Richarlison: "Wenn Brasilien Gold gewinnt, werde ich mir mein erstes Tattoo stechen lassen"

30. Juli 2021
  • Richarlison ist der bislang erfolgreichste Torschütze beim Olympischen Fussballturnier der Männer

  • Er verrät, dass Neymar ihn überredete, statt der Nummer 7 die Nummer 10 zu fordern

  • Weitere Themen: Ronaldo, Romario, Ägypten - und ein erstes Tattoo

Ein 24-Jähriger spielte gerade mit seinem Kumpel in seinem Zimmer Videospiele, als sein Telefon klingelte. Es war die Nachricht, dass er einen Job bekommen hatte, von dem er seit seiner Kindheit geträumt hatte. Er war überglücklich. Sein Kumpel riet ihm allerdings, seinen neuen Chef zurückzurufen und eine gewagte Forderung zu stellen. Richarlison nickte Neymar zustimmend zu, rief Andre Jardine an und bat darum, das brasilianische Trikot mit der Nummer 10 zu tragen, das schon Rivaldo, Ronaldinho und Neymar bei früheren Olympischen Fussballturnieren der Männer getragen hatten. Der brasilianische Trainer erfüllte den Wunsch - und so glänzt die neu angeworbene Kraft in Tokio 2020 in diesem Trikot. Der bislang beste Torjäger des Turniers sprach mit FIFA.com über Glückwünsche und Nachrichten von Neymar, die Jagd nach einem Rekord von Romario, Ronaldos Leistungen im Finale der FIFA Fussball-WM 2002™ in Yokohama, das bevorstehende Viertelfinale gegen Ägypten, den Stellenwert einer olympischen Goldmedaille und sein möglicherweise erstes Tattoo.

Wie kam es dazu, dass Sie das geheiligte Trikot mit der Rückennummer 10 tragen? Um ehrlich zu sein, wollte ich eigentlich um die Nummer 7 bitten. Ich bin die Nummer 7 bei Everton und die Nummer 7 in der A-Nationalmannschaft. Aber als ich den Anruf von Jardine erhielt, spielte ich gerade Videospiele mit Neymar in meinem Zimmer. Nachdem ich aufgelegt hatte, sagte er sofort: 'Jetzt will ich sehen, ob du das Zeug dazu hast, die Nummer 10 zu tragen.' Wir alle wissen, dass das Trikot mit der Nummer 10 eine besondere Verantwortung mit sich bringt - wer es trägt, muss unbedingt ein Matchwinner sein. Neymar ist mein Idol, unser Idol - ich musste ihm also gehorchen. Also habe ich Jardine um die Nummer 10 gebeten und er hat sie mir gegeben. Neymar war begeistert. Außerdem hat er diese Bitte ja nicht ohne Hintergedanken geäußert. Er kennt mich gut, er weiß, dass ich schon eine Weile in Europa spiele, er weiß, dass ich die Verantwortung auf meinen Schultern tragen kann. Ich denke, dass ich die richtige Wahl getroffen habe. Es ist eine große Ehre, das Trikot mit der Nummer 10 zu tragen, das schon Neymar, Pelé, Ronaldinho, Zico und andere Legenden getragen haben. Haben Sie während des Turniers mit Neymar gesprochen? Ja, die ganze Zeit. Er wünscht mir immer Glück vor den Spielen, und nach den Spielen schickt er Nachrichten. Er spricht immer von der Euphorie über den Gewinn der Goldmedaille in Rio und er wünscht sich sehnlichst, dass Brasilien auch in Tokio wieder olympisches Gold gewinnt. Neymar mag mich sehr, ich bin einer seiner besten Freunde in der Seleção. Er sieht sich alle unsere Spiele an, und ich hoffe, er ist stolz auf uns.

