FIFA-Fairplay-Auszeichnung

FIFA-Fairplay-Auszeichnung

Fairplay beinhaltet zahlreiche fussballerische Aspekte und kann sich auf und abseits des Feldes auf verschiedene Weisen äußern. Es kann darin bestehen, sich im Spiel strikt an die Regeln zu halten und deren Einhaltung zu befördern, Gegnern, Teamkameraden, Spieloffiziellen und/oder Fans gegenüber Respekt zu zeigen, oder sich gegen Diskriminierung einzusetzen. Einfach ausgedrückt ist Fairplay Fussball in seiner reinsten Form.

Daher würdigt die FIFA bereits seit 1987 vorbildliches Fairplay mit dem FIFA-Fairplay-Preis. Die Auszeichnung kann einem Spieler, Trainer, Team, Spieloffziellen, einem einzelnen Fan oder einer Fan-Gruppierung in Anerkennung besonders fairem Verhalten auf, am Rande oder abseits des Spielfelds verliehen werden, beispielsweise:

  • strikte Einhaltung der Regeln und Beförderung der Einhaltung und/oder

  • Respektvolles Verhalten gegenüber Gegnern, Teamkameraden, Spieloffiziellen und/oder Fans und/oder

  • Einsatz gegen Diskriminierung

Der Gewinner des FIFA Fairplay-Preises wird von einem Expertengremium gewählt, in dem Vertreter der FIFA und externer Interessengruppen des Fussballs vertreten sind.

FIFA-Fairplay-Auszeichnung

Dänemarks Nationalteam, Medizin- und Betreuerstab

Der medizinische Stab und die Spieler Dänemarks reagierten vorbildlich, nachdem Christian Eriksen im EM-Auftaktspiel zusammengebrochen war. Während die Ärzte Eriksen reanimierten, schirmten ihn seine Mitspieler ab und trösteten seine Frau.

Claudio Ranieri

Sampdoria-Trainer Claudio Ranieri brachte eine englische Tradition in die Serie A. Als Zeichen der Anerkennung für den frischgebackenen italienischen Meister Inter Mailand er sein Team auf, vor dem Anpfiff Spalier zu stehen.

Scott Brown

Der Kapitän von Celtic bekundete Glen Kamara von den Rangers auf mitfühlende Art seine Unterstützung, nachdem dieser Opfer von Rassismus geworden war.