Taynan: Es berührt mich, wenn mein Sohn sagen kann, dass sein Vater bei der WM gespielt hat

17. Sept. 2021
  • Taynan begeistert in den Reihen Kasachstans bei der FIFA Futsal-WM

  • Als es um seinen dreijährigen Sohn geht, wird er sehr emotional

  • Taynan schwärmt von Higuita, Douglas und Ferrao und träumt von Kasachstans Erfolg in Litauen

"Ein Freund bat mich, 2017 an einem Freundschaftsturnier in Dubai teilzunehmen", begann Leo Higuita sein Gespräch mit FIFA.com. "Da war dieser ältere Typ in meinem Team.  Das Spiel begann... Wow. Er war einfach phänomenal. Er war kahlköpfig. Ich schätzte ihn auf 33, 34. Ich dachte: 'Wie schade, dass ich ihn nicht schon vor zehn Jahren entdeckt habe.'

Nach dem Spiel unterhielten wir uns über dies und das, und ich fragte ihn, wie alt er sei. 'Ich bin 24', sagte er. Boom! Meine Augen leuchteten auf. Ich schnappte mir mein Telefon und rief sofort Kairat an. 'Du musst diesen Typen unbedingt unter Vertrag nehmen!', sagte ich."

Dies soll erst einmal genug sein von dem Torhüter, der zum Talentscout und dann auch noch zum Geschichtenerzähler wurde. Es ist an der Zeit, die Geschichte von dem Mann zu hören, der sich in wenigen Jahren von einem wenig bekannten Halbprofi zu einem der besten Spieler auf seiner Position und zum Star der jüngsten UEFA Futsal Champions League entwickelt hat.

KAUNAS, LITHUANIA - SEPTEMBER 15: Taynan of Kazakhstan celebrates after scoring their team's first goal during the FIFA Futsal World Cup 2021 group A match between Lithuania and Kazakhstan at Kaunas Arena on September 15, 2021 in Kaunas, Lithuania. (Photo by Oliver Hardt - FIFA/FIFA via Getty Images)

FIFA.com: Können Sie selbst glauben, was alles in so kurzer Zeit geschehen ist?

Taynan: Ich frage mich ständig, wann ich aus diesem Traum aufwachen werde. Es ist schwer zu glauben. Ich lebe einen Traum. Die Weltmeisterschaft... Mann, das ist doch wirklich unglaublich. Diese perfekte Organisation, alles hier ist außergewöhnlich. Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie viele Nachrichten ich bekommen habe. Es ist wirklich unmöglich, sie alle zu beantworten. Ich fühle mich schon jetzt erfüllt, aber ich will in diesem Wettbewerb noch weiter vorankommen.

Welches Ziel hat sich Kasachstan bei diesem Turnier gesetzt?

Wir sind uns unserer Grenzen bewusst, aber wir sind sehr zuversichtlich. Seit ich zum kasachischen Team gehöre, haben wir große Fortschritte gemacht. Unser Ziel ist es, unter die ersten Vier zu kommen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir das schaffen können. Wir wissen, wie schwierig es sein wird, wir gehen es Schritt für Schritt an, aber wir wollen das Halbfinale erreichen und dann sehen, ob wir vielleicht sogar noch etwas mehr erreichen können. Die Favoriten sind immer die gleichen... Brasilien, Spanien, Iran, Russland, Portugal. Wir sind nicht ganz vorne mit dabei, aber vielleicht schaffen wir ja eine ähnliche Überraschung wie es Argentinien 2016.

Ein Doppelpack im Auftaktspiel, ein Traumtor und eine Vorlage in der zweiten Partie… Mit Ihren eigenen Leistungen bei dieser FIFA Futsal-WM™ dürften Sie sehr zufrieden sein, oder?

