaschengeist und seine Teamkameraden diesen Wunsch erfüllen können.