Sri Lankas inniges Verhältnis zum Fussball

17. Sept. 2020
  • Sri Lanka blickt auf eine lange Fussballtradition zurück

  • Das Team gewann 1995 die SAFF-Meisterschaft

  • Die Südasiaten stehen in der zweiten Runde der Asien-Qualifikation für Katar 2022

Bei der Frage nach der beliebtesten Sportart in Sri Lanka wird meist Cricket genannt, wobei das Nationalteam zu den weltweiten Schwergewichten zählt. Doch auch der Fussball ist sehr populär und blickt zudem in der Inselnation im nördlichen Indischen Ozean auf eine längere Tradition als in den meisten anderen asiatischen Ländern zurück.

Angehörige der britischen Streitkräfte waren die ersten, die man in den 1890er Jahren an den Stränden rund um Colombo barfuß beim Fussballspielen sah. Schon bald taten es ihnen die Einheimischen nach. Der neue Sport breitete sich zunächst schnell im Süden und im Innern der Insel aus und dann auch in den verbleibenden Regionen. Anfang der 1900er Jahre hatte sich der Fussball vor allem bei den jungen Leuten zu einer beliebten und intensiv betriebenen Sportart gemausert.

Mit der Unabhängigkeit des Landes im Jahre 1948 begann auch für den Fussball eine neue Ära. Vier Jahre später wurde der Fussballverband Sri Lankas (FFSL) FIFA-Mitglied und richtete noch im gleichen Jahr den Colombo Cup aus, ein Vier-Nationen-Turnier mit Indien, Pakistan und Myanmar.

Bei diesem Turnier bestritt Ceylon (die Bezeichnung Sri Lanka wird erst seit 1972 verwendet) sein erstes offizielles Länderspiel gegen Indien. Die einheimischen Fans waren angesichts der 0:3-Niederlage gegen den hoch favorisierten Nachbarn verständlicherweise enttäuscht. Letztlich war für Ceylon nicht mehr als der letzte Platz zu holen.

Auch bei der nächsten Turnierauflage kassierte das Team drei Niederlagen. 1954 hingegen gab es einen regelrechten Durchbruch und man verpasste den Titelgewinn nur knapp. Vor dem begeisterten Heimpublikum gelang den Gastgebern zum Auftakt ein überraschendes 1:1-Remis gegen Titelverteidiger Indien. Es folgte eine 1:2-Niederlage gegen Pakistan. Im letzten Spiel jedoch gelang mit einem 2:1 gegen Myanmar der erste Länderspielsieg und Ceylon schloss das Turnier auf dem zweiten Platz ab.

fih7x76f1fahmk9ubhtd.jpg

Eine goldene Generation

Mit Unterstützung der FIFA und des asiatischen Kontinentalverbands AFC machte sich der FFSL daran, den Fussball durch Entwicklungsprogramme auf Vereinsebene und auf der internationalen Bühne intensiver zu fördern. Diese Anstrengungen trugen ab Mitte der 1990er Jahre Früchte. Damals feierte das Team mit dem Titelgewinn bei der SAFF-Meisterschaft 1995 seinen ersten regionalen Erfolg.

Kapitän Mohamed Amanulla war mit drei Treffern der große Held des Teams. Im Auftaktspiel gegen Indien (2:2) erzielte er beide Tore für Sri Lanka. Inspiriert von dem Triumph spielte das Team auch in der AFC-Qualifikation für die FIFA Fussball-WM Frankreich 1998™ stark auf und holte mit einem denkwürdigen 3:0 gegen die Philippinen seinen ersten Sieg im Rahmen einer WM-Qualifikation.

Auf kontinentaler Ebene konnte Sri Lanka 2006 beim AFC Challenge Cup beeindrucken. Das Team landete auf dem zweiten Platz, wozu Kasun Jayasuriya, bis heute Rekordtorschütze seines Landes, zwei Treffer beisteuerte.

Wiederaufbau nach Anschlagsserie

Nach den verheerenden Bombenanschlägen im April 2019 bewies die Fussballfamilie des Landes Courage und Teamgeist und bereitete sich trotz der Taten weiter auf die erste Runde der Qualifikation für Katar 2022 vor. Das Team verlor zwar das Hinspiel in Macau mit 0:1, doch nachdem der Gegner sein Team zurückgezogen hatte, wurde das Duell mit 3:0 für Sri Lanka gewertet.

Noch beeindruckender war, dass Sri Lanka nur fünf Monate nach der Anschlagsserie erfolgreich das erste Heimspiel im Wettbewerb organisierte. In der zweiten Runde der WM-Qualifikation war im vergangenen September Turkmenistan zu Gast auf der Insel. Mehr als 1000 Fans kamen ins Colombo Racecourse-Stadion und zeigten ihre unverzagte Unterstützung. Sri Lanka verlor die Partie zwar, doch das 0:2 gegen ein Team, das kurz zuvor noch am AFC Asien-Pokal teilgenommen hatte, war keinesfalls ein Fehlschlag.

Im Juli und August des Jahres wurde trotz der Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie erstmals der neue Vantage FFSL President's Cup ausgetragen. Die Erstauflage des Turniers war ein großer Erfolg. Der FC Colombo sicherte sich mit einem Sieg gegen die Blue Eagles die Trophäe. "Damit wird der Fussball in Sri Lanka wieder in Schwung gebracht", so FFSL-Präsident Anura de Silva. "Außerdem bietet der Wettbewerb die Gelegenheit, potenzielle neue Talente zu entdecken."

duus3hqhexnug0t2zh4e.jpg

Dieser Artikel ist Teil unserer Serie 'Das globale Spiel' über Fussball weit abseits des Rampenlichts. In der kommenden Woche besuchen wir Armenien.