Malta bei einer WM? "Sag niemals nie!"

4. Okt. 2021
  • Malta mit drittem Sieg in der WM-Qualifikation überhaupt

  • Interview mit Doppeltorschütze Cain Attard und Trainer Devis Mangia

  • "Ständige Verbesserungen können uns zu neuen Höhen führen"

Malta mag eines der kleinsten Länder der Erde sein, doch der Inselstaat kann auf eine längere und größere Fussballgeschichte zurückblicken als manch anderes Land. Gegründet 1900, noch vor der FIFA, folgte 60 Jahre später der Beitritt zur UEFA und FIFA.

Seitdem hat das Land an jedem Qualifikationswettbewerb für die Europameisterschaft - und beginnend mit der Auflage von 1974 - an jeder Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ teilgenommen. Die ersten beiden Pflichtspielsiege konnte die Inselnation 1975 gegen Griechenland und 1982 gegen Island verbuchen, zwei Nationen, die sich später für die WM qualifiziert haben.

Malta Striker Cain Attard (courtesy of Malta Football Association (MFA))

Seitdem wurden auf der Insel noch viele denkwürdige Qualifikationsspiele ausgetragen. Das Staraufgebot der Bundesrepublik Deutschland kam auf Malta gerade einmal zwei Jahre nach dem zweiten Platz bei der WM 1982 vor einer Rekordkulisse nicht über ein 3:2 hinaus. Portugal musste sich 1987 mit einem 2:2 zufriedengeben, während England nur durch einen späten Elfmeter einen 2:1-Sieg in einem Vorbereitungsspiel auf die UEFA EURO 2000 erringen konnte.

Im vergangenen Jahr schlossen die Reds die Qualifikation für die UEFA EURO 2020 mit einem Sieg gegen die Färöer ab. Anfang September 2021 folgte gegen Zypern der insgesamt dritte Erfolg in einem WM-Qualifikationsspiel (3:0). FIFA.com sprach mit Doppeltorschütze Cain Attard und Trainer Devis Mangia.

Malta hatte bis vor vier Wochen nur zwei seiner bisherigen 105 WM-Qualifikationsspiele gewonnen - 1:0 gegen Estland im Mai 1993 und 1:0 gegen Armenien im Juni 2013. Nun gelang gegen Zypern der dritte Streich. Wie war das Gefühl? Attard: Ein Sieg ist immer ein großartiges Gefühl, aber ein Pflichtspiel mit der eigenen Nationalmannschaft zu gewinnen ist noch besser. Es war eine solide Leistung der gesamten Mannschaft, und ich glaube, wir haben den Plan des Trainers umgesetzt und die Situationen des Spiels zu unseren Gunsten genutzt. Dass die Fans nach so langer Abwesenheit wieder im Stadion waren, hat uns ebenfalls Auftrieb gegeben. Devis Mangia: Nach dem Sieg gegen Zypern herrschte vor allem Zufriedenheit, denn unsere Mannschaft hat sich weiterentwickelt und verbessert. Für uns ist die kollektive Leistung wichtiger als das Ergebnis, und wir waren sehr erfreut, als die Mannschaft ein weiteres positives Spiel zeigte, das den Fortschritten der letzten Monate entsprach.

Malta Striker Cain Attard (courtesy of Malta Football Association (MFA))

