Information von Fans über VAR-Entscheidungen

11. Aug. 2019

In den 52 Spielen der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™ in Frankreich gab es 535 Videosichtungen durch die Video-Schiedsrichterassistenten (VAR), wobei die Schiedsrichterinnen nur 29 Entscheidungen nach einer Videoüberprüfung ändern mussten. 

Während Videoüberprüfungen, die einschliesslich Entscheidung im Schnitt 1 Minute und 33 Sekunden dauerten, wurden die Zuschauer im Stadion, vor den TV-Geräten und auf FIFA.com vom Kommentator oder anhand von VAR-spezifischen Grafiken und Einblendungen über die einzelnen Schritte der Videosichtung und -überprüfung informiert. Aus diesen Grafiken und Einblendungen gingen der Grund und das Resultat der Videoüberprüfung hervor.

Wie gelangten diese Informationen vom Video-Überprüfungsraum (VÜR) in Paris, wo die VAR sassen, zu den Fussballfans rund um den Erdball?

 

VAR-Informationssystem

Im Sinne voller Transparenz und zur Aufklärung der Fans über die VAR-bedingten Spielunterbrechungen hat die FIFA ein VAR-Informationssystem für Sendeanstalten, Kommentatoren, Grossleinwandtechniker und den FIFA-Liveblog entwickelt. Bei jedem Spiel informiert ein FIFA-Mitarbeiter alle massgebenden Parteien über das genaue Verfahren und Eingriffe des VAR.

Die Person, die diese Informationen übermittelt, befindet sich im VÜR unmittelbar hinter dem VAR-Team und hat Zugriff auf den Ton des Schiedsrichterkommunikationssystems sowie die verschiedenen Kamerabilder, die der VAR verfolgt.

MOSCOW, RUSSIA - JUNE 21: Video Assistant Refereeing (VAR) Room at the Internatinal Broadcasting Centre on June 21, 2018 in Moscow, Russia. (Photo by Joosep Martinson - FIFA/FIFA via Getty Images)

Die Person, die alle VAR-bezogenen Informationen über eine Software auf einem Tablet verschickt, muss über eine spezielle Ausbildung und gute Kenntnisse des Fussballs und des Schiedsrichterwesens verfügen. Zudem sollte sie die von den Spieloffiziellen gesprochene Sprache verstehen.

172049_blog_tv_gfx

Live-Updates für Kommentatoren

Wenn der VAR einen Vorfall sichtet, erhalten die Kommentatoren auf ihrem Kommentarinformationssystem eine Nachricht (z. B. „Videosichtung wegen eines möglichen Strafstosses, mögliches Foulspiel“).

172060_cis_image
172045_vis_tablet_fwc_rs

Grafikvorlagen für TV und Grossleinwände

Zeitgleich mit den Kommentatoren erhalten der TV-Regisseur und der Grossleinwandtechniker automatisch Grafiken mit den massgebenden VAR-bezogenen Informationen.

GRENOBLE, FRANCE - JUNE 12: The LED screen shows that a VAR referral is taking place during the 2019 FIFA Women's World Cup France group A match between Nigeria and Korea Republic at Stade des Alpes on June 12, 2019 in Grenoble, France. (Photo by Naomi Baker - FIFA/FIFA via Getty Images)

Live-Update auf FIFA.com 

Schliesslich erscheint auf dem FIFA-Liveblog eine Meldung, die die Fans, die das Spiel online verfolgen, über die Videosichtung informiert. Wenn der Schiedsrichter seine Entscheidung aufgrund der Informationen des VAR ändert, erhalten alle genannten Parteien eine neue Meldung bzw. Grafik.

172042_fifacom_live_blog

Über 140 Meldungen und fast 50 TV-Grafiken

Anhand von mehr als 140 verschiedenen Meldungen – darunter kurze wie „Videosichtung wegen Fouls“, aber auch komplexere wie „Videosichtung wegen möglichen Handspiels durch angreifenden Spieler vor Strafstosssituation“ oder „Tor aberkannt wegen Vergehens des angreifenden Spielers. Wiederholung des Strafstosses“ – können Kommentatoren die TV-Zuschauer über das Geschehen im VÜR oder den Grund für eine Videoüberprüfung oder eine Verzögerung der Spielfortsetzung informieren.

172050_blog_tv_gfx1

Für das Fernsehen und die Grossleinwände gibt es fast 50 verschiedene VAR-Grafikvorlagen. Das VAR-Informationssystem sorgt dafür, dass die richtige Grafik ausgewählt wird, indem nur die im jeweiligen Moment benötigten Grafikvorlagen ans Produktionsteam übermittelt werden. Die FIFA unterscheidet drei Arten von Meldungen und Grafiken:

1. Videosichtung

Meldungen und Grafiken zu Videosichtungen werden nur bei heiklen Vorfällen verwendet, die die Spielfortsetzung verzögern könnten. In diesen Fällen zeigt der Schiedsrichter mit einer Bewegung der Hand zum Ohr an, dass der VAR den Vorfall sichtet.

2. Videoüberprüfung 

Meldungen und Grafiken zu Videoüberprüfungen werden verwendet, wenn der Schiedsrichter eine Videoüberprüfung vornimmt und dazu die TV-Bilder im Schiedsrichter-Videobereich konsultiert. Der Schiedsrichter zeigt mittels TV-Zeichen (in die Luft gezeichnetes Rechteck) an, dass eine Videoüberprüfung folgt.

3. Resultat

Mittels Meldungen und Grafiken zum Resultat wird die endgültige Entscheidung des Schiedsrichters mitgeteilt.