Spanien mit Allzeithoch, Libanon und Montenegro klettern

  • USA immer noch vorn

  • Frankreich auf Platz vier

  • Libanon und Montenegro mit den größten Fortschritten

Fast vier Monate sind seit der Veröffentlichung der letzten Ausgabe der FIFA/ Coca-Cola-Frauen-Weltrangliste vergangen, und seitdem wurden mehr als 300 Länderspiele ausgetragen. Die Qualifikation für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023 in Europa hat begonnen, darüber hinaus haben Qualifikationsspiele für den Asien-Pokal und den Afrikanischen Nationen-Pokal stattgefunden. All dies hat sich auf die Dezember-Ausgabe der Weltrangliste ausgewirkt.

Der Tabellenführer bleibt unverändert: Die USA (1., -) behalten die „Pole Position“, die das Team bereits seit 2017 bekleidet. Auch die Top 3 sind im Vergleich zum August unverändert geblieben.

Schweden (2., -) und Deutschland (3., -) sind auf den Plätzen zwei bzw. drei in Lauerstellung. Doch direkt hinter den drei Podestplätzen hat sich etwas verändert.

Frankreich (4., +1) hat sich nämlich an den Niederlanden (5., -1) vorbeigeschoben und rangiert jetzt auf dem vierten Platz. Die Niederländerinnen mussten die jüngsten Spiele gegen die Tschechische Republik und Japan teuer bezahlen. Spanien (9., +1) klettert einen Platz nach oben und schafft zum ersten Mal den Sprung auf Rang neun. Der Schweiz (17., +3) gelingt der größte Sprung unter den Top 20 mit einer Verbesserung um drei Plätze.

Doch die größte Verbesserung gab es in den unteren Tabellenregionen. Nach Punkten hat Libanon die Nase vorn (140., +5). Das Team konnte sich in den letzten Wochen gegen die Vereinigten Arabischen Emirate und Guam durchsetzen. Nach Plätzen hat Montenegro (85., +13) den spektakulärsten Aufwärtstrend hingelegt. Das Team kletterte gepusht von einem Erfolg in Bosnien und Herzegowina gleich 13 Ränge nach oben.

Außer Spanien haben mit Nordirland (46., +2), Venezuela (52., +4) und den Philippinen (64., +4) drei weitere Teams im Dezember Bestpositionen erreicht. Acht Fussballnationen sind neu in die Weltrangliste aufgenommen worden, einige davon zum ersten Mal (Niger, Sierra Leone und Südsudan), andere nach langjähriger Abwesenheit (14 Jahre im Fall von Benin und Liberia).

FIFA Women Ranking - December 2021

Die nächste Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste der Frauen erscheint am 25. März 2022.

LeaderUSA (unverändert)
Neu in den Top 10Niemand
Aus den Top 10Niemand
Insgesamt gespielte Partien311
Am meisten Partien gespieltTunesien (10 Spiele)
Größte Verbesserung nach PunktenLibanon (+ 68.03 Punkte)
Größte Verbesserung nach PlatzierungMontenegro (+ 13 Plätze)
Größte Verschlechterung nach PunktenAngola (- 69.09 Punkte)
Größte Verschlechterung nach PlatzierungGuam (- 14 Plätze)
Neu gelistete TeamLaos, Ägypten, Guinea, Sierra Leone, Benin, Liberia, Niger, Südsudan
Teams, die nicht länger gelistet sindKeins