Cabanas: „Der Turniersieg 1998 mit GC hat einen grossen Stellenwert“

Er war einer der besten Schweizer Mittelfeldspieler seiner Zeit. Ende der 90er-Jahre ging der Stern des Ricardo Cabanas auf. Er lancierte seine grossartige Karriere beim Grasshopper Club, spielte auch für Guingamp und den 1. FC Köln, ehe er im Sommer 2012 die Fussballschuhe an den Nagel hängte. „Ricci“ wird einer der besonderen Gäste am diesjährigen Blue Stars/FIFA Youth Cup sein. An dieses Turnier hat Cabanas ohnehin ganz gute Erinnerungen, wie er im Interview erzählt. 

Red.: Ricardo Cabanas, wann warst du eigentlich letztmals beim Blue Stars/FIFA Youth Cup?

Ich war letztmals 2019 auf der Sportanlage Buchlern. Ich war Zuschauer beim letzten gespielten Turnier vor den pandemiebedingten Absagen. 

Man sagt diesem Turnier nach, dass es eine Rampe für junge talentierte Spielerinnen und Spieler sei. In deinem Fall war es ja nicht anders. Aber was ist tatsächlich dran an diesem Mythos?

Ich weiss nicht, bei wem dieses Turnier tatsächlich so eine Art Startschuss für die spätere Karriere war. Für mich war es auf alle Fälle ein sehr wichtiger Moment. Dieses Turnier war schon immer eine Art Test für uns junge Spieler, so haben wir es auf alle Fälle gesehen. Wenn du beim Youth Cup bestehen konntest und gute Leistungen gezeigt hast, dann war das so ein Signal, dass du für die 1. Mannschaft bereit warst. Im Januar 1998 wurde ich 19 Jahre alt und wurde bei GC ein erstes Mal für das Trainingslager der Profis aufgeboten. Im Mai spielte ich dann zum zweiten Mal den Blue Stars/FIFA Youth Cup, und wir gewannen damals das Finalspiel gegen Internacional Porto Alegre aus Brasilien. Die Freude war riesengross. Für mich war es eine sehr wichtige Erfahrung, an die ich mich gerne zurückerinnere. Der Turniersieg 1998 mit GC hat einen grossen Stellenwert.

Football - 2006 FIFA World Cup Germany(tm) - Second Round - Switzerland v Ukraine - FIFA World Cup Stadium , Cologne - 26/6/06.Ricardo Cabanas - Switzerland takes a drink , Actionshot , FIFA Fair Play Water Bottles.Mandatory Credit: Action Images / John Sibley

Gibt es eine spezielle Erinnerung, die du mit in die Jahre nimmst? Für mich war der Sieg am Blue Stars/FIFA Youth Cup wirklich was Spezielles. Ich war als kleiner Junge schon immer ein richtiger Fan dieses Turniers. Ich besuchte die Spiele, sammelte Autogramme. Auf ein Autogramm war ich besonders stolz, und zwar auf jenes von Ivan de la Peña, der mit dem FC Barcelona in den frühen 90er-Jahren am Blue Stars/FIFA Youth Cup teilnahm. Er war mein absolutes Idol. Der Sieg war so speziell, weil ich dieses Turnier immer von A bis Z durchgelebt hatte, und jetzt plötzlich gehörte ich zu den Spielern und sogar zu den gefeierten Siegern. Es war ein unglaubliches Gefühl damals. Es war wunderbar, vor vielen Fans zu spielen, vor Fans, die dich bejubelten, aber auch auspfiffen. Ich erinnere mich zum Beispiel an die vielen temperamentvollen Benfica-Fans und dachte mir während des Spiels: wow, da geht was. Das war, wie gesagt, so was wie ein Vorgeschmack auf den Profifussball. 

Wenn du jemandem den Blue Stars/FIFA Youth Cup erklären oder wenn du, noch besser, Werbung dafür machen müsstest, wie würdest du das tun? Was würdest du sagen?

Ich würde sagen: Komm und schau dir die potenziellen Weltstars von morgen an, denn heute sind sie noch authentisch. Denn in diesem Alter bist du noch frisch und unverbraucht, ja fast schon naiv. Das war bei mir auch so. Ich habe mich auf die Spiele und das Drumherum gefreut. Denn bei diesem Turnier geht es noch nicht um Geld und Druck. Es geht darum, Fussball spielen und sich zu empfehlen. 

Dann wird man dich in diesem Jahr auf der Sportanlage Buchlern sehen?

Auf alle Fälle, ich werde kommen und freue mich auf die Spiele, aber auch darauf, zurück zu den Wurzeln zu kommen.