Renaissance unter Shakespeare und weitere Rekorde

Im Statistik-Rückblick berichtet FIFA.com dieses Mal von einem ausdauernden Trainer, einem Hattrick-Helden und einem ballsicheren Torhüter, mehreren deutschen Rekorden und einem Traumstart in eine Trainerkarriere.

912

Tage als Trainer der Republik Korea erreichte Uli Stielike am Donnerstag und hat damit eine längere Amtszeit absolviert als der bisherige Rekordtrainer Huh Jungmoo. Der ehemalige deutsche Nationalspieler, der während seiner Zeit bei Real Madrid vier Mal (ein Mal mehr als Luis Figo und Lionel Messi) zum besten Ausländer der spanischen Liga gewählt wurde, hatte das Amt 2014 übernommen. Allerdings hatte Stielike am Tag seines Rekordes nicht viel zu feiern, denn durch einen Kopfballtreffer von Yu Dabao feierte die VR China erstmals in einer WM-Qualifikation einen Sieg gegen die Republik Korea. In allen Spielen gegen die VR China seit 1986 hatte es erst eine einzige Niederlage für die Taeguk Warriors gegeben. Für die Chinesen war es der erste Sieg seit neun Spielen. In sieben ihrer letzten zehn WM-Qualifikationsspiele blieben sie ohne Gegentor.

93

Bundesligatore hat Thomas Müller mittlerweile für den FC Bayern München erzielt und damit Giovane Elber hinter sich gelassen. In der Liste der besten Torjäger der Bayern belegt Müller jetzt Platz fünf. Nachdem der 27-jährige Stürmer es in der vergangenen Saison in 31 Spielen auf 20 Tore gebracht hatte, reiste mit nur einem Treffer in 21. Saisonspielen nach Mönchengladbach. Dort gelang ihm nach 14 Wochen endlich wieder ein Tor. Müller ist zudem der 17. Spieler, der es auf 250 Bundesliga-Einsätze für Bayern gebracht hat. In der Torjägerliste liegen nur noch Gerd Müller (365), Karl-Heinz Rummenigge (162), Roland Wohlfarth (119) und Dieter Hoeneß (102) vor ihm. Für die Bayern war es der sechste Sieg in Folge. Manuel Neuer blieb ein weiteres Mal ohne Gegentor. Damit haben die Schützlinge von Trainer Carlo Ancelotti in der Bundesliga seit mehr als achteinhalb Stunden keinen Gegentreffer mehr zugelassen.

10

der elf deutschen Spieler in der Startaufstellung hatten bis zur Halbzeit weniger Dribblings gewonnen als Joe Hart – Englands Torhüter! Der 29-jährige Schlussmann ließ beispielsweise Timo Werner mit einer vorbildlichen Cruyff-Drehung ins Leere laufen. Als einziger Deutscher setzte sich Leroy Sané vor der Halbzeit in einem Dribbling durch. Sané war 29 Tage Harts Teamkamerad bei Manchester City, bevor der Torhüter auf Leihbasis zum FC Turin wechselte – ironischerweise weil er für das Spielsystem von Pep Guardiola 'nicht ballsicher genug' sei. Harts Gegenüber Marc-André Ter Stegen hielt seinen Kasten sauber und trug damit dazu bei, dass die Schützlinge von Bundestrainer Joachim Löw nunmehr seit dem zweiten Tor von Antoine Griezmann im Halbfinale der UEFA EURO 2016 kein Gegentor mehr kassiert haben. Zehn Stunden und 48 Minuten ohne Gegentor sind ein neuer Rekord für eine deutsche Nationalmannschaft. Lukas Podolski erzielte in seinem 130. und letzten Länderspiel in der 69. Minute den einzigen Treffer der Partie. Es war der erste platzierte Torschuss der Deutschen, die seit 30 Jahren und dem 3:1 im Düsseldorfer Rheinstadion mit einem herausragenden Pierre Littbarski keinen Heimsieg mehr gegen England gefeiert hatten.

3

Auswärtstore hat Paulinho am Donnerstagabend als erster Spieler in einem WM-Qualifikationsspiel in Uruguay erzielt. Bislang waren Marcelo Salas bei einem 2:2-Unentschieden Chiles 2007 und Maxi Rodriguez bei einer 2:3-Niederlage Argentiniens 2013 die einzigen Gästespieler gewesen, die im Estadio Centenario mehr als ein Mal getroffen hatten. Brasilien war durch das Edinson Cavanis 44. Tor in seinen letzten 45 Spielen für Klub und Lands seit Beginn der Saison 2016/17 in Rückstand geraten. Dann gelang Paulinho mit einem Gewaltschuss das erst zweite Gegentor, das Uruguay in den letzten neun WM-Qualifikationsspielen hinnehmen musste. Der 28-jährige defensive Mittelfeldspieler trug noch zwei weitere Treffer zum 4:1-Sieg der Brasilianer bei, die als erstes Gästeteam in Uruguay nach einem Rückstand noch gewannen. Für Brasilien war es der achte Sieg in Folge seit dem Amtsantritt von Trainer Tite. Dabei erzielten die Brasilianer 22 Tore und kassierten lediglich zwei. Die Seleção ist seit neun Spielen gegen die Celeste ungeschlagen. Es fehlen somit nur noch zwei Partien zum Rekord, der von 1965 bis 1980 aufgestellt wurde. Paulinho hat in seinen sieben Einsätzen für Guangzhou Evergrande und Brasilien im Jahr 2017 sechs Tore erzielt.

0

Trainer in der Geschichte der englischen Premier League konnten bislang in den ersten drei Spielen ihrer Mannschaft jeweils drei Treffer bejubeln. Nun gelang dies ausgerechnet einem Trainer und Team, bei dem man es am wenigsten erwartet hätte. Leicester City hatte in der höchsten englischen Spielklasse seit zehn Stunden und zehn Minuten kein einziges Tor zustande gebracht. Dann verpflichtete der Klub mit Craig Shakespeare einen neuen Coach, der noch nie zuvor eine Stelle als Cheftrainer hatte. Unter dem 53-Jährigen siegten seine Schützlinge zunächst gegen Liverpool und Hull City mit 3:1, bevor sie am Samstag mit dem 3:2 bei West Ham United den neuen Rekord aufstellten. Jamie Vardy, der in den letzten 18 Partien unter Claudio Ranieri nur ein einziges Tor erzielt hatte, traf unter Shakespeare bereits drei Mal.

In Kürze81 Minuten und 38 Sekunden liegen rein rechnerisch seit Beginn der Saison 2016/17 in der A-League jeweils zwischen zwei Toren von Brendon Santalab. Bei seinem erst neunten Einsatz von Beginn an in der laufenden Saison schnürte der 34-Jährige am Sonntag gegen Wellington Phoenix einen Doppelpack und hat damit bereits elf Tore auf dem Konto. Zudem ist er nun der erfolgreichste Torjäger in der Geschichte der Western Sydney Wanderers.