The Best – FIFA-Welttrainer/in (F)

The Best – FIFA-Welttrainer/in des Jahres (F)

Die Auszeichnung The Best – FIFA-Welttrainer/in des Jahres – Frauen wird an die beste Trainerin/den besten Trainer im Frauenfussball vergeben. Die Wahl erfolgt durch eine internationale Jury, die sich aus den aktuellen Trainerinnen/Trainern aller Frauen-Nationalteams (eine/r pro Team), den aktuellen Spielführerinnen aller Frauen-Nationalteams (eine pro Team), einer/m Fachjournalistin/en aus jedem durch ein Nationalteam vertretenen Land und den auf FIFA.com registrierten Fans zusammensetzt.

Aus einer Vorauswahl von fünf Trainerinnen/Trainern im Frauenfussball wählt die Jury die Gewinnerin aufgrund der erzielten Erfolge im Zeitraum vom 8. Oktober 2020 bis 6. August 2021.

Die bisherigen Gewinner/innen dieser Auszeichnung waren Silvia Neid (2016), Sarina Wiegman (2017 und 2020), Reynald Pedros (2018) und Jill Ellis (2019).

Die Gewinnerinnen und Gewinner aller Auszeichnungen werden bei den The Best FIFA Football Awards am 17. Januar 2022 in Zürich bekannt gegeben.

Um für Ihre Gewinnerin zu stimmen, klicken Sie auf 1. Um für Ihre Zweitplatzierte zu stimmen, klicken Sie auf 2. Und um für Ihre Drittplatzierte zu stimmen, klicken Sie auf 3.

Jetzt abstimmen

Lluís Cortés
Lluís
Cortés
Er feierte das Triple, bestehend aus Meistertitel, Pokalsieg und dem Gewinn der UEFA Women’s Champions League.
Peter Gerhardsson
Peter
Gerhardsson
Unter seiner Führung reihten die torgefährlichen Schwedinnen beim Olympischen Fussballturnier der Frauen Tokio 2020 Sieg an Sieg und sicherten sich schließlich die Silbermedaille.
Emma Hayes
Emma
Hayes
Sie führte Chelsea zum Titel in der FA Women’s Super League sowie ins Finale der UEFA Women’s Champions League.
Bev Priestman
Bev
Priestman
Sie dirigierte Kanada zum Triumph beim Olympischen Fussballturnier der Frauen.
Sarina Wiegman
Sarina
Wiegman
Unter ihrer Leitung erreichten die Niederlande das Viertelfinale des Olympischen Fussballturniers der Frauen Tokio 2020 und avancierten zum torgefährlichsten Team des Turniers.