Brasilien erneut Meister – Ecuador erreicht Meilenstein

Die FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft fest im Blick zeigte Brasilien bei der Beach-Soccer-Südamerikameisterschaft 2017 den spektakulären Fussball, der die Fans begeistert, und sicherte sich zum sechsten Mal den Titel im kontinentalen Wettbewerb. Ecuador qualifizierte sich derweil zum ersten Mal für die Weltbühne und sorgte gleichzeitig dafür, dass Argentinien zum ersten Mal nicht dabei sein wird.

FIFA.com fasst die sieben intensiven Turniertage in Asunción (Paraguay) für Sie zusammen. Die Südamerikameisterschaft wurde im Zeitraum vom 5. bis zum 12. Februar ausgetragen. Das Ticket für die WM auf den Bahamas sicherten sich Brasilien, Paraguay und Ecuador.

Die ersten Schritte *Gruppe A: 1. Paraguay (12) 2. Argentinien (9) 3. Uruguay (6) 4. Chile (3) 5. Bolivien (0)** *Paraguay machte bereits in der Gruppenphase deutlich, dass man bei diesem Turnier hoch hinaus will und sicherte sich den Gruppensieg in Gruppe A. Gegen Chile gerieten die Paraguayer in der ersten Periode zwar mit 0:1 in Rückstand, starteten dann jedoch eine Aufholjagd und drehten das Spiel. Argentinien, das lediglich gegen Paraguay unterlag, belegte am Ende in dieser Gruppe den zweiten Platz.

Gruppe B: 1. Brasilien (12) 2. Ecuador (7) 3. Peru (6) 4. Kolumbien (3) 5. Venezuela (0) Brasilien zeigte seine Dominanz in Gruppe B. Die Canarinha holte alle zu vergebenen Punkte und geriet nie in Bedrängnis. Torwart Mão präsentierte sich in Hochform und wurde mit Fug und Recht als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet. Er ließ in der ersten Phase lediglich acht Gegentreffer zu. Den zweiten Platz belegte Ecuador und zog gemeinsam mit den Brasilianern ins Halbfinale ein.

Alles oder nichts** *Im ersten Halbfinale, bei dem ein WM-Ticket auf dem Spiel stand, setzte sich Brasilien in einer weiteren Auflage des südamerikanischen Clásico deutlich gegen Argentinien durch. Lucas trug einen Doppelpack zum 7:1-Sieg der Verdeamarela *bei, die brillanten Fussball bot und lediglich einen Gegentreffer zuließ. Diesen erzielte Hilaire beim Spielstand von 0:5.

Das zweite Halbfinale lief ganz anders ab. Die Partie zwischen Paraguay und Ecuador ging in die Verlängerung, nachdem die Anzeigetafel nach Ablauf der regulären Spielzeit ein 3:3-Unentschieden gezeigt hatte. Der Ecuadorianer Moreira erzielte den Ausgleichstreffer erst vier Minuten vor Schluss. Die Guaraníes sicherten sich in der Verlängerung dank zweier wunderschöner Tore von Carballo, einem der Leistungsträger im Team, das Ticket für die WM auf den Bahamas.

Die Entscheidung über den letzten Startplatz bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft, die vom 27. April bis zum 7. Mai auf den Bahamas stattfindet, fiel in einem legendären Spiel um Platz drei. Die Halbfinal-Niederlagen waren abgehakt, und sowohl Ecuador als auch Argentinien waren bereit, eine neues Kapitel Beach-Soccer-Geschichte zu schreiben, als sie sich wie bereits 2015 im Spiel um den dritten Platz gegenüberstanden. Das Ergebnis entsprach dem von vor zwei Jahren: Am Ende stand ein 4:4 auf der Anzeigetafel, und die Partie ging ins Neunmeterschießen. Dieses Mal fielen die Würfel jedoch zugunsten der Ecuadorianer. Sie profitierten von drei Fehlversuchen der Argentinier und machten mit einem gut ausgeführten Schuss von Jorge Bailón ihre erste WM-Teilnahme perfekt. Das historische Ergebnis von La Tri bedeutet gleichzeitig die erste Nichtteilnahme der Albiceleste an der WM seit Bestehen des Wettbewerbs.

"Das war sehr harte Arbeit, aber wir haben unser Ziel erreicht. In dieser Sportart sind ein enormer Kraftaufwand und ein gutes Konditionstraining erforderlich. Die Spieler haben sich mächtig ins Zeug gelegt, und wir haben es geschafft, allen diese Freude zu bereiten", so der ecuadorianische Trainer José Francisco Palma.

Auch das Finale war eine Wiederauflage des Endspiels von 2015. Erneut trat Brasilien gegen Paraguay an. Die Brasilianer setzten sich zwar mit 7:5 durch, jedoch nicht mehr ganz so problemlos wie vor zwei Jahren, als man mit 8:3 die Oberhand behielt. Dieses Mal zeigten die Paraguayer unter der Führung des vierfachen Torschützen Pedro Morán enormen Kampfgeist. Sie waren nicht weit davon entfernt, den Brasilianern, die auf dem südamerikanischen Kontinent nach wie vor das Maß aller Dinge sind, das Zepter abzujagen.

Abschlusstabelle:

*1. Brasilien* *2. Paraguay 3. Ecuador** 4. Argentinien* 5. Chile 6. Kolumbien 7. Peru 8. Uruguay 9. Venezuela 10. Bolivien** **Für die FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Bahamas 2017 qualifiziert

Wertvollster Spieler** **Carlos Carballo (Paraguay)

Bester Torhüter** **Mão (Brasilien)

Bester Torschütze** **Víctor Belaunde (Chile)