McManaman und Salgado über Nationalteams, Ligen - und die Wichtigkeit der Fans

11. Sept. 2020
  • Steve McManaman und Michel Salgado sprachen über die Nationalteams und Ligen in England und Spanien

  • Natürlich war auch Ansu Fati ein Thema

  • Beide waren sich einig, wie wichtig die Fans im Stadion auch für Profifussballer sind

Zur zweiten Folge der neuen Reihe "Football Talks with FIFA Legends" lud die FIFA die Medien zu einem virtuellen Interview mit Steve McManaman und Michel Salgado ein, die beide einst gemeinsam für Real Madrid spielten.

Wie schon letzte Woche Laura Georges und Christie Rampone standen die beiden Legenden rund 45 interessante Minuten zur Verfügung und sprachen natürlich erst einmal über das Geschehen bei den Nationalmannschaften, ehe man sich dem Klubfussball widmete. Einig war man sich vor allem darin: die Fans fehlen in den Stadien.

yppbjmxierwc1mjdizho.jpg

Die Nationalmannschaften konnten ja nun wieder spielen - wie haben Sie die Nationalteams Ihrer jeweiligen Länder gesehen?

Steve McManaman: Für Gareth Southgate waren das zwei Spiele zum Testen. Er hat eine Menge Spieler nominiert, die noch keine Länderspiele hatten und die er für die Zukunft kennenlernen wollte. Er hat auch sehr viel gewechselt. Natürlich wollte er die Spiele gewinnen, aber er hat verschiedene Formationen und Spieler ausprobiert.

Michel Salgado: Luis Enrique hat ein paar Spieler in den Kader genommen, die für uns in der Zukunft wirklich wichtig sein könnten. Es war ein frischer, ein neuer Kader. Gegen Deutschland, eine der besten Nationalmannschaften, gab es einen harten Test mit einem späten Unentschieden. Gegen die Ukraine waren wir wirklich deutlich überlegen.

Und wie haben Sie das Debüt von Ansu Fati wahrgenommen?

Salgado: Es ist unglaublich, wie reif dieser Junge mit 17 Jahren schon ist. Er kann das Spieltempo verändern, er hat den Mut, ins Eins-gegen-Eins zu gehen, was im modernen Fussball selten ist. Ich will ihn nicht mit Messi vergleichen, denn der ist unvorstellbar gut, wir werden ihn und Cristiano Ronaldo so sehr vermissen, wenn sie aufhören. Aber es ist möglich, dass das Barcelona der Zukunft um Ansu Fati herum aufgebaut wird. Er ist so mutig auf dem Spielfeld!

c3iwops2fla5ueekxcr1.jpg

Was lässt sich über die englische Liga sagen, Steve?

McManaman: Das Transferfenster ist ja noch eine ganze Weile offen, da wird noch einiges passieren. Aber natürlich ist Liverpool ebenso wieder Titelkandidat wie Manchester City. Die Aufmerksamkeit liegt vor allem auf Chelsea, das auf dem Transfermarkt europaweit wohl am aktivsten war, sie haben Stars wie Thiago Silva, Timo Werner, Kai Havertz oder Hakim Ziyech verpflichtet. Leider erwarte ich nicht die ganz großen Überraschungen.

Und wie sieht es in Spanien aus, Michel?

Salgado: Real Madrid, Barcelona und Atletico Madrid sind natürlich wieder die Kandidaten. Gerade Atletico muss sich von dem Rückschlag aus der UEFA Champions League erholen und wieder an den Grundlagen arbeiten, sie hatten die Finalteilnahme erwartet. Da war das Viertelfinalausscheiden bitter. Bei Real Madrid erwarte ich nicht so viele Neuzugänge, sondern eine größere Rolle für die jungen Spieler wie Rodrygo. Sevilla könnte auch ein Kandidat sein, sie spielen gut. Barcelona ist natürlich in einer schwierigen Lage - wie werden sie mit Messi umgehen?

muvtyfcupctguqsioa79.jpg

Die Fans sind im Fussball so wichtig - wie sehen Sie die aktuelle Lage?

McManaman: Mir wäre am liebsten, dass die Fans am Samstag zum Premier-League-Start schon wieder dabei wären, aber das ist ja leider nicht realistisch. Man spricht ja davon, die Stadien zumindest teilweise wieder zu öffnen, vielleicht im Oktober. Wir brauchen die Fans, damit der Fussball überlebt, auch für die Infrastruktur rund um die Stadien herum. Aber natürlich müssen wir zuerst an die Sicherheit denken, aber wir sollten sie so schnell wie möglich wieder beim Spiel dabei haben.

Salgado: Das Wichtigste ist die Gesundheit, so sieht das auch die FIFA. In Spanien geht es ja erst einmal darum, das Land wieder in Ordnung zu bringen, das ist wichtiger, als den Fussball in Ordnung zu bringen. Als Spieler musste ich nie ein Geisterspiel bestreiten. Fussball, das ist Spektakel! Der Unterschied zwischen einem Spiel auf der Straße und als Profi im Stadion ist die Freude, die man bei einem Tor oder einer guten Aktion mit den Fans teilen kann. Das ist Fussball! Die Spieler brauchen die Fans und die Fans brauchen die Spieler ebenso.

emijf5rjwig8umxhjqha.jpg