Azaro und Bencharki: Stürmer-Duell im kontinentalen Finale

  • Azaro gegen Etoile du Sahel mit drei Toren für Al Ahly

  • Bencharki traf gegen USM Alger doppelt für Wydad

  • Beide weisen vier Tore auf und können Torschützenkönig werden

Al Ahly und Wydad Casablanca bestreiten das Finale der CAF Champions League. Die Ägypter setzten sich gegen Etoile du Sahel durch, der marokkanische Vertreter behielt gegen USM Alger die Oberhand. Walid Azaro und Achraf Bencharki avancierten dabei zu Helden ihrer jeweiligen Teams. Der marokkanische Stürmer von Al Ahly war im Rückspiel mit drei Treffern der herausragende Akteur der Partie. Gleiches gilt für den Angreifer von Wydad, der zwei Tore zum Erfolg beisteuerte. Die Trainer der beiden Kontrahenten werden erneut auf diese beiden Akteure setzen, um ihre Teams zum kontinentalen Titel und in der Folge zur FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2017 zu führen.

Spieler im Fokus

  • Vollständiger Name: Walid Azaro

  • Alter: 22 Jahre

  • Nationalität: Marokko

  • Position: Angriff

  • Ausbildungsverein: Adrar Souss

  • Größe: 1,86 Meter

Azaro kam in der Küstenstadt Agadir zur Welt. Er begann bei Adrar Souss mit dem Fussballspielen und wechselte später zu El Jadida, wo er von 2015 bis 2017 in 66 Spielen 30 Tore erzielte. Er weckte das Interesse des Spitzenklubs Al Ahly, der nicht zögerte, ihn unter Vertrag zu nehmen.

Der zu Saisonbeginn angekommene Stürmer brilliert seitdem bei den Ägyptern, obgleich die Fans in der Anfangszeit bemängelten, dass er seine Chancen zu leichtfertig vergebe. Azaro fand aber schnell zu alter Treffsicherheit zurück. So steuerte er im Viertelfinal-Hinspiel gegen Esperance bereits ein Tor bei, bevor er im Halbfinal-Rückspiel mit einem Dreierpack für Furore sorgte.

"Ich danke meinen Teamkameraden, die mich stets unterstützt haben", sagte Azaro bescheiden nach der Partie gegen Etoile du Sahel. "Es war nur eine Frage der Zeit, denn ich war sehr motiviert. Am Ende habe ich wieder den Weg zum Tor gefunden und einen Dreierpack erzielt."

"Die Spieler von Al Ahly sind stets konzentriert geblieben, so dass wir unsere Chancen nutzen konnten. Das hat uns den Sieg ermöglicht."

Vorbild Maaloul Der Tunesier Maaloul erzielte sowohl gegen Esperance de Tunis als auch gegen Etoile du Sahel jeweils einen Treffer und leistete somit einen großen Beitrag dazu, seine Landsleute aus dem Wettbewerb zu werfen. Nun hofft der Marokkaner Walid Azaro auf einen ähnlichen Erfolg, indem er mit seinem Team im Finale Wydad bezwingt.

Spieler im Fokus

  • Vollständiger Name: Achraf Bencharki

  • Alter: 23 Jahre

  • Nationalität: Marokko

  • Position: Angriff

  • Ausbildungsverein: MAS Fès

  • Größe: 1,82 Meter

Nach exzellenten Leistungen für MAS Fes unterschrieb Achraf Bencharki bei Wydad Casablanca und avancierte schon bald zu einer Stütze des Teams. Ohne ihn unterlag Wydad beispielsweise in der Auswärtspartie in Südafrika gegen Mamelodi Sundowns (0:1).

Doppelpack gegen USM Nach dem torlosen Unentschieden im Hinspiel musste Wydad in der zweiten Partie gegen USM treffen, um sich zu qualifizieren. Bencharki war gleich zwei Mal erfolgreich. Den ersten Treffer erzielte er per Kopf, bevor er mit einem Knaller an die Unterseite der Querlatte das Weiterkommen seines Teams sicherte.

"Dieser Erfolg verdankt sich all meinen Mitspielern, die auf dem Platz wie ein Mann zusammenstanden", sagte er im Anschluss an die Begegnung. "Auch unsere Fans dürfen wir nicht vergessen, die uns bis zur letzten Minute unterstützt haben."

"Wir sind bis zum Ende konzentriert geblieben und konnten uns trotz des Platzverweises von Amine Atouchi qualifizieren. Wir sind sehr zufrieden."

Paul Put, der Trainer von USM, hob im Anschluss an die Partie die Leistung von Bencharki hervor. "Er hat den Unterschied gemacht. Er hat uns praktisch im Alleingang geschlagen."

Statistik 4 - So viele Tore haben Azaro und Bencharki in der Champions League jeweils erzielt. Um Torschützenkönig zu werden, müssen sie in den beiden Finalspielen insgesamt vier Mal treffen. Taha Yassine Khenissi (Espérance) und Saladin Saïd (Saint-George) haben je sieben Treffer auf dem Konto.

Leistung im Finale bestätigen Azaro und sein Landsmann Bencharki denken aber nicht mehr an die vergangenen Partien, sondern konzentrieren sich schon voll und ganz auf das Entscheidungsduell mit Hin- und Rückspiel. Beide möchten ihr Team zum Titel führen, um die FIFA Klub-WM zu bestreiten.

Walid Azaro machte keinen Hehl aus seinen Ambitionen: "Wir haben noch nichts erreicht. Der Finaleinzug ist erst der Anfang. Wir müssen dieses Spiel vergessen und uns auf das nächste konzentrieren."

Azaro ist sich dessen bewusst, dass die Aufgabe gegen Bencharki und seine Mitstreiter nicht leicht wird. "Jede Mannschaft, die das Finale erreicht, ist ein schwerer Gegner. Es wird ein sehr enges Duell werden. Wie bereits gesagt, müssen wir das Halbfinale vergessen und uns gewissenhaft vorbereiten, wenn wir gewinnen wollen."