Leozinho: Friseur, Fussballer und 'der neue Falcão'

22. Sept. 2021
  • Leozinho begeistert bei der FIFA Futsal-WM Litauen 2021

  • Er spricht über das Haareschneiden, Lambretas und darüber, als 'neuer Falcao' zu gelten

  • Der 22-Jährige äußert sich auch zu Brasiliens nächstem Gegner Japan und den Titelhoffnungen seines Teams

Am Sonntag um 15:57 Uhr erhoben sich die Menschen in der Klaipeda Arena für die brasilianische Nationalhymne. Am Sonntag um 17:18 Uhr riss es fast alle in der Klaipeda Arena wegen eines brasilianischen Kabinettstückchens von den Sitzen.

Leozinho zeigte einen atemberaubenden Regenbogen-Trick und schlüpfte damit vor dem begeisterten Publikum zwischen zwei Verteidigern durch. Und ohne eine ganz ähnliche "Lambreta" wäre der 22-Jährige Flügelspieler womöglich bei dieser FIFA Futsal-WM Litauen 2021™ gar nicht dabei.

Mehr dazu gibt es in diesem Interview. Außerdem spricht Leozinho über das Haareschneiden, den "neuen Falcão" und Brasiliens Titelhoffnungen.

Was ist es für ein Gefühl, hier bei der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft zu spielen? Ich will niemals aus diesem Traum aufwachen. Mein Leben war nicht einfach, aber jetzt bin ich bei einer Weltmeisterschaft. Um die Wahrheit zu sagen, es fällt mir schwer, das tatsächlich zu begreifen. Ich will es auch gar nicht begreifen. Ich genieße einfach jede Sekunde, die ich hier bin. Jeder Moment ist ein Traum. Die Weltmeisterschaft, ... wow! Ich denke ständig daran, was meine Familie wohl denkt. Und zu wissen, dass ich jetzt eine Inspirationsquelle für unzählige arme Kinder bin, bedeutet mir sehr viel. Das ist eine große Verantwortung, und ich weiß, dass ich vorsichtig sein muss, wie ich mich verhalte, aber ich nehme sie an. Kinder aus bescheidenen Verhältnissen leben durch ihre Träume. Ich selbst habe davon geträumt, Ronaldinho Gaucho oder Falcão nachzueifern. Zu wissen, dass arme Kinder davon träumen, der nächste Leozinho zu werden, macht mich stolz und berührt mich emotional.

Haben Sie als Kind Futsal oder Fussball gespielt? Ich habe immer beides gespielt. In der Stadt, aus der ich stamme, gab es kaum Chancen und Möglichkeiten. Ich habe sehr viele Versprechungen gehört. Ein Typ wollte mich in diesen großen Club in Rio de Janeiro bringen, ein anderer wollte mich in einen anderen großen Club in Rio bringen. Jedes Mal habe ich mir Hoffnungen gemacht, und jedes Mal war es letztlich ein leeres Versprechen. Die erste echte Chance, die sich mir bot, war die des Futsals, und so habe ich sie genutzt. Ich glaube, meine Spielweise passt auch besser zum Futsal. Ich weiß, dass jedes Kind davon träumt, Fussballer zu werden, aber Futsal ist auch eine Riesensache und ich bin wirklich froh, hier zu sein.

Die erste Gelegenheit war ein wahrer Alptraum, oder? 2017 bekam ich endlich ein Probetraining bei Magnus. Es sollte allerdings ein Probetraining für 350 Kinder sein, was schon sehr viel ist. Und dann gab es ein Problem im System und es waren über 1.000 Kinder da. Verdammt", dachte ich, "es ist vorbei". Im ersten Teil hatte man nur 40 Sekunden Zeit, um zu zeigen, was man konnte, sonst wäre man rausgeflogen. Ich sagte mir: "Du musst das schaffen, also los." Ich zeigte einen Regenbogen-Kick, also eine 'Lambreta', beeindruckte sie damit, kam in die nächste Runde - und von da an ging es weiter.

