Für Adriana ist Vasco da Gama das Größte 

  • Adriana Lisboa ist eine Symbolfigur der Vascaínos

  • Ein Jahr lang verpasste sie kein einziges Spiel von Vasco da Gama

  • Die Sache mit den Tickets für die Universal Studios

"Ein Selfie mit Adriana Lisboa ist für eingefleischte Vascaínos so wertvoll wie ein Selfie mit Justin Bieber für amerikanische Teenager", sagte ein Fan von Vasco da Gama. Selbst außerhalb Brasiliens ist die 32-Jährige vor Fans mittlerweile nicht mehr sicher, wie sie am Samstag nach der Landung in den USA feststellen konnte.

"Ich wollte eigentlich kein Spiel verpassen, aber das ließ sich nicht vermeiden, weil wir nach Florida wollten und dort die Universal Studios besuchen wollten. Davon habe ich schon als kleines Kind immer geträumt. Mein Partner Janilton und mein Sohn Gabriel sind ebenfalls große Vasco-Fans. Wir haben unsere Reise daher so geplant, dass wir die Derbys gegen Botafogo und Flamengo nicht verpassen würden."

"Sie alle hatten sich riesig viel Mühe gegeben. Es war einfach unglaublich. Ich war ja ein bisschen traurig gewesen, weil ich dieses Spiel nicht live im Stadion sehen konnte, aber dann empfand ich großes Glück, weil ich inmitten so vieler Leute war, denen Vasco alles bedeutet, genau wie mir."

Adriana wurde quasi über Nacht zur Symbolfigur der Fans von Vasco da Gama.

"Die Leute mögen es, wie ich Vasco unterstütze. Ich schreie, singe, skandiere, rufe. Egal wo ich hingehe, die Vascaínos begrüßen mich sehr liebevoll. Überall wollen unzählige Leute Fotos mit mir machen. Mittlerweile hat das ganze einen Punkt erreicht, wo ich gar nicht mehr daran denken kann, nicht zu einen Auswärtsspiel zu fahren, selbst wenn ich eigentlich etwas anderes vorhabe, weil so viele Leute davon träumen, mich zu treffen und mit mir ein Selfie zu machen."

Adriana und Janilton lernten sich – wie könnte es anders sein – beim Fussball kennen.

Die gemeinsame Wohnung in Rio de Janeiro ist ein einziger Schrein für den Zweitplatzierten der ersten FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Ihr Sohn, der achtjährige Gabriel, war schon Spielereskorte und begleitete den früheren Barcelona-Stürmer Maxi Lopez aufs Feld.

Adriana hat mehrere Vasco-Tattoos. Sie ist mit mehreren früheren und aktuellen Vasco-Spielern befreundet. Und erst kürzlich hat sie einen eigenen YouTube-Kanal über die 'Comeback-Könige' gestartet.

"Vasco da Gama gehört für mich einfach zum Leben dazu. Das war schon immer so", bekräftigt sie. "Bei uns ist das eine Familientradition. Wir sind alle Vascaínos. Als meine Mutter 15 war, fuhr sie stundenlang mit dem Bus, um zu den Spielen zu kommen. Und mich haben meine Onkel und Tanten und Cousins schon als kleines Mädchen zu Vasco-Spielen mitgenommen."

"Mein größtes Idol war Edmundo. Auch Felipe, Juninho Pernambucano und Pedrinho habe ich geliebt. Meine schönste Erinnerung ist der Gewinn der brasilianischen Meisterschaft 1997. Und ich war beim Finale dabei! 90.000 Fans im Maracanã-Stadion. Unglaublich! Das war einer der schönsten Tage meines Lebens. Unser Torwart Carlos Germano hat einen Schuss nach dem anderen von Palmeiras gehalten. Nach dem Schlusspfiff bin ich kurz ohnmächtig geworden, weil ich emotional einfach überwältigt war!"

Für Samstag hat Adriana wieder Tickets für das Stadion. Am vergangenen Wochenende hat sie ihre Tickets für Attraktionen wie Hollywood Rip Ride Rockit und The Incredible Hulk verfallen lassen. Doch die emotionale Achterbahnfahrt eines Clássico gegen Flamengo würde sie sich für kein Geld der Welt entgehen lassen.