Inspirierende Aktionen von Betty und Imogen

  • Heute ist der internationale Tag der Jugend

  • Betty (5) hat mit einer Fahrrad-Aktion mehr als 32.000 Pfund gesammelt

  • Imogen (10) ist die Initiatorin einer fantastischen Keep-up-Challenge

"Betty konnte ihren Ausflug ins Disneyland Paris kaum noch erwarten. Sie sprach über nichts anderes mehr", erzählt ihr Vater Lee.

Doch COVID-19 ließ diesen Traum zerplatzen. Einziger Trost: Nun konnte die fünfjährige Betty ihre für den Vergnügungspark gesammelten Münzen für Barbiepuppen, Süßigkeiten und Disney Princess Lego ausgeben. Sollte man zumindest denken …

"Die Mutter meiner Frau arbeitet in einem Hospiz und Betty hörte, wie meine Frau erzählte, welch große Probleme es dort gab", so Lee gegenüber FIFA.com. "Betty sagte daraufhin, sie wolle ihr die gesparten sieben Pfund geben, um zu helfen.

"Meine Frau sagte: 'Warum versuchen wir nicht, ob Betty vielleicht etwas mehr Geld für das Hospiz aufbringen kann, indem sie Fahrrad fährt?' Ich brachte Betty nämlich gerade das Radfahren bei. Noch brauchte sie Stützräder, doch nun setzten wir ihr das Ziel, 100 Tage lang jeden Tag eine Meile zu fahren!"

Lee Allinson, dessen Vater Ian in den 1980er Jahren für den FC Arsenal spielte und der selbst Trainer des FC Hendon in der siebten englischen Liga ist, sponn den Gedanken sogar noch etwas weiter.

Er erzählt: "Ich sagte: 'Wir könnten versuchen, sie jeden Tag in einem anderen Fussballtrikot fahren zu lassen.' Also schrieb ich an ein paar Klubs und postete die Idee auf Twitter – und dann gab es kein Halten mehr."

Betty begann, mit ihren kleinen Beinchen jeden Tag eine ganze Meile zu strampeln und es dauerte nicht lang, bis die Fussballwelt aufhorchte.

"Die Aktion wurde zum Hit!", so Lee. "Wir bekamen Trikots von David Beckham, Ashley Young, Robin van Persie, Russell Martin, Dominic Ball, Bukayo Saka.

"Klubs aus dem ganzen Land schickten uns Trikots, von der Premier League bis hin zu Freizeitklubs. Elgin City aus Schottland schickte uns ein Trikot, mehrere Teams aus Nordirland schickten uns Trikots, die Bradley Lowery Foundation schickte uns ein Sunderland-Trikot, was mir besonders viel bedeutete. Insgesamt bekamen wir 122 Trikots – einfach unglaublich!"

Am unglaublichsten war für Lee allerdings eine Videonachricht für seine Tochter von einem der bekanntesten Stars der Welt. Darin sagt David Beckham: "Ich kann nicht glauben, dass du immer noch jeden Tag eine ganze Meile auf deinem Rad fährst. Du wirst dabei sehr fit werden und sehr viel Geld zusammenbringen. Mach weiter, wir sind alle sehr stolz auf dich. Du bist einfach toll!"

"Das war wirklich lustig", so Lee. " hatte ein Spiel im County Cup und ich habe wohl ein bisschen sehr viel davon gesprochen. Das Video von Beckham kam an einem Sonntagmorgen an. Ich sprang aus dem Bett und konnte kaum glauben, was ich sah!

"Ich weckte Betty und schrie: 'Betty, wir haben ein Video von David Beckham!' Sie fragte verschlafen: 'Ist das noch wichtiger als der Country Cup, Daddy?' (lacht) Nur ein kleines bisschen!

"Er sagte, er werde uns auch ein Trikot schicken, doch wir dachten: 'Das Video ist schon super, David Beckham wird bestimmt nicht die Zeit haben, sich daran zu erinnern, ein Trikot zu schicken.' Zwei Tage später kam es mit der Post! Unglaublich, oder? Ein brandneues Inter Miami-Trikot.

"Er hatte sich tatsächlich die Zeit genommen, das Trikot für Betty persönlich zu signieren. Er ist bestimmt ein ziemlich vielbeschäftigter Mann, aber dafür hat er sich die Zeit genommen, fantastisch."

Mit seinem Engagement hat Beckham die wildesten Träume der Allinsons übertroffen. Und auch die Summe, die Betty für das Garden House-Hospiz zusammenbrachte, übertraf alle Träume bei weitem.

"Wir hatten uns 250 Pfund als Ziel gesetzt, aber die hatten wir schon nach elf Minuten zusammen", so Lee. "Also erhöhten wir auf 500 Pfund, und die waren nach nicht einmal einer Stunde erreicht. Dann haben wir weiter beobachtet und es ging immer höher und höher und höher: 1.000 Pfund, 2.500 Pfund, 5.000 Pfund. Jetzt stehen wir bei sage und schreibe 32.500 Pfund – das ist absolut fantastisch. Wir sind sehr, sehr stolz auf Betty."