Cain, Sie haben zwei Tore erzielt. War das der schönste Moment in Ihrer bisherigen Karriere? Attard: Das war ein ganz besonderer Moment für mich, der mir auch persönlich sehr viel bedeutet hat. Ich bin kein Spieler, der viele Tore schießt, daher war es für mich etwas ganz Besonderes, in einem so wichtigen Spiel für uns einen Doppelpack zu erzielen. Es ist definitiv einer der besten Momente meiner bisherigen Karriere, und ich hoffe, dass noch weitere folgen werden. In der FIFA Coca-Cola-Weltrangliste konnte Maltaim September mit Rang 171 (+ 6) die beste Position seit Jahren erreichen. Befindet sich Malta auf einem "neuen Hoch"? Attard: Diese Mannschaft ist immer bestrebt, positive Ergebnisse zu erzielen, ganz gleich, wer der Gegner ist, und das wird uns helfen, eine bessere Platzierung zu erreichen. Deshalb glaube ich, dass es sehr gut möglich ist, dass wir den Aufwärtstrend in der Rangliste fortsetzen können, wenn wir weiterhin solche Leistungen und Ergebnisse erzielen. Dies ist jedoch ein allmählicher Prozess, und das Ziel ist es, weiter zu wachsen. Ständige Verbesserungen können uns zu neuen Höhen führen. Mangia: Wir freuen uns natürlich, dass Malta seine Position in der FIFA-Rangliste verbessert hat, aber das ist nur eine Bestätigung dafür, dass wir in die richtige Richtung arbeiten. Es wäre falsch, wenn wir innehalten und denken würden, wir hätten etwas erreicht, denn wir haben noch einen langen Weg vor uns. Wir müssen das als einen weiteren Schritt in der Entwicklung der Mannschaft sehen und weiter zusammenarbeiten, um uns weiter zu verbessern.

Was sind die Ziele für die kommenden Spiele? Attard: Wir gehen immer auf den Platz, um das Spiel zu gewinnen. Wir kennen die Gegner, und wir werden sie analysieren, wenn die Gruppe zum Länderspiel antritt. Es werden auf jeden Fall zwei schwierige Spiele, zu Hause gegen Slowenien und auswärts gegen Zypern, aber mit der richtigen Einstellung und Mentalität haben wir gute Chancen, in den Spielen im Oktober positive Ergebnisse zu erzielen. Mangia: Unser Hauptziel ist es, die positiven Dinge, die wir bisher erreicht haben, zu bestätigen und zu festigen. Wir müssen die richtige Mentalität an den Tag legen, denn das ist entscheidend, damit wir uns weiter verbessern können. Unsere Philosophie ist, dass das Ergebnis die Leistung auf dem Platz widerspiegelt, und unsere Arbeit im Training ist darauf ausgerichtet, die Spieler darauf vorzubereiten, am Spieltag das Maximum ihrer individuellen und kollektiven Fähigkeiten zu erreichen.

Europas Weg nach Katar 2022: Ergebnisse & Platzierungen

Glauben Sie, dass Malta irgendwann einmal bei einer EURO oder einer WM spielen wird? Attard: Niemand weiß, was in der Zukunft passieren wird, aber ich glaube, dass sich bei konsequenten Fortschritten und Entwicklungen in allen Bereichen des maltesischen Fussballs die Gelegenheit ergeben wird, sich für ein großes Turnier zu qualifizieren. Vielleicht in naher Zukunft oder in ferner Zukunft, aber alles ist möglich. Mangia: Sag niemals nie! Wir wissen, dass es eine große Herausforderung ist, aber im Fussball, wie auch im Leben, muss man immer hart arbeiten und höhere Ziele anstreben. Das ist meine Philosophie, und sie steht im Mittelpunkt unserer Arbeit mit den Nationalmannschaften, dem Trainerbereich und dem maltesischen Fussball im Allgemeinen.

Malta Coach Devis Mangia (courtesy of Malta Football Association (MFA))

Cain, Ihr Trainer ist seit 2019 im Amt. Können sie ihn kurz beschreiben? Attard: Seitdem er das Amt übernommen hat, hat er sofort den Schwerpunkt auf die Art und Weise gelegt, wie er die Mannschaft spielen lassen will, und die Leistungen zeigen deutlich, dass sich die Spieler an seinen Stil anpassen. Es ist immer schön zu sehen, wie eine Mannschaft den Ball von hinten heraus spielt und angreift - eine ganz andere Herangehensweise für Malta. Ich glaube, dass der Fussball, den wir jetzt spielen, viel spannender und unterhaltsamer ist, sowohl für die Spieler als auch für die ganze Nation, wenn sie unsere Mannschaft spielen sehen.