Media Release

Federation Internationale de Football Association

FIFA Strasse 20, P.O Box 8044 Zurich, Switzerland, +41 (0) 43 222 7777

Schiedsrichter-Vorbereitung für die FIFA Futsal-WM 2021™ gestartet

3. März 2021
  • Die FIFA hat erstmals ein Vorbereitungsprogramm für Futsal-Schiedsrichter bei einer WM auf den Weg gebracht

  • 76 Kandidaten starten in die Vorbereitung

  • Die Ernennungen für die FIFA Futsal-WM™ erfolgen im August 2021

Das Projekt "Road to Lithuania 2021" (Der Weg nach Litauen) wurde dank der Vision und des Engagements von Pierluigi Collina, dem Vorsitzenden der FIFA-Schiedsrichterkommission, und Massimo Busacca, dem Leiter der FIFA-Abteilung Schiedsrichterwesen, Realität. Das Führungsduo setzte eine Gruppe Futsal-Spezialisten (einen aus jeder Konföderation) ein, die eine strategische Planung für die Entwicklung, Schulung und Vorbereitung der aussichtsreichsten Futsal-Spitzenschiedsrichter entwickelte, um diese auf die wichtigste Veranstaltung im Sport vorzubereiten, eine FIFA Weltmeisterschaft™.

Die Gruppe begann vor über einem Jahr mit der Überarbeitung der Futsal-Spielregeln, um diese spieler- und schiedsrichterfreundlicher zu gestalten. An diesem Vorgang waren auch zahlreiche kompetente Futsal-Experten (Trainer und Spieler) beteiligt. Im Rahmen der Überarbeitung gab es zahllose stundenlange Meetings und Analysen von Spielsituationen, damit eine einheitliche und durchgängige Interpretierung der Futsal-Spielregeln erfolgen kann.

Im letzten Teil des Projekts "Road to Lithuania 2021" werden die 76 Kandidaten für die FIFA Futsal-WM (10 Frauen und 66 Männer) aus 52 Ländern und allen sechs Konföderationen eingebunden. Trotz der zahlreichen Hindernisse durch die COVID-19-Pandemie ist es der FIFA gelungen, virtuelle Kurse für die Kandidaten aus den verschiedenen Konföderationen anzubieten, mit dem Ziel, die korrekte und einheitliche Anwendung der Regeln sicherzustellen. Anhand eines umfangreichen Katalogs zahlreicher Videoclips haben die fachkundigen Ausbilder damit begonnen, die Schiedsrichteranwärter auf den neuesten Stand zu bringen und so sicherzustellen, dass sie im Falle eines Einsatzes in Litauen hervorragende Leistungen bringen können. In den Monaten vor der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2021™ sind zahlreiche umfangreiche Kurse (virtuell und persönlich) vorgesehen. Das Ziel auch hier: Eine optimale Vorbereitung der ausgewählten Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, damit diese auf der größten Futsal-Bühne der Welt Spitzenleistungen zeigen können.

"Das Projekt "Road to Lithuania 2021" stellt eine Premiere im Rahmen der Vorbereitung der besten FIFA Futsal-Schiedsrichter dar und zeigt, wie viel Wert die FIFA darauf legt, bei ihrem höchsten Futsal-Wettbewerb nur die besten Offiziellen einzusetzen", so Brian Hall, Mitglied der FIFA-Schiedsrichterkommission für den Futsal. "Dies unterstreicht das Engagement der FIFA, perfekt vorbereitete Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter zur WM nach Litauen zu entsenden. Die Kandidaten werden bereits neun Monate vor Beginn der Spiele so intensiv wie möglich einbezogen. Sie werden geistig und körperlich enorm gefordert und müssen sich das Recht verdienen, in Litauen tatsächlich zum Einsatz zu kommen. Das Ziel ist klar: Wir wollen eine größtmögliche Einheitlichkeit und Beständigkeit bei der Leitung der Spiele und bei der Entscheidungsfindung", so Hall.

Im August werden dann 38 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter ausgewählt, um die Spiele beim wichtigsten Futsal-Wettbewerb der Welt zu leiten. Die FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2021™ wird vom 12. September bis 3. Oktober 2021 in den drei Städten Kaunas, Klaipeda und Vilnius ausgetragen.