Kanada setzt sich an die Spitze

17. Nov. 2021
  • Mit 16 Punkten neuer Tabellenführer der Concacaf-Quali

  • Mexiko auf Platz drei zurückgefallen

  • Panama nach zwei Aufholjagden weiter im Rennen

Kanada konnte in beiden Partien des Doppelspieltags punkten und setzte sich in der Qualifikation der Nord-, Mittelamerika- und Karibik-Zone für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ an die Tabellenspitze. Die Kombination der Ergebnisse sorgt für eine ausgesprochen enge Tabellensituation. Den ersten und vierten Platz trennen gerade einmal zwei Punkte, sodass im weiteren Turnierverlauf Hochspannung vorprogrammiert ist. FIFA.com fasst die wichtigsten Ereignisse des Doppelspieltags für Sie zusammen.

Ergebnisse

Freitag, 12. November Honduras – Panama 2:3 El Salvador – Jamaika 1:1 Kanada – Costa Rica 1:0 USA – Mexiko 2:0

Dienstag, 16. November Jamaika – USA 1:1 Panama – El Salvador 2:1 Costa Rica – Honduras 2:1 Kanada – Mexiko 2:1

Die wichtigsten Ereignisse

Kanada neuer Tabellenführer Besser geht nicht für die Kanadier. Mit überragender Heimstärke übernahmen sie die Tabellenführung. Dabei setzten sie sich zuerst knapp gegen Costa Rica und anschließend gegen den bisherigen Tabellenführer Mexiko durch. Aufgrund der Niederlage von El Tri gegen die USA führen die Kanadier das Teilnehmerfeld nun mit 16 Punkten an. Das Team mit dem Ahornblatt verfügt über einige Qualitäten, die für diesen Erfolg maßgeblich mitverantwortlich sind, zum Beispiel Schnelligkeit, Ballgewandtheit und eine solide Abwehr. Der beste Beweis dafür ist, dass die Mannschaft in den beiden aktuellen Spielen nur einen Gegentreffer kassiert hat, und zwar gegen Mexiko in der 90. Minute, und in beiden Duellen viele Torchancen herausspielen konnte.

Mexiko geht leer aus El Tri durchlief mit Auswärtsspielen in den USA und Kanada eine der schwierigsten Situationen in der WM-Qualifikation. Das Glück war nicht auf Seiten der Mexikaner, die in beiden Partien unterlagen. Bisher hatten sie die Tabelle ungeschlagen angeführt, doch gegen den Druck der Stars and Stripes konnten sie nichts ausrichten. In Kanada waren die Witterungsbedingungen und die Effektivität der Kanadier bei ruhenden Bällen ausschlaggebend. Doch obwohl die Mexikaner diesmal leer ausgingen, belegen sie mit nur einem Punkt Rückstand auf die zweitplatzierten USA und zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Kanada den dritten Platz. USA nutzen die Chance Die USA konnten im Heimspiel gegen Mexiko einen wichtigen Sieg einfahren und setzten sich nach dem ersten Spieltag zunächst an die Tabellenspitze. Im zweiten Spiel kamen die Amerikaner jedoch gegen Jamaika über ein Remis nicht hinaus und mussten diese privilegierte Position wieder abgeben. Im Auswärtsspiel gegen die Reggae Boyz ging man durch ein Tor von Timothy Weah in der elften Minute zunächst in Führung. Zehn Minuten später gelang Michail Antonio jedoch der Ausgleichstreffer und dabei sollte es dann auch bleiben.

Panamas Aufholjagden sind Gold wert Panama gehört ebenfalls zu den Teams, die nach Abschluss dieses Spieltags glücklich sind. Das Team konnte sechs von sechs möglichen Punkten einfahren und zeigte darüber hinaus auf dem Platz hervorragende Reaktionen. Dabei kam wieder einmal der Kampfgeist in komplizierten Situationen zur Geltung. Am ersten Spieltag stand das Auswärtsspiel gegen Honduras auf dem Programm. Dort gerieten die Panamaer zunächst mit 0:2 in Rückstand. In der 77. Minute gelang Cecilio Waterman dann der Anschlusstreffer. Drei Minuten später legte César Yanis nach und glich aus. Und dann gelang es Erick Davis in der 85. Minute tatsächlich noch, das Spiel zu drehen. Damit sicherte sich Panama mit neun Minuten Effektivität vor dem Tor die drei Punkte. Im Heimspiel gegen El Salvador kassierten die Canaleros direkt in den ersten Sekunden einen Gegentreffer. Sie ließen sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und drehten erneut das Spiel. Auch diesmal eröffnete Cecilio Waterman den Torreigen (50.). Wenige Minuten später erzielte Freddy Góndola den Siegtreffer.

Panama players celebrate the victory today, in a match of the Concacaf qualifying rounds for the Qatar 2022 World Cup beween Panama and El Salvador, at the Rommel Fernandez Gutierrez stadium, in Panama City, Panama, November 16, 2021. EFE / Bienvenido Velasco Panama vs El Salvador!

Costa Rica im Kielwasser Die Ticos unterlagen in der ersten Partie dieses Spielefensters in Kanada, weshalb der zweiten Partie gegen Honduras besondere Bedeutung zukam. Dabei stand es über weite Strecken des Spiels unentschieden, nachdem Óscar Duarte die Gastgeber in der 20. Minute in Führung gebracht und Romell Quioto in der 35. Minute für die Catrachos ausgeglichen hatte. In der vierten Minute der Nachspielzeit markierte Gerson Torres dann jedoch seinen ersten Treffer für die Auswahl Costa Ricas und brachte seinem Team damit drei wertvolle Punkte ein, die den Rückstand auf die Führenden verkürzten.

Hätten Sie's gewusst?

  • Die Kanadier hatten im Rahmen der WM-Qualifikation seit dem 10. Oktober 1976 nicht mehr gegen Mexiko gewonnen. Damals hatten sie sich mit der minimalen Tordifferenz vor heimischem Publikum durchgesetzt. Seitdem standen sich die Kontrahenten 16 Mal gegenüber.

  • Honduras hat mittlerweile zehn Spiele in Folge nicht mehr gewonnen.

  • Kanada kann in der WM-Qualifikation eine Positivserie von 15 Spielen ohne Niederlage verbuchen.

  • El Salvador hat von den letzten sieben Heimspielen der WM-Qualifikation nur eins verloren.

Zitat

"Ich finde es natürlich gut, wenn wir das erste Tor erzielen, aber ich sehe auch gern die Reaktion, den Mut meiner Spieler. Wenn wir die Geduld und die Entschlossenheit aufbringen, die wir in der ersten Halbzeit gezeigt haben, dann haben wir auch die Chance, das Spiel noch zu drehen. Es ging nur darum, ihnen ein wenig Selbstvertrauen zu geben." Thomas Christiansen (Trainer, Panama)