Al Shahat: "Ich würde liebend gern gegen Thomas Müller spielen"

  • Hussein El Shahat spielte bei der FIFA Klub-WM VAE 2018 für Al Ain

  • Der Ägypter zeigte beim Vorstoß bis ins Finale starke Leistungen

  • Mit Al Ahly will er dieses Mal auch den letzten Schritt schaffen und den Titel holen

Der ägyptische Stürmer Hussein El Shahat erinnert sich noch gern zurück an die FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018™. Das Team aus dem Gastgeberland setzte sich in einem packenden Halbfinale im Hazza Bin Zayed Stadium gegen den Südamerika-Champion River Plate durch und musste sich erst im Finale Real Madrid geschlagen geben.

Nun steht El Shahat vor einer neuerlichen Teilnahme an dem Turnier, dieses Mal allerdings mit dem CAF Champions League-Gewinner Al Ahly aus Kairo. "Die FIFA Klub-Weltmeisterschaft ist ein großartiger Wettebewerb", so der Stürmer. "Das Finale mit Al Ain war ein Erlebnis, für das ich keine Worte finde.

Dieses Spiel gegen Real Madrid werde ich niemals vergessen und ich hoffe, dass ich dieses Mal mit Al Ahly erneut das Finale erreiche und wir den Titel gewinnen", fügte er hinzu.

(180417) -- DOHA, April 17, 2018 -- Hussein El Shahat (2nd R) of Al Ain FC celebrates with teammates after scoring the first goal against Qatar s Al Rayyan during the AFC Champions League Group D soccer match between Qatar s Al Rayyan SC and UAE s Al Ain FC at Jassim Bin Hamad Stadium in Doha, Qatar, April 16, 2018. Al Ain FC won 4-1. ) (SP)QATAR-DOHA-SOCCER-AFC CHAMPIONS Nikku PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Ein echter Härtetest

Dank seiner Erfahrung bei der Klub-WM weiß El Shahat, was Al Ahly in Katar erwarten kann: "Als Champion aus Afrika treten wir gegen die Champions der anderen Kontinente an. Alle Spieler träumen davon, an diesem Turnier teilzunehmen. Alle Teams sind stark und alle Spieler wollen ihr Können zeigen. Wir haben einen guten Kader. Wir stehen zusammen und wollen hier etwas erreichen."

Mit Blick auf das Zweitrundenspiel der Red Devils gegen Al Duhail meint der ägyptische Stürmer: "Al Duhail hat ein starkes Team mit mehreren hochklassigen Spielern. Wir bereiten uns intensiv auf diesen Gegner vor, dem wir mit Respekt begegnen. Umgekehrt ist es sicher genauso. Allerdings spielt Al Duhail im eigenen Land, vor eigenen Fans. Wir kennen alle Spieler des Gegners und wissen um ihre Stärken und Schwächen. Der Trainerstab und auch die Spieler wissen, was wir zu erwarten haben. Wir hoffen, dass wir Al Duhail schlagen und eine Runde weiterkommen."

Das Traumduell

Wie alle anderen Spieler bei der FIFA Klub-WM in Katar träumt auch El Shahat von der Gelegenheit, gegen Bayern München anzutreten: "Wir denken nur von Spiel zu Spiel und konzentrieren uns daher zunächst auf unser erstes Spiel. Bayern hat ein großartiges Team, mit lauter Stars gespickt. Ich würde natürlich liebend gern ein Duell gegen Thomas Müller spielen. Ich mag ihn und seine Spielweise sehr."

Zum Abschluss hatte El Shahat noch einige warme Worte für die Fans von Al Ahly: "Sie sind absolut fantastisch. Sie wollen, dass wir jedes Spiel gewinnen und sie wollen schönen Fussball von uns sehen. Und natürlich wünschen Sie sich auch möglichst viele Tore und Titel. Selbst wenn ich den ganzen Tag von ihnen schwärmen würde, wäre es noch nicht genug. Sie stehen einfach immer hinter uns. Ich hatte gehofft, dass sie auch hierher reisen könnten. Das hätte uns sicher noch stärker motiviert. Wir haben nicht nur in Ägypten viele Fans, sondern in der gesamten arabischen Welt. Sie hätten das Stadion ganz bestimmt gefüllt, wenn sie die Chance gehabt hätten. Ich hoffe, dass sie uns immer unterstützen und motivieren."