Die FIFA feiert den Internationalen Tag des Ehrenamtes

  • FIFA-Präsident Gianni Infantino: "Ehrenamtliche Helfer sind die Seele des Fussballs"

  • Ehrenamtliche Helfer auch entscheidend für erfolgreiche FIFA-Turniere

  • Durch die FIFA-Onlineplattform ist es denkbar einfach geworden, den ersten Schritt in Richtung aktives Engagement für diesen Sport zu tun

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat den Internationalen Tag des Ehrenamtes zum Anlass genommen, um noch einmal zu betonen, wie entscheidend freiwillige Helfer für die Durchführung von FIFA-Turnieren sind. Er würdigte die Unterstützung durch Ehrenamtler beim laufenden FIFA-Arabien-Pokal™ und brachte auch ihre Rolle bei der bevorstehenden FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ zur Sprache. "Volunteers spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg eines jeden Turniers und jeder Veranstaltung", sagte der FIFA-Präsident. "Sie sind das Herzblut des FIFA Arabien-Pokals und aller FIFA-Wettbewerbe, und wir danken ihnen allen für ihre herausragende Unterstützung und ihren unermüdlichen Einsatz. In einem Jahr werden die Augen der ganzen Welt auf Katar gerichtet sein, wenn hier die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft stattfindet. Wir zählen auf die Freiwilligen als wichtigen Teil unseres Siegerteams bei der Organisation des größten und besten globalen Fussballereignisses, das die Welt je gesehen hat." Das Interesse an FIFA-Turnieren ist trotz der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auch 2021 ungebrochen. Mehr als 300 Registrierungen pro Tag auf der globalen FIFA-Plattform für ehrenamtliche Helfer sprechen eine deutliche Sprache. Diese beeindruckende Zahl ist auch FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura nicht verborgen geblieben. "Wir sind allen ehrenamtlichen Helfern, die sich online registrieren, überaus dankbar. Der Anstieg der Zahlen zeigt, dass die Kraft des Fussballs vereint und das Beste in den Menschen zum Vorschein bringt", so Samoura. "Die Plattform hat den ehrenamtlichen Einsatz im Fussball demokratisiert: Von jungen Studierenden bis hin zu Senioren – der älteste ehrenamtliche Helfer ist 77 Jahre alt – nehmen alle ihre Chance wahr."

Weltweit, von Litauen bis Katar, waren ehrenamtliche Helfer 2021 eine wichtige Stütze bei der Durchführung von FIFA-Turnieren. Dabei haben sie Freundschaften geschlossen, neue Kompetenzen erworben und hatten auch viel Spass. Ein gutes Beispiel ist Greta, die sich für den Erfolg der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2021™ ehrenamtlich engagierte. Sie sprach wohl für viele, als sie gegen Ende des Turniers Anfang Oktober von ihren Erfahrungen schwärmte. "Dieser Einsatz hat mir neue Horizonte eröffnet", erklärte sie. "Ich habe gelernt, in einem Team mit mir fremden Personen zusammenzuarbeiten. Dabei habe ich nicht nur grossartige Menschen aus Litauen, sondern auch ehrenamtliche Helfer der FIFA kennengelernt, die mir gezeigt haben, dass alles möglich ist, wenn man es nur will. Ich weiss gar nicht, wie ich es sagen soll, aber ich würde es auf jeden Fall wieder machen. Die Abenteuer, die wir zusammen erlebt haben, waren einzigartig." Solche Einschätzungen teilen unzählige ehrenamtliche Helfer rund um den Globus, so auch in Katar, das nun immer stärker in den Fokus des Weltfussballs rückt. Mehr als 70 000 Bewerbungen von potenziellen ehrenamtlichen Helfern gingen für den FIFA-Arabien-Pokal 2021™ ein, davon 5250 alleine am 29. April 2021, als das Programm für ehrenamtliche Helfer lanciert wurde.

Auch Ortsansässige engagieren sich als ehrenamtliche Helfer und profitieren von einem einzigartigen kulturellen Austausch, wie Azra erklärt. "In meinem Heimatland Katar habe ich mich für das Rote Kreuz engagiert. Und nun kann ich es kaum erwarten, beim Emir-Pokal und beim FIFA-Arabien-Pokal mitzuhelfen", meint sie. "Ich freue mich riesig, bei diesen grossen Veranstaltungen mit Menschen aus der ganzen Welt zusammenzukommen." In knapp einem Jahr gebührt Menschen wie Azra und vielen anderen wiederum der herzlichste Dank der Fussballwelt: Dann nämlich spielen sie eine entscheidende Rolle bei der Austragung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™.