Kristine Lilly über die Zukunft des Frauenfussballs 

26. Feb. 2021

Diese Woche wird Reshmin Chowdhury von der Fussballerin mit den meisten Länderspielen der Geschichte, der ehemaligen US-Stürmerin Kristine Lilly, unterstützt. Kristine spielte in ihrer 22-jährigen Karriere 354 Mal für ihr Land - Weltrekord.

Wir hören ihre Gedanken zur Entwicklung des Frauenfussballs, einschließlich der Bedeutung der Ausweitung der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2023™ auf 32 Teams.

Die FIFA- und Brasilien-Legende Kaka berichtet über seine Pläne für die Zukunft und wir sprechen ebenfalls mit Schiedsrichterin Edina Alves Batista.

Members of the United States squad celebrate with the trophy after the United States team beat Norway 2-1 in the final of the 1991 FIFA Women's World Cup to become champions at the Tianhe Stadium in Guangzhou, China on 30th November 1991. The team are, back row from left, Julie Foudy, ?, Debbie Belkin, Linda Hamilton, Brandi Chastain, Lori Henry, Joy Biefeld, Kim Maslin-Kammerdeiner, Amy Allmann and Carin Jennings. Front row from left, Wendy Gebauer, Mia Hamm, April Heinrichs, Carla Werden, Shannon Higgins, Tracey Bates, Kristine Lilly and Mary Harvey (half out of frame). (Photo by Bob Thomas via Getty Images)