Hatten Sie vorher schon daran gedacht, Friseur zu werden? Meine erste und einzige Option war es, Fussball zu spielen. Ich hatte nie einen Plan B. Aber ich konnte es mir nicht leisten, mir ständig die Haare schneiden zu lassen, also habe ich angefangen, sie mir selbst zu schneiden und neue Dinge auszuprobieren, und ich wurde ganz gut darin. Es ist lustig, dass Sie danach fragen, denn manchmal denke ich, dass mein Job hier der eines Friseurs ist (lacht). Ich bin halb Spieler und halb Friseur. Alle wollen immer gut aussehen, also bitten mich die Spieler und die ganze Delegation, ihnen die Haare zu schneiden. Und ich helfe gern. Wenn ich kein Spieler wäre, wäre ich wohl tatsächlich Friseur.

Leozinho cuts Marlon's hair

Thais Magalhães / CBF Wo wir gerade beim Thema Haare sind: Wir haben gehört, dass Sie einmal mit gefärbten Haaren zu einem Spiel erschienen sind... (lacht) Das war ein Tag, den ich lieber vergessen würde! Es war unser Debüt bei der nationalen Meisterschaft, die meiner Meinung nach die beste Meisterschaft der Welt ist. Ich war noch sehr jung und beschloss, mir die Haare zu färben, um anders auszusehen und damit aufzufallen. Wir haben gewonnen, aber ich war das Gespött der ganzen Mannschaft! Ich habe den Look nicht gut hinbekommen. Die anderen Jungs haben sich wirklich sehr über mich lustig gemacht, und das tun sie heute noch! Am nächsten Morgen habe ich mir die Haare schwarz gefärbt, aber sie haben es mich nie vergessen lassen. Wer hat Ihnen das überhaupt erzählt? (lacht) Das war bestimmt 'Capita', oder? Richten Sie ihm doch etwas von mir aus (lacht): Ich habe mir selbst versprochen, dass ich mir die Haare wieder färbe, wenn wir die Weltmeisterschaft gewinnen! Und 'Capita' muss sich dann mit mir zusammen fotografieren lassen!

Was für ein Gefühl war es, hier bei der Futsal-WM ein Tor zu schießen und das Publikum mit dieser Lambreta von den Sitzen zu reißen? Von diesem Moment habe ich mein ganzes Leben lang geträumt: ein Tor bei der WM zu schießen. Das war nicht nur mein Traum, sondern der Traum meiner ganzen Familie und Freunde. Es war die reinste Euphorie. Zu wissen, dass meine Familie so stolz auf mich ist, macht mich sehr glücklich. Das motiviert mich. Dieser Regenbogen-Kick war natürlich sehr schön. Es ist toll, wenn die Zuschauer vor Begeisterung aufspringen. Das gibt mir positive Energie.

Ist es Ihnen wichtig, den Fans eine Show zu bieten, oder zählt letztlich nur der Sieg? Siegen ist natürlich das Wichtigste. Es geht ums Siegen. Meine Tricks sind Teil meines Spiels. Natürlich freue ich mich, wenn die Fans wegen einer meiner Tricks aufspringen, aber wenn ich einen tollen Trick zeige und wir trotzdem verlieren, bin ich traurig.

Was ist es für ein Gefühl, als 'der neue Falcao' bezeichnet zu werden? Ich bin glücklich und fühle mich sehr geehrt, mit dem größten Spieler der Futsalgeschichte verglichen zu werden. Aber in erster Linie versuche ich, Leozinho zu sein. Ich versuche, meine eigene Geschichte zu schreiben.

Was sagen Sie zu Japan? Wir beobachten die Japaner sehr intensiv und analysieren sie. Sie sind eine wirklich gute Mannschaft. Sie stehen hinten drin, sind sehr gut organisiert und defensiv stark, und sie haben ein paar Brasilianer in ihren Reihen, die hervorragende Spieler sind. Wir wissen, dass jeder jeden schlagen kann, wir nehmen dieses Spiel sehr ernst, aber gleichzeitig sind wir sehr zuversichtlich.

Wird Brasilien die Futsal-WM Litauen 2021™ gewinnen? Zweifellos. Brasilien nimmt an jedem Wettbewerb teil, um den Titel zu holen. Alles andere wäre ein Misserfolg für Brasilien. Die Erwartungen könnten nicht höher sein, und wir wissen, dass wir ihnen gerecht werden müssen.

Welches Team ist der größte Rivale Brasiliens im Kampf um den Titel? Argentinien. Sie haben zwar nicht das leichteste Los, aber ich würde trotzdem Argentinien sagen. Sie sind der Titelverteidiger und haben eine großartige Mannschaft. Brasilien-Argentinien ist das größte Derby der Welt... und nun stellen Sie sich das hier bei der WM vor!