Sotschi entdecken: Olympisches Erbe umgeben von Strand und Bergen

Sotschi zählt zu den bedeutendsten Reisezielen der beiden nächsten großen Fussballturniere der FIFA. Die Stadt ist Austragungsort für Gruppenspiele, ein Achtelfinale und ein Viertelfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™. Darüber hinaus finden im Bade- und Kurort am Schwarzen Meer ein Jahr zuvor bereits vier Spiele des FIFA Konföderationen-Pokals statt, darunter ein Halbfinale.

Sotschi ist eine relativ junge Stadt. Sie wurde 1838 gegründet und hat sich vor allem als Urlaubsort einen Namen gemacht. Heute zählt Sotschi zu den beliebtesten Touristenzielen Russlands. Die Stadt bietet atemberaubende Ausblicke über das Meer und die schneebedeckten Gipfel des Kaukasus. Eigentlich ein perfekter Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Doch Sotschi ist schon seit jeher Schauplatz für jede Menge Action. Die Stadt ist besonders attraktiv für Aktiv-Urlauber. FIFA.com hat ein paar heiße Tipps parat, wie der Aufenthalt in Sotschi während des FIFA Konföderationen-Pokals 2017 und der Weltmeisterschaft ein Jahr später zu einem unvergesslichen Ereignis werden kann.

Badespaß am Schwarzen MeerFür russische Verhältnisse zählt Sotschi mit seinen mehr als 400.000 Einwohnern zu den mittelgroßen Städten. Dank seiner klimatisch günstigen Lage steigt die Einwohnerzahl in den Sommermonaten erheblich an, da unzählige Reisende aus ganz Russland ihren Urlaub in der Stadt verbringen. Der Großraum Sotschi erstreckt sich über 145 Kilometer entlang der Schwarzmeerküste. Damit gilt Sotschi als längste Stadt Russlands und ist flächenmäßig sogar größer als das Land Luxemburg.

Sotschi ist vor allem als Ferien- und Badeort bekannt. In der Stadt gibt es 131 Strände mit einer Gesamtlänge von 118 Kilometern. Einige davon sind für jedermann öffentlich zugänglich und mit den üblichen Annehmlichkeiten ausgestattet. Die restlichen Strände befinden sich im Privatbesitz verschiedener Hotels und Spas. Sotschi verfügt insgesamt über rund 200.000 Hotelbetten. Die meisten Touristen besuchen die Stadt im Juni, wenn die Strände einfach malerisch sind. Die Temperaturen sind zu dieser Zeit angenehm warm, aber noch nicht so heiß wie im Juli oder August. Darüber hinaus gibt es im Juni die meisten Sonnenstunden und die geringste durchschnittliche Niederschlagsmenge des Jahres.

Adrenalinkick gefällig?Sotschi lässt für Aktiv-Urlauber keine Wünsche offen: Ob Rafting, Windsurfing, Gleitschirmfliegen, Bergsteigen, Mountainbiking, Felsklettern oder Reiten – hier kommt jeder auf seine Kosten. Darüber hinaus gibt es mehrere Wanderrouten und spannende Ausflugsmöglichkeiten zu Wasserfällen, engen Schluchten, Höhlen und Canyons. Wer noch mehr Nervenkitzel sucht, wird im Sochi Park mit seinen beeindruckenden Achterbahnen und anderen Attraktionen sicher fündig.

Die majestätischen Berge der Region Sotschi sind innerhalb kurzer Zeit von der Innenstadt aus zu erreichen (40 Minuten mit dem Schnellzug oder gut eine Stunde mit dem Bus). Hier befindet sich auch der beliebte Skiort Krasnaja Poljana. Zwar dürfte es im Juni schwierig werden, die Olympischen Hänge einmal selbst auf Skiern oder Snowboard in Angriff zu nehmen, doch auch ohne Pistengaudi gibt es viel zu erleben. Die atemberaubende Umgebung von Krasnaja Poljana bietet unzählige Möglichkeiten für Bergsportaktivitäten, die das Herz jedes Outdoor-Freundes höher schlagen lassen.

Für die etwas mutigeren Besucher lädt das Skypark Adventure Center zum Fallschirmspringen ein. Über der Ahshtyrskaya-Schlucht verläuft die mit 439 Metern längste Fußgänger-Hängebrücke der Welt. In der Mitte der Brücke wartet 207 Meter über den tosenden Fluten des Flusses Msymta zudem das höchste Bungee-Jumping der Welt. Der Sprung ist absolut sicher und all jene, die ihn wagen, werden wohl eine der unvergesslichsten und aufregendsten Erfahrungen in ihrem Leben machen.

Weitere faszinierende Erlebnisse verspricht ein Ausflug in die Woronzow-Höhle am Oberlauf des Flusses Kudepsta. Das labyrinthartige Höhlensystem ist rund zwölf Kilometer lang und besitzt ein einzigartiges Mikroklima mit nahezu gleichbleibender Temperatur, das einst einen idealen Standort für die ersten menschlichen Siedlungen darstellte.

Gut für die GesundheitDie Umweltbedingungen in Sotschi mit der wohligen Kombination aus Berg- und Meeresluft sind einzigartig. Aus diesem Grund zählt die Stadt zu den beliebtesten Orten für Hydrotherapie in Russland. Unzählige Kuranstalten sind das ganze Jahr über für Gäste geöffnet, darunter die berühmten Heilquellen in Mazesta mit ihrem hohen Schwefel-, Jod- und Bromgehalt. Wenn im Herbst die Wassertemperaturen des Schwarzen Meeres merklich kühler werden, bleiben die Heilbäder weiterhin ein bedeutender Besuchermagnet.

Highlight OlympiaparkSotschi war Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014. Viele Sportstätten wie das markante Olympiastadion Fischt wurden speziell für die Spiele errichtet und sind auch heute noch für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein Besuch des Olympiaparks in der Imereti-Tiefebene ist auf jeden Fall lohnenswert. In den Sportstätten finden das ganze Jahr über viele verschiedene Show-Veranstaltungen statt. Auch das Olympische Dorf ist ohne Zweifel sehenswert.

Im Olympiapark befindet sich außerdem das Sochi Autodrom, wo einmal im Jahr der Große Preis von Russland der Formel 1 ausgetragen wird (das Rennen 2017 findet voraussichtlich am 30. April statt). Hier wurde außerdem eine wunderschöne, sechs Kilometer lange Uferpromenade errichtet, die sich zu einem der beliebtesten Orte in der ganzen Stadt entwickelt hat.

Kulturschätze in Hülle und FülleSotschi bietet nicht nur unvergleichliche Natur und den unverwechselbaren Geist der Olympischen Spiele, sondern beherbergt darüber hinaus zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten. Im eindrucksvollen Wintertheater mit seinen 88 Säulen finden zahlreiche Konzerte, Theatervorstellungen sowie internationale Theater- und Film-Festivals statt. Zudem wurden in Sotschi und Umgebung derart viele Filme gedreht, dass die Stadt sich den Beinamen Hollywood Russlands verdient hat.

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten, die Sotschi-Reisende auf keinen Fall verpassen sollten, zählen der Bahnhof, der Hafen (hier gibt es den schönsten Sonnenuntergang der Stadt zu sehen), der Akhun Tower, das Kunstmuseum, das Arboretum mit seinen mehr als 1.500 verschiedenen Arten exotischer Pflanzen, das Aquarium und der Riviera Park. Nicht zuletzt ist der Sommer in Sotschi gleichbedeutend mit jeder Menge Party – für ein abwechslungsreiches Nachtleben ist auf jeden Fall gesorgt.