Ich bin sehr zufrieden, aber meine Bestform habe ich noch nicht wieder erreicht. Ich hatte mir kurz vor dem Turnier COVID-19 eingefangen und musste 15 Tage in Quarantäne verbringen, ohne trainieren zu können. Das hat mich sehr mitgenommen. Es war wirklich schwierig, aber ich komme Stück für Stück voran.

Ihr Sohn Kaynan ist drei Jahre alt. Hat er Daddy im Fernsehen gesehen?

(schluchzt) Entschuldigung, ich kann nichts dagegen tun (schluchzt noch etwas). Ich werde einfach sehr emotional, wenn ich an ihn denke. Er schaut sich alle meine Spiele an und bejubelt meine Tore. Wann immer ich auf den Platz gehe, tue ich es für ihn, für meine Familie. Natürlich auch für Kasachstan, denn ich fühle mich hier wie zu Hause. Die Kasachen sind großartige Menschen und haben es verdient. Aber ich denke stets an Kaynan. Dass er, wenn er alt genug ist, um es zu verstehen, sagen kann, dass sein Vater bei einer Weltmeisterschaft gespielt hat (schluchzt)... Mir fehlen die Worte, um zu beschreiben, wie stolz ich bin und wie emotional mich das macht.

Was sagen Sie zu Higuita?

Higuita ist ein echtes Phänomen. Wie er immer scherzt - er ist eine wahre Legende! (lacht) Aber er ist tatsächlich eine Legende für uns, ein Vorbild für jeden. Er war ja nicht umsonst fünf Mal der beste Torhüter der Welt. Das Wissen, dass wir Higuita im Tor haben, schenkt uns große Sicherheit. Er hat wirklich Außergewöhnliches für den Futsal in Kasachstan geleistet. Er ist das ultimative Idol. Ich habe allergrößten Respekt für ihn, als Spieler, als Mensch und als Freund.

Sie haben mit Higuita und auch mit Guitta gespielt. Wen halten Sie für den besten Torhüter der Welt?

Was für eine Ehre – was für eine Ehre, dass ich an der Seite dieser beiden herausragenden Torhüter spielen konnte. Es ist unglaublich schwer, den Ball an ihnen vorbei ins Netz zu befördern. Das sagen alle. Einige ihrer Rettungstaten sind absolut unglaublich. Es fällt mir wirklich schwer, das zu sagen - ich bin wirklich hin- und hergerissen -, aber ich würde sagen, dass Higuita die Nase vorn hat, weil er zudem auch mit dem Ball am Fuß unglaublich ist.

Und was sagen Sie zu Douglas?

Für mich ist Douglas der beste Verteidiger der Welt. Niemand kommt an ihm vorbei. Er ist unser eisenharter Mann. Douglas und Higuita im Rücken zu haben, ist die beste nur denkbare Absicherung. Douglas ist ebenfalls ein Idol der kasachischen und der weltweiten Futsal-Szene, eine weitere Inspiration für viele Menschen - auch für mich. Ich lerne tagtäglich sehr viel von ihm. Auch er ist ein wahres Phänomen.

Welche drei Spieler halten Sie für die besten der Welt?

Meiner Meinung nach sind das Ferrao, Pito und Merlim. Es ist sehr schade, dass Italien nicht dabei ist und Merlim daher sein Talent nicht zeigen kann. Aber für mich sind das die drei, die individuell am meisten in der Lage sind, Spiele zu gewinnen.

Zum Abshluss noch diese Frage: Wenn Sie jetzt wetten sollten, wer den Goldenen Ball von adidas gewinnt und wer Weltmeister wird...

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass irgendjemand Ferrao daran hindern kann, den Goldenen Ball zu gewinnen. Und ich glaube tatsächlich, dass wir Weltmeister werden können. Gott sei Dank habe ich einen starken Glauben - mein Vater hat mir beigebracht, dass der Glaube wichtig ist. Brasilien ist zwar der große Favorit, aber ich denke trotzdem, dass Kasachstan Weltmeister werden kann.