Sieben Teams vor Start in die FIFA Klub-WM 2018

  • Die FIFA Klub-Weltmeisterschaft beginnt am 12. Dezember

  • Sechs kontinentale Champions und Al Ain als Meister des Gastgeberlandes kämpfen um den Titel

  • Kann Real Madrid den Titel zum dritten Mal in Folge gewinnen?

Am Mittwoch, 12. Dezember, beginnt in den Vereinigten Arabischen Emiraten die 15. Auflage der FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Sechs kontinentale Champions und Al Ain als Meister des Gastgeberlandes kämpfen um den Titel.

Kann einer der Konkurrenten Real Madrid stoppen? Die Königlichen reisen mit dem Ziel in die Emirate, die FIFA Klub-Weltmeisterschaft zum dritten Mal in Folge zu gewinnen und damit einen neuen Rekord aufzustellen. Für Trainer Santiago Solari bietet das Turnier die Chance auf den ersten Titel als Coach der Blancos.

Dies wollen die Konkurrenten naturgemäß verhindern, allen voran der frisch gebackene Copa-Libertadores-Sieger River Plate, der den Pokal erstmals seit 2012 wieder nach Südamerika holen will.

Die Teams

Al Ain (Vereinigte Arabische Emirate) - CD Guadalajara (Mexiko) - Esperance de Tunis (Tunesien) - Kashima Antlers (Japan) - Real Madrid (Spanien) - River Plate (Argentinien) - Team Wellington (Neuseeland)

Spielorte

Abu Dhabi - Al Ain

Gut zu wissen

Madrid zum Dritten?: Real Madrid reist mit dem Ziel in die Vereinigten Arabischen Emirate, den globalen Titel zu verteidigen. Bei einem Erfolg wären die Madrilenen der erste Klub, der die FIFA Klub-Weltmeisterschaft zum dritten Mal in Folge gewinnt.

Kann Südamerika den Titel zurückholen?: In den letzten Jahren waren die europäischen Teams bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft das Maß der Dinge. 2012 gelang es letztmals einem nicht-europäischen Team, den Titel zu holen, nämlich als die Corinthians in Yokohama (Japan) gegen Chelsea siegten. River Plate erreichte letztmals 2015 das Finale und verlor gegen Barcelona. Dieses Mal soll auch der letzte Schritt gelingen.

Interessante Neulinge: Bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2018 feiern der VAE-Meister Al Ain, der CONCACAF-Champion CD Guadalajara aus Mexiko und der OFC-Champion Team Wellington ihr Turnierdebüt.

Kann Kashima erneut glänzen?: 2016 fand die Klub-WM in Japan statt. Als Vertreter des Gastgeberlandes überraschten die Kashima Antlers die gesamte Fussballwelt, stießen bis ins Finale des Turniers vor und zwangen Real Madrid in die Verlängerung. Dieses Jahr kehrt das japanische Team als Gewinner der AFC Champions League zum Turnier zurück.

Zahlen und Fakten

2
So oft haben bisher afrikanische Teams das Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft erreicht: es waren TP Mazembe 2010 und Raja Casablanca 2013. Dieses Jahr ist der tunesische Klub Espérance de Tunis als Vertreter Afrikas dabei und muss sich in seinem ersten Spiel gegen den Sieger der Partie zwischen Al Ain und Team Wellington durchsetzen. Die nächste Station wäre dann das Halbfinale gegen River Plate.
3
Der FC Barcelona und Real Madrid sind die zwei einzigen Klubs, die die FIFA Klub-Weltmeisterschaft bereits drei Mal gewinnen konnten. Mit einem neuerlichen Titelgewinn 2018 in den VAE würden die Blancos somit als erfolgreichstes Team der Turniergeschichte ihren spanischen Erzrivalen hinter sich lassen.
9
So oft war Rekordteilnehmer Auckland City bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft dabei. Dieses Jahr sorgte allerdings der neuseeländische Rivale Team Wellington dafür, dass der Rekordteilnehmer nicht zum achten Mal in Folge vertreten ist.
10
In zehn der bisherigen 14 Endspiele der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ trafen europäische und südafrikanische Teams aufeinander. Europäische Teams haben zehn der 14 Turniere gewonnen. Nur vier Mal setzten sich südamerikanische Teams durch. Mit einem vierten Erfolg bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2018 würde Real Madrid zum alleinigen Rekordsieger.
YOKOHAMA, JAPAN - DECEMBER 16: Alessandro of Corinthians holds the trophy after winning the FIFA Club World Cup Final Match between Corinthians and Chelsea at the International Stadium Yokohama on December 16, 2012 in Yokohama, Japan. (Photo by Michael Regan - FIFA/FIFA via Getty Images)