Zheng verrät Guangzhous Taktik

15. Dez. 2015

"Unser Ziel im Halbfinale gegen Barcelona? Der Sieg! Nichts anderes als der Sieg!", erklärte Trainer Luiz Felipe Scolari bei der Pressekonferenz nach dem dramatischen Sieg von Guangzhou Evergrande FC über Club América.

Seit dem Erfolg in Osaka haben sich Scolari und sein Trainerstab Gedanken darüber gemacht, wie der spanische Meister und UEFA Champions-League Gewinner am besten zu stoppen ist, der im gesamten Jahr 2015 nur sechs Niederlagen kassiert hat.

FIFA.com sprach mit Guangzhous Kapitän Zheng Zhi und fragte ihn, wie sein Team Lionel Messi, Luis Suárez und Co. stoppen will.

"Wir müssen uns auf die Verteidigung konzentrieren und alles daran setzen, keine leichten Gegentore zuzulassen", sagte er. "Es hängt wirklich von unserem Können und unserer Leistung ab, ob wir sie von unserem Tor fernhalten können."

"Bei unserer letzten Teilnahme an der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2013 haben wir gegen Bayern München gespielt und 0:3 verloren. Wir freuen uns, dass wir dieses Mal wieder gegen den Champion Europas antreten. Das Spiel ist für uns eine gute Gelegenheit, zu sehen, welche Fortschritte wir gemacht haben, und noch mehr Erfahrung gegen starke Gegner zu sammeln"

Der 35-Jährige bestätigte, dass die Aussicht auf ein Duell mit Barcelona in Yokohama eine enorme Motivationsquelle für ihn und sein Team war, als es im Viertelfinale nicht gut für Guangzhou Evergrande aussah.

Zehn Minuten vor Schluss der Partie gegen Club América lagen die Chinesen noch mit 0:1 zurück und schienen auf dem besten Weg ins Spiel um Platz fünf. Doch dann gelang es ihnen, das Blatt zu wenden und in der letzten Minute der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer zu erzielen.

"Gegen América haben wir mit so viel Einsatz gespielt, weil wir unbedingt gewinnen wollten, um die Chance zu bekommen, gegen Barcelona zu spielen", lächelte Zheng.

"Das war unser Ziel, schon bevor wir nach Japan gekommen sind. Wir wollten gegen die beste Mannschaft der Welt antreten. Jetzt ist es bald so weit. Wir müssen diese Chance nutzen und das Spiel genießen. Nach unserem Auftaktsieg haben wir viel Selbstvertrauen, auf dem wir hoffentlich im nächsten Spiel aufbauen können. Wir werden als Team alles geben und hoffentlich unsere Erwartungen erfüllen können."

Als Guangzhou vor zwei Jahren erstmals die AFC Champions League gewann, überzeugte Zheng in seiner Rolle als Kapitän voll und ganz und wurde aufgrund seiner herausragenden Leistungen als Asiens Fussballer des Jahres ausgezeichnet.

Der früher in der Premier League aktive Mittelfeldspieler führte sein Team in dieser Saison erneut zum nationalen und kontinentalen Titelgewinn und findet, dass auch seine Mitspieler sich durch diese Erfolge motivieren sollten.

"Dass wir hier bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft dabei sind, ist der Lohn für unseren Titelgewinn in der AFC Champions League", sagt er selbstbewusst.

"Wir spielen als Vertreter Asiens bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft, und das beweist, dass wir das beste Team des Kontinents sind. Ich sehe darin eine Anerkennung für unser fussballerisches Können. Wir wollen den Zuschauern in aller Welt zeigen, was wir leisten können."