Favoriten fliegen ins Viertelfinale

23. Sept. 2021
  • Argentinien: Comeback eines Champions gegen Paraguay

  • Kasachstan: Douglas & Co. überrumpeln Thailand

  • Brasilien: Ferrão auch gegen Japan nicht zu stoppen 

Ergebnisse

Donnerstag, 23. September Argentinien 6:1 Paraguay, Vilnius Kasachstan 7:0 Thailand, Kaunas Brasilien 4:2 Japan, Kaunas

Viertelfinals

Marokko gegen Brasilien  Vilnius, 16:00 Uhr am Sonntag, 26. September

RFU gegen Argentinien  Kaunas, 18:30 Uhr am Sonntag, 26. September Usbekistan – IR Iran gegen Kasachstan Kaunas, 20:00 Uhr am Montag, 27. September

Denkwürdige Momente

Mit dem Rücken zum Tor und der Brust zur Trophäe? Kasachstan erwischte in Kaunas einen absoluten Sahnetag im Achtelfinale gegen Thailand. Ein absoluter Hingucker war direkt das erste Tor von Dauren Tursagulov per Hackenschuss. Ein anderer Spieler in klassisch gelber kasachischer Tracht gab eine Bewerbung als Anwärter für den Goldenen Ball von adidas als bester Spieler des Turniers ab. Douglas überzeugte durch seine abgeklärte, eiskalte Spielweise. Die Nummer 14 traf vorne und war hinten unüberwindbar. „Diesen Tag werde ich mein Leben lang in Erinnerung behalten“, beschrieb der überragende Tormann Higuita, der heute zu Null spielte und selbst ein Tor erzielte, das Spiel. Die Falken, die die beste Defensive des Turniers stellen, ziehen verdient erstmals in der Geschichte ins Viertelfinale ein und in dieser Form ist ihnen noch mehr zuzutrauen.

Paraguay-Peng und Argentiniens sechsfacher Konter Paukenschlag im ersten Durchgang: Paraguay ging dank seines 100. WM-Tores durch Julio Mareco in Führung. La Albirroja zeigte ein hochintensives und effektives Pressing und nur Nicolas Sarmiento – der Gewinner des adidas Goldenen Handschuhs in Kolumbia 2016 – verhinderte einen höheren Rückstand. Die sichtlich geschockte Albiceleste stand nach der Pause gut drei Minuten vor Anpfiff auf dem Feld und sendete die klare Botschaft die Dinge wieder gerade rücken zu wollen. Gesagt, getan: durch sechs Treffer in nur zehn Minuten drehte der Weltmeister das Spiel und wendete die erste WM-Niederlage seit knapp neun Jahren ab, als man bei der WM 2012 in Thailand Brasilien unterlag ab. Nun kommt es zur Neuauflage des WM-Finales von 2016 gegen RFU.

Bei Guitta flutscht es, Ferrão dreht sich, Leozinho & Pito bitten zum Tänzchen  Das zweite Achtelfinale des Tages in Kaunas begann mit einem ungewöhnlichen Missgeschick von Guitta, als der Schlussmann einen Schuss von Shota Hoshi zur überraschenden Führung Japans über die Fingerspitzen streichen ließ. Der bisher überragende Ferrão glich mit seinem bereits siebten Streich allerdings fast postwendend aus. Der Pivot drehte sich dabei in seiner unnachahmlichen Art mit dem Rücken zum Tor am Gegenspieler vorbei und schloss aus der Drehung ab. Jeder Verteidiger kann einem nur leidtun, sich in dieser Situation wiederzufinden. Nicht besser ergeht es einem, wenn Leozinho zum Tänzchen bittet. Die Dribblings lassen nicht nur die Futsal-Herzen höherschlagen, sondern erweisen sich wie heute zudem als äußerst effektiv und siegbringend. Sie sollten die Video-Highlights keinesfalls verpassen, denn was Pito bei seinem Treffer veranstaltete, können nicht viele Futsaler auf der Welt!

Zitate

"Was für ein unglaubliches Gefühl. Wir haben gelitten, aber am Ende haben wir es geschafft. Ich muss mich bei Marlon und Pito bedanken. Was für ein Pass und was für ein wunderbares Tor. Es war ein großer Moment für Brasilien." Ferrao (Brasilien)

 "Unser Ziel war es, das Viertelfinale zu erreichen. Wir sind sehr glücklich, es ist ein historischer Tag für Kasachstan. Aber jetzt haben wir ein neues Ziel: Wir wollen das Halbfinale erreichen und den ganzen Weg gehen." Douglas Junior (Kasachstan)

"Das Positivste, was wir aus der ersten Halbzeit mitnehmen konnten, ist, dass wir nur mit einem Tor in Rückstand geraten sind. In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Mentalität und unsere Spielweise geändert, indem wir ohne Ball aus der Abwehr heraus agiert haben, was unsere Identität ist, und wir haben das Spiel nach vorne gebracht." Matías Lucuix (Trainer, Argentinien)

Highlights

So geht es weiter

Usbekistan – IR Iran, Vilnius, 17:30 Uhr Spanien – Tschechische Republik, Vilnius, 20:00 Uhr Portugal – Serbien, Kaunas, 20:00 Uhr