Tran: "Vietnam kann den Erfolg von 2016 wiederholen"

  • Beim Futsal-WM-Debüt 2016 erreichte Vietnam das Achtelfinale

  • Tran Van Vu war einer der Stars beim historischen Sieg gegen Guatemala

  • Der Kapitän will bei Litauen 2021 ähnlich erfolgreich sein

Für Vietnam ist Litauen 2021 erst die zweite Teilnahme an einer FIFA Futsal-Weltmeisterschaft™. Dennoch will Kapitän Tran Van Vu den Erfolg von Kolumbien 2016 wiederholen. Vor fünf Jahren hatte das bis dahin international nahezu unbekannte Team aus Vietnam bei seinem WM-Debüt mit dem Vorstoß bis ins Achtelfinale für Aufsehen gesorgt. Im Auftaktspiel siegten die Südostasiaten mit 4:2 gegen Guatemala. Dieser Erfolg sorgte dafür, dass Vietnam letztlich als einer der besten Gruppendritten das Achtelfinale erreichte, obwohl die beiden anderen Gruppenspiele gegen Paraguay (1:7) und Italien (0:2) verloren gingen. Mit dem fünfmaligen Sieger Brasilien sowie der Tschechischen Republik und Panama treffen die Vietnamesen auch dieses Mal auf starke Gegner, doch Tran ist überzeugt, dass er mit seinem Team erneut die nächste Runde erreichen kann. "Wir sind natürlich in einer schweren Gruppe, und die Gegner, die uns gegenüberstehen, sind wohl sogar stärker als die von Kolumbien 2016", so der 31-jährige Tran gegenüber FIFA.com. "Aber wir sind keine Newcomer mehr. Wir hoffen, dass wir dank unserer Erfahrung von der letzten Futsal-WM den Erfolg von 2016 wiederholen können." Brasilien und die Tschechische Republik sind die hohen Favoriten auf das Weiterkommen in dieser Gruppe. Vietnam hofft darauf, gegen Panama drei Punkte zu holen, wie Tran betonte. "Brasilien ist der unangefochtene Favorit auf Platz 1 und auch die Tschechische Republik ist sehr stark - sie haben Italien in der Qualifikation besiegt. Panama hingegen ist ein Team auf dem gleichen Niveau wie wir. Unser Trainerteam wird gegen jede Mannschaft eine geeignete Taktik entwickeln, damit wir das bestmögliche Resultat holen können."

Vietnam futsal national team captain Tran Van Vu celebrates after scoring a goal.

Raketenhafter Aufstieg Der Aufstieg Vietnams zu einer der besten Mannschaften Asiens verlief geradezu raketenhaft. Die Südostasiaten, die selbst in regionalen Wettbewerben bis dahin nur wenig Erfolg hatten, stürmten bei der AFC-Futsal-Meisterschaft 2016 bis ins Halbfinale und qualifizierten sich damit erstmals für die FIFA Futsal-WM. Tran und die Vietnamesen überraschten Titelverteidiger Japan in einem atemberaubenden Viertelfinale im Elfmeterschießen und qualifizierten sich damit für Kolumbien 2016. Tran schnürte einen Doppelpack und nach der Verlängerung stand es 4:4. Im anschließenden Sechsmeterschießen behielten die Vietnamesen die Nerven und setzten sich mit 2:1 durch. "Wir haben gegen den Titelverteidiger bis zum Schluss gekämpft", so Tran über den denkwürdigen Triumph. "Der Sieg hat unseren Fans große Freude bereitet. Wir bekamen die ganze Nacht hindurch Glückwunschbotschaften aus der Heimat und konnten kaum schlafen. Wir wussten, dass der vietnamesische Futsal damit auf internationaler Ebene einen großen Schritt nach vorn gemacht hatte." Tran zeigte sich auch bei der FIFA Futsal-WM in starker Form und verwandelte bei dem unvergesslichen Sieg gegen Guatemala einen Strafstoß. "Es war wirklich ein unvergesslicher Moment, unser Land bei der Futsal-WM zu vertreten", sagte er. "Es war sehr emotional, sich vor dem Spiel aufzustellen und die Nationalhymne zu singen. Und natürlich habe ich mich über den verwandelten Sechsmeter gegen Guatemala sehr gefreut. Unser Erfolg hat bis heute großen Einfluss auf die Entwicklung des Spiels in unserem Land. Heute erfreut sich Futsal in Vietnam zunehmender Beliebtheit, und unsere nationale Meisterschaft findet immer mehr Beachtung und wird von Sponsoren unterstützt. In Ho-Chi-Minh-Stadt steht Futsal sogar schon in den Grundschulen im Lehrplan."

Vietnam futsal national team captain Tran Van Vu (Front) celebrates with a team mate after scoring a goal.

Spanischer Einfluss Um das spielerische Niveau zu verbessern, hat Vietnam Verbindungen zu Schwergewichten im Futsal aufgebaut, insbesondere zu Spanien. Bruno Garcia Formoso war der erste spanische Trainer, der sein Können beisteuerte und das Team zur FIFA Futsal-WM 2016 nach Kolumbien führte. Der nächste war sein Landsmann Miguel Rodrigo, der Vietnam von 2017 bis 2019 betreute. Tran selbst hat sich während seines Gastspiels bei O Parrulo FS ebenfalls stark vom spanischen Spiel inspirieren lassen. Tran entstammt dem örtlichen Spitzenklub Thai Son Nam und gewann sechs Mal die nationale Futsal-Liga, bevor er 2019 auf Leihbasis nach Spanien wechselte. "Ich bin meinem Verein Thai Son Nam sehr dankbar, dass er mir den Wechsel nach Spanien ermöglicht hat. Dank der Hilfe meines Trainers und der Teamkameraden bei O Parrulo FS habe ich mich schnell an die neue Umgebung angepasst und während meines eineinhalbmonatigen Aufenthalts nützliche Erfahrungen in technischer und taktischer Hinsicht gesammelt." Mittlerweile hat der einheimische Pham Minh Giang, der mehrere Jahre als Assistent der spanischen Cheftrainer gearbeitet hat, den Trainerstab übernommen. Unter seiner Führung setzte sich Vietnam aufgrund der Auswärtstorregel gegen Libanon durch (0:0, 1:1) und besiegelte damit die Rückkehr zur FIFA Futsal-WM. "Trainer Pham hat gezeigt, dass er ein guter Trainer ist, um die Mannschaft bei der Futsal-WM zu führen. Unter ihm kamen viele junge Spieler ins Team, die technisch stark und geistig sehr beweglich sind. Als Kapitän möchte ich sie mit meiner Erfahrung unterstützen und versuchen, dem Team zu guten Resultaten zu verhelfen." *Fotos mit freundlicher Genehmigung des vietnamesischen Fussballverbands (VFF)