Romario hält den Rekord für die meisten Tore eines Brasilianers bei einem Olympischen Fussballturnier. Ihnen fehlen nur noch zwei Tore zu seinem Rekord von 1988. Was würde es bedeuten, ihn zu übertreffen? Das Wichtigste für mich ist, mit meinen Teamkameraden die Goldmedaille zu gewinnen, unabhängig davon, ob ich am Ende Torschützenkönig bin. Aber natürlich ist Romario eine Legende des Weltfussballs und ein brasilianisches Idol, daher würde ich mich doppelt freuen, wenn ich diesen Meilenstein erreichen kann. Es wäre ein sehr wichtiger Meilenstein für mich, meine Familie und das Team. In etwas mehr als zwei Monaten haben Sie in vier Wettbewerben auf drei Kontinenten gespielt. Sind Sie verrückt, verrückt nach Fussball oder verrückt nach dem brasilianischen Trikot? (lacht) Ich bin verrückt nach allem! Auf jeden Fall bin ich verrückt nach dem Fussball und nach dem Trikot der Seleção. Ich habe auf meinen Urlaub und die Möglichkeit, Zeit mit meiner Familie zu verbringen, verzichtet, um bei den Olympischen Spielen dabei zu sein. Es ist über zwei Jahre her, dass ich sie richtig gesehen habe. Gleich nach der Copa América bin ich zu ihnen gefahren, aber ich hatte nicht einmal zwei volle Tage Zeit. Meine Mutter konnte ich gar nicht richtig besuchen, weil sie COVID hatte - ich musste etwa 30 Meter Abstand halten und versuchen, durch Handzeichen zu kommunizieren. Aber dieses Trikot zu tragen, bei den Olympischen Spielen zu spielen, hier Tore zu schießen und meine Familie stolz zu machen, ist das alles wert.

Fühlen Sie sich erschöpft? Ich bin 24 Jahre alt - nein! Natürlich war die ganze Saison und die letzte Zeit sehr anstrengend, aber ich fühle mich nicht erschöpft. Ich tue das, wovon Millionen von Menschen träumen, und ich verdiene damit meinen Lebensunterhalt. Ich fühle mich glücklich, nicht erschöpft. Ausruhen kann ich mich nach meiner Karriere zur Genüge. Im letzten Spiel fragte mich Jardine, ob ich ausgewechselt werden wollte, und ich sagte 'Nein'. Und dann habe ich die zwei Tore geschossen. In den zwei Tagen zwischen den Spielen kann ich mich genügend ausruhen. Das Finale findet in Yokohama statt. Was sagen Sie zu dem, was Ronaldo dort 2002 geleistet hat? Ronaldo Fenômeno hat in Yokohama Fussballgeschichte geschrieben. Als ich in dem Stadion ankam, entdeckte ich die Fotos von ihm im WM-Finale 2002 gegen Deutschland. Sie vermittelten mir ein besonderes Gefühl, große Freude darüber, dass Brasilien Weltmeister wurde und unser großes Idol diese Tore schoss.

Ronaldo trug in diesem Endspiel eine unvergessliche Frisur. Wenn Brasilien das Endspiel in Tokio 2020 erreicht, könnten wir Richarlison dann mit einer anderen Frisur sehen? (lacht) Matheus Cunha ist unser Friseur hier - den müsst ihr fragen! Ich bin eigentlich keiner, der mit seinen Haaren herumspielt - ich mache es wie meine Freunde. Mal sehen, was passiert, wenn wir das Finale erreichen.

Was sagen Sie zu Ägypten? Ägypten hat ein großartiges Team. Brasilien hat in einem Vorbereitungsspiel auf die Olympischen Spiele gegen Ägypten gespielt - und wir haben 1:2 verloren. Die Ägypter haben den Sprung aus einer sehr schweren Gruppe geschafft. Ich denke, es wird ein wirklich schweres Spiel. Wir müssen voll konzentriert sein, um Tore zu schießen und zu gewinnen. Zum Schluss noch: Was würde der Gewinn der Goldmedaille Ihnen bedeuten? Einfach alles. Ich hätte nie gedacht, dass ich mir ein Tattoo stechen lassen würde, aber wenn Brasilien olympisches Gold gewinnt, werde ich mir auf jeden Fall eins stechen lassen. An diesen Moment müsste ich mich einfach gebührend erinnern. Es würde unglaublich viel bedeuten, in die Geschichte einzugehen.