Und Betty ist keineswegs das einzige Kind, das in diesen schweren Zeiten ihre Füße nutzt, um eine herzerwärmende Aktion in Gang zu setzen. Vor seinem 100. Geburtstag im April ging Captain Tom Moore 100 Runden in seinem 25 Meter großen Garten, um 1.000 Pfund für den britischen Gesundheitsdienst NHS zu sammeln, dem er sich nach seiner Heilung vom Krebs und einer gebrochenen Hüfte zu großem Dank verpflichtet fühlte. Er brachte schließlich mehr als 17 Millionen Pfund zusammen und begeisterte damit nicht nur Großbritannien sondern die ganze Welt. Tom wurde von David Beckham im Namen der englischen Nationalmannschaft geehrt und von Queen Elizabeth II nach lauten Forderungen der Öffentlichkeit zum Ritter geschlagen.

"Am Anfang des Lockdown sah ich Captain Tom in seinem Garten. Ich wollte auch etwas machen, um all den Beschäftigten in Schlüsselberufen im Land zu danken", erzählt die zehnjährige Imogen Papworth-Heidel gegenüber FIFA.com. "Also dachte ich mir, ich jongliere mit dem Ball und mache so viele Keep-ups, wie es Menschen gibt, die in Schlüsselberufen arbeiten.

Auf Google fand ich allerdings heraus, dass insgesamt 7, 1 Millionen Menschen in diesen Schlüsselberufen arbeiten. Das war ein ziemlicher Schock. Ich dachte: 'Dafür werde ich wohl ziemlich lange brauchen!' "

Wie lang, war der Zehnjährigen allerdings nicht ganz klar.

"Imogen fragte mich, wie lange es dauern würde, den Ball 7,1 Millionen Mal hochzuhalten, wenn sie es 200 Mal am Tag schaffte", so ihr Vater Karl. "Wir sagten ihr, dass es dann rund 97 Jahre dauern würde. Sie wäre älter als Captain Tom, bis sie endlich fertig wäre!"

Statt nun aber die Idee aufzugeben, wollte Imogen nun jeden Tag so viel wie möglich jonglieren und sich zudem von anderen helfen lassen. Sie selbst hat in den vergangenen fünf Monaten rund zwei Stunden täglich den Ball hochgehalten und damit die Gesamtsumme gesteigert.

"Imogen ist von der Welle der Hilfsbereitschaft sehr berührt", so Karl. "Eine Frau ging schon am Tag ihrer letzten Chemotherapie in den Garten und jonglierte für uns mit dem Ball. Ein Mann machte es sogar im Krankenhaus, neben seinem Bett. Und dann gab es auch viele Gruppen mit Körperbehinderten, die sich beteiligten. Ein Mann, der nur ein Bein hatte, hielt den Ball im Rollstuhl sitzend hoch…"

"Das hat mich sehr, sehr glücklich gemacht", so Imogen. Besonders glücklich war sie über eine ganz bestimmte Spende von 500 Keep-ups."

"Wir waren in einem Telefongespräch und Imogen wusste nicht, dass Lucy Bronze dazu kommen und einige Keep-ups beitragen würde", so Karl. Als sie dann zum Gespräch dazu kam, war Imogen richtig verlegen und ...

"Daaaaaad," fiel Imogen ein, um die drohende Enthüllung ihres Vaters zu verhindern, und beide brachen in schallendes Gelächter aus.

"Es war einfach toll", so Imogen weiter. "Ich war völlig überrascht, sprang im Dreieck herum. Ich liebe die Lionesses und Lucy Bronze ist meine Lieblingsspielerin.

"Sie war einfach unendlich nett und gab mir auch noch ein paar Tipps. Ich konnte nicht glauben, dass ich mit Lucy Bronze telefonierte!

"Alex Scott war auch ganz toll, und Gary Lineker hat uns retweeted. Ich schaue immer seine Sportsendung Match of the Day und mag Gary Lineker sehr. Er ist echt cool. Das waren einfach sehr viele tolle Überraschungen. Wir sind sehr, sehr dankbar für all die Botschaften und die "gespendeten" Keep-ups.

"Ich habe selbst den Ball 770.784 mal hochgehalten. Und wir haben 5.174.958 Keep-ups als "Spenden" bekommen. Damit steht die Summe im Moment bei 5.945.742. Wir brauchen also noch eineinhalb Millionen bis zum Ziel. Insgesamt haben wir schon 9.215 Pfund für wohltätige Zwecke zusammengebracht, das ist einfach unglaublich."

Das Motto des internationalen Tages der Jugend 2020 ist das Engagement der Jugend, das Institutionen und Prozesse bereichert. Betty Allinson und Imogen Papworth-Heidel bereichern mit ihrem Engagement unzweifelhaft den Fussball und die ganze Gesellschaft.