Media Release

Federation Internationale de Football Association

FIFA Strasse 20, P.O Box 8044 Zurich, Switzerland, +41 (0) 43 222 7777

Teilnehmer loben informatives AFC-FIFA-Webinar zum Kinderschutz

27. Nov. 2020

Mehr als 100 Vertreter von 46 Mitgliedsverbänden der asiatischen Fussballkonföderation (AFC) und allen fünf AFC-Regionalverbänden nahmen am ersten AFC-FIFA-Webinar zum Kinderschutz teil.

Beim vierteiligen Webinar gewährten die Hauptrednerinnen Kathryn Leslie, Leiterin des Sicherungs- und Kinderschutzprogramms der FIFA, und Gloria Viseras, leitende FIFA-Managerin für Veranstaltungssicherheit, Einblicke in FIFA Guardians™, das von der FIFA im Juli 2020 lancierte Programm und Handbuch zum Kinderschutz.

AFC-Generalsekretär Windsor John unterstrich die Bedeutung des Webinars, bei dem die AFC ihr Engagement für den Schutz von Kindern und Jugendlichen auf dem ganzen Kontinent präsentierte.

"Die Kinder und Jugendlichen sind unsere Zukunft“, so der AFC-Generalsekretär. „Die FIFA und die AFC arbeiten bei diesem wichtigen Thema zusammen und helfen den Verbänden, höchste Schutzstandards einzuführen. Das Webinar war der erste Schritt auf einem langen Weg. Wir müssen unsere Mitglieder bei der Umsetzung von bewährten Praktiken weiter unterstützen."

"Die Zukunft des Fussballs liegt in den Händen der jüngeren Generation, folglich ist es unsere gemeinsame Verantwortung, Kindern und Jugendlichen ein sicheres Umfeld zu garantieren und so die Zukunft unseres Sports zu sichern. Ich bin stolz, dass die AFC bei einem solch wichtigen Thema eine Vorreiterrolle übernimmt", fügte John an.

"Kinderschutz ist der FIFA enorm wichtig. Somit müssen wir unsere Mitglieder bei der Einführung von Präventionsmassnahmen auf Verbandsebene unterstützen", sagte Joyce Cook, FIFA-Direktorin für soziale Verantwortung und Bildung.

"Das positive Echo der AFC-Mitglieder zum Webinar freut uns und zeigt, dass sich alle der Bedeutung dieses Themas für den Fussball bewusst sind, weshalb wir dieses Kompetenzförderungsprogramm mit ähnlichen Seminaren Anfang 2021 auch den übrigen FIFA-Mitgliedsverbänden anbieten werden."

Die Teilnehmer lobten das informative Webinar, das erstmals in dieser Form durchgeführt wurde und bei dem den Mitgliedsverbänden ein Aktionsplan präsentiert wurde.

Die stellvertretende Generalsekretärin und Kinderschutzbeauftragte des Fussballverbands von Brunei Darussalam, Siti Zuraina, sagte: "Das Webinar vermittelte viel Wissen über Kinderschutz und zeigte auf, welche Verantwortung wir gegenüber Kindern haben und wie wichtig deren Schutz vor körperlicher und geistiger Gewalt ist."

"Dank dem Webinar verfügen wir über einen klaren Plan für ein strukturiertes Kinderschutzprogramm, das ein sicheres Umfeld für Kinder und junge Erwachsene schaffen soll. Mein Dank geht an die AFC und die FIFA, die die Verbände bei der Einführung dieses Programms unterstützen und unsere Fortschritte laufend prüfen."

Zeina Abdallah, Kinderschutzbeauftragte beim libanesischen Fussballverband (LFA), ergänzte: "Schutz ist wichtig und spielt für Kinder im Fussball eine zentrale Rolle. Der LFA ist überzeugt, dass sich die Einführung eines Kinderschutzprogramms positiv auf das Wohlbefinden der Kinder auswirken wird."

"Im Webinar haben wir einen Plan erarbeitet, der uns nun zeigt, wo wir ansetzen und was wir umsetzen müssen. Sehr hilfreich waren auch die Erfahrungsberichte und Fragen der anderen Verbände."