Hohes Alter, viel Lärm und das Unerwartete

Ein deutscher Torjäger im Pech, zwei italienische Trainer-Veteranen und ein überaus formstarker kolumbianischer Torschütze sorgen für die Schlagzeilen im aktuellen Statistik-Rückblick von FIFA.com. Ebenfalls dabei: ein amerikanisches Siegerteam trotz Unterzahl und ein völlig unerwartetes Finale in Südamerika.

68

Jahre ist Italiens neuer Nationaltrainer Giampiero Ventura alt und damit der zweitälteste Coach, der je das Ruder bei der Squadra Azzurra übernommen hat. Noch älter war nur Fulvio Bernardini, der 1974 als 69-Jähriger auf der Trainerbank Platz nahm. Allerdings blieb er nur sechs Spiele im Amt. Somit könnte Ventura der älteste Trainer Italiens werden, wenn er etwas mehr als elf Monate seines Zweijahresvertrags übersteht. Sollte Ventura bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ noch Nationaltrainer sein – und kein noch älterer Coach ein Amt innehaben – so würde er seinen Landsmann Cesare Maldini als zweitältesten Trainer bei einer WM-Endrunde verdrängen. Maldini war 70 Jahre und 131 Tage alt, als die von ihm betreute paraguayische Mannschaft bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002™ das Achtelfinale gegen Deutschland verlor. Otto Rehhagel führt die Liste der ältesten WM-Trainer an. Der Deutsche war 71 Jahre und 317 Tage alt, als er FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ das letzte Mal als Nationaltrainer Griechenlands an der Seitenlinie stand.

53

Jahre nachdem die Boca Juniors zum letzten Mal das Hin- und Rückspiel eines K.o.-Duells in der Copa Libertadores verloren – damals das Finale gegen Santos mit Pelé – ereilte die Argentinier dieses Schicksal nun erneut, dieses Mal allerdings gegen einen krassen Außenseiter. Independiente del Valle war erst 2010 erstmals in die höchste ecuadorianische Liga aufgestiegen und hat noch nie einen großen Titel gewonnen. Doch nach dem 2:1-Sieg in Sangolqui gegen die Schützlinge von Guillermo Barros Schelotto schaffte Indepentiente nun als erstes ecuadorianisches Team in der Copa Libertadores auch einen Auswärtssieg bei Boca. Damit gibt es in der südamerikanischen Königsklasse erstmals seit dem Finale zwischen Colo-Colo aus Chile und Olimpia aus Paraguay wieder ein Endspiel, an dem weder ein argentinischer noch ein brasilianischer Klub beteiligt ist.

23

Tore in 24 Spielen hat Miguel Borja 2016 bereits erzielt. In der kolumbianischen Apertura brach er mit 19 Treffern den bisherigen Rekord von Jackson Martinez, der bis dahin die meisten Tore in einer Meisterschaftsrunde seit Einführung des aktuellen Formats 2002 erzielt hatte. Bereits in den ersten zwei Partien nach seinem Wechsel zu Atlético Nacional erzielte Borja vier Tore für seinen neuen Klub und sorgte damit für einen 4:1-Gesamtsieg gegen den FC São Paulo und den erstmaligen Einzug ins Finale der Copa Libertadores seit 1995. Mit dem 2:2-Unentschieden gegen Deportes Tolima am Wochenende ist Atlético Nacional wettbewerbsübergreifend seit elf Spielen ungeschlagen.

15

Auflagen der UEFA U-19-Europameisterschaft mussten vergehen, bis erstmals ein Spieler einen Hattrick erzielte und den Platz trotzdem als Verlierer verließ. Philipp Ochs traf am Donnerstag zwar drei Mal für Deutschland, doch am Ende hieß es 4:3 für Portugal, das sich damit als drittes europäisches Team nach Spanien und England zum zehnten Mal für eine FIFA U-20-Weltmeisterschaft qualifiziert hat. Deutschland kann sich mit einem Sieg gegen die Niederlande am Donnerstag ebenfalls für Korea 2017 qualifizieren und würde dann das vierte europäische Land mit zehn Turnierteilnahmen. Seit der Ausspielung als U-19-Meisterschaft 2002 hatten nur der Türke Ilhan Parlak (bei einem 4:4.-Unentschieden gegen Portugal 2006) und der Spanier Jese (bei einem 3:3-Remis gegen Portugal 2012) trotz ihres Dreierpacks nicht gewonnen.

9

Mann benötigten die San Jose Earthquakes am Sonntag lediglich, um den ersten Sieg seit neun Spielen einzufahren. Dominic Kinnears Schützlinge führten mit 1:0, als sich Anibal Godoy in der 42. Minute einen Feldverweis einhandelte. Kurz darauf sorgten die beiden Ex-Earthquake-Spieler Steven Beitashour und Torschütze Justin Morrow mit einer schönen Kombination zum Ausgleich für den FC Toronto. Nach dem Wiederanpfiff verlor San Jose mit Alberto Quintero einen weiteren Akteur, doch der jamaikanische Nationalspieler Simon Dawkins erzielte in der 70. Minute nach einem tollen Alleingang, bei dem er mehrere Verteidiger abschüttelte, den Siegtreffer für die Gastgeber. Der anschließende Jubelsturm sorgte für einen neuen Rekord-Lärmpegel im Avaya Stadium. Es war erst die zweite Partie in der Geschichte der MLS, bei der ein Team trotz zwei Mann Unterzahl mit neun Akteuren gegen elf Spieler den Siegtreffer schaffte. Zum ersten Mal war dies 2004 Eddie Johnson von Dallas Burn mit einem späten Elfmetertor gegen die Colorado Rapids gelungen.

7

Isländer haben dank ihrer beeindruckenden Leistungen bei der UEFA EURO 2016 innerhalb von zwei Wochen nach ihrer Rückkehr aus Frankreich einen Transfer unter Dach und Fach gebracht. Hannes Halldorsson (zum FC Randers), Hjortur Hermannsson (zu Brondby IF), Johann Berg Gudmundsson (zum FC Burnley), Runar Sigurjonsson (zu Grasshoppers Zürich), Hordur Magnusson (zu Bristol City), Arnor Traustason (zu Rapid Wien) und Ari Skulason (zum FC Lokeren) haben neue Verträge unterschrieben.

In Kürze 26 Millionen Pfund hat Leicester City Berichten zufolge innerhalb von knapp zwölf Monaten an N’Golo Kante verdient. Die Füchse holten den damals noch weitgehend unbekannten defensiven Mittelfeldspieler für GBP 5,6 Mio. vom französischen Klub SM Caen und transferierten ihn nun für rund GBP 32 Mio. an den FC Chelsea weiter.

0 Spielertrikots wurden in der MLS häufiger verkauft als das von Andrea Pirlo vom FC New York City. Der Italiener verdrängte den bisherigen Spitzenreiter Clint Dempsey von den Seattle Sounders. Auf den nächsten Plätzen folgen David Villa, Jordan Morris und Steven Gerrard.