Goldmedaille geht an Brasilien

  • Brasilien triumphiert in Buenos Aires 2018

  • Silber geht an Russland

  • Seleção mit zwei schnellen Toren nach Anpfiff

Brasilien hat sich bei der ersten Auflage des Olympischen Jugendfutsalturniers die Goldmedaille gesichert. Im Endspiel in Buenos Aires siegten die Südamerikaner gegen Russland mit 4:1.

Die Seleção ging bereits früh in Führung und das mehr als glücklich: Ein verunglückter Klärungsversuch von Danil Karpiuk landete in der zweiten Minute im russischen Netz. In der Folgezeit dominierten die Südamerikaner mit über 60 Prozent Ballbesitz, doch die beste Chance des ersten Abschnittes vergab auf der Gegenseite Ilia Fedorov aus kurzer Distanz.

Erneut kam Brasilien besser aus der Kabine und erhöhte durch Breno per Flachschuss. Die Europäer mussten nun mehr Risiko eingehen und setzten auf den fliegenden Torhüter - vergebens. Moura nutzte dies eiskalt aus und traf ins leere Tor. Nach Danil Samusenkos Anschlusstreffer schöpften die Russen noch einmal Hoffnung, aber Brasiliens Torhüter Francoar versenkte das runde Leder von seinem eigenen Tor ins gegnerische. Der Schlusspunkt eines spannenden Finales.

Für Russland bleibt damit Silber, Bronze geht an das Team aus Ägypten, das sich zuvor gegen den Gastgeber trotz 0:3-Halbzeitrückstandes mit 5:4 durchsetzte.

Wussten Sie schon...? Marta, die FIFA-Weltfussballerin 2018 und bekennender Futsal-Fan, war in der Halle, um die Seleção zu unterstützen. Die brasilianische Anhänger bejubelten ihr Idol und feierten schlussendlich den Gewinn der Goldmedaille.

Statistik 4 - zum vierten Mal bei diesem Turnier ging Brasilien bereits in den ersten 120 Sekunden des Spiels in Führung, darunter im Endspiel sowie im Halbfinale.