Matos: "Wir werden alles dafür geben, dass Portugal Weltmeister wird"

2. Okt. 2021
  • Joao Matos war maßgeblich daran beteiligt, dass Portugal das Finale in Litauen 2021 erreicht hat

  • Mit FIFA.com sprach er über die Form von Pany und Finalgegner Argentinien

  • "Wir werden unser Leben dafür geben, dass Portugal Weltmeister wird"

João Matos fühlte sich am Donnerstagabend, als hätte er gerade den Mount Everest erklommen. Körperlich hatte er gerade zum dritten Mal in sechs Tagen ein Spiel mit Verlängerung durchgestanden. Emotional hatte er an diesem dramatischen Abend in Kaunas eine wahre Achterbahnfahrt erlebt, mit Jubel einerseits und Enttäuschung andererseits. Am Ende jedoch herrschte reine Euphorie. Matos hatte Portugal dabei geholfen, Neuland zu betreten: Das Team erreichte zum ersten Mal das Finale einer FIFA Futsal-Weltmeisterschaft™. Der Verteidiger, der überragend spielte, als Sporting Lissabon im Mai im Finale der UEFA Futsal Champions League den FC Barcelona schlug, sprach mit FIFA.com über die Bedeutung dieses Finaleinzugs, den Finalgegner Argentinien und den derzeit herausragenden Pany.

Was sagen Sie zu dem Sieg gegen Kasachstan? Das war ein extrem schweres Halbfinale. Ich bin in den Spielen sehr engagiert. Ich versuche, meinem Team so gut wie möglich zu helfen, auf und abseits des Platzes. Bei dem Tor 46 Sekunden vor Schluss wurde ich sehr emotional. Als es dann ins Sechsmeterschießen ging, hatte ich einen Flashback zu Kolumbien 2016. Dort habe ich einen Sechsmeter verschossen, und dieser Fehler hat Portugal eine Medaille gekostet. Dieses Mal haben wir das Sechsmeterschießen gewonnen und uns damit eine Medaille gesichert und das Finale der Weltmeisterschaft erreicht. Das alles war sehr anstrengend. Nach dem Spiel war ich völlig erschöpft - körperlich und geistig.

Was ist es für ein Gefühl, im WM-Finale zu stehen? Wir haben sehr, sehr hart gearbeitet, um dieses Niveau zu erreichen; die Spieler und der Trainerstab. Der bislang größte Erfolg unserer Arbeit war der Gewinn der Europameisterschaft, und nun stehen wir im Finale der Weltmeisterschaft. Bei der Weltmeisterschaft ist das Niveau sogar noch höher. Man sieht ja, wie ausgeglichen die Spiele sind. Die Entwicklung der [früher schwächeren] Mannschaften ist unglaublich. Jedes einzelne Spiel ist sehr, sehr schwierig. Wir mussten drei Mal in die Verlängerung. Wir haben es geschafft, Spiele durch Herz, individuelle Spielweise und Taktik zu gewinnen. Jetzt haben wir die Chance, in die Geschichte einzugehen. Wir sind bereit, wirklich alles dafür zu geben, dass Portugal Weltmeister wird. Haben Sie schon oft davon geträumt, den Pokal zu holen? Ja, natürlich, ich habe sehr oft davon geträumt. Ich habe alle großen Titel gewonnen, außer der Weltmeisterschaft. Und ich bin nicht der einzige portugiesische Spieler, dem es so geht. Der Gewinn der Weltmeisterschaft ist die Krönung einer jeden Spielerkarriere. Sich für immer in die Geschichte einzutragen, unser Land zum Weltmeister zu machen... das wäre der größte Moment in meiner Karriere. Ich bin sicher, dass wir alle dasselbe sagen würden.

Was sagen Sie zu Panys Leistungen bei diesem Turnier? Pany ist mein Teamkamerad, ich habe ein gutes Verhältnis zu ihm, und ich kann Ihnen sagen, dass ich nicht im Geringsten überrascht bin von dem, was er leistet. Ich denke, dass er zu den besten Spielern der Welt gehört. Er ist extrem komplett. Er hat unglaubliches Talent, er ist körperlich stark und er arbeitet sehr hart. Und er schöpft das Potenzial, das er hat, bisher noch gar nicht voll aus. Es ist atemberaubend. Er war für Portugal hier eine sehr entscheidende Figur. Wann immer wir in Schwierigkeiten waren, war er zur Stelle und hat etwas bewirkt. Es würde mich nicht überraschen, wenn er den Goldenen Ball gewinnt, denn er hat ihn verdient.

Und was sagen Sie zu Argentinien? Sie sind extrem kämpferisch. Bei dieser Eigenschaft sind sie auf einem anderen Niveau als alle anderen Mannschaften der Welt. Daran habe ich absolut keinen Zweifel. Argentinien zu schlagen ist extrem schwierig. Es kommt nur höchst selten vor, dass sie mal etwas schwächer spielen. Deshalb haben sie in den letzten Jahren so viel Erfolg gehabt und deshalb sind sie auch Weltmeister geworden. Das Team ist sehr gut organisiert. Sie machen weniger Fehler als alle anderen Teams. Sie haben großartige Spieler, aber ich denke, ihre größte Stärke ist das Kollektiv, ihr Teamgeist. Doch wir sind Europameister und wir sind sehr zuversichtlich. Auf dem Spielfeld spielen fünf gegen fünf. Ehrlich gesagt, denke ich nicht, dass es einen Favoriten gibt. Es kann in beide Richtungen ausgehen. Wer wird das Finale gewinnen? Es ist Sport, es ist ein Finale... man hat in solchen Spielen schon so viel gesehen. Wir haben großes Vertrauen in unsere Trainer und ihre Taktik. Wir haben großes Vertrauen in unser Team. Wir sind sehr fokussiert, denn wir haben eine einmalige Chance. Aber ich kann Ihnen eines sagen: Argentinien wird schon eine herausragende Leistung zeigen müssen, denn wir werden wirklich alles dafür geben, dass Portugal Weltmeister wird.