Football for Schools in Indien am Start

27. Okt. 2021
  • Die FIFA-Stiftung startet das Programm Football for Schools im indischen Odisha. Zum Auftakt kamen 100 Kinder und 60 Trainerinnen und Trainer

  • FIFA-Präsident Gianni Infantino lobt Odisha für seinen Beitrag zur Sportentwicklung

  • Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Youri Djorkaeff, sagte, der Start sei ein "großer Schritt zur Verwirklichung der Träume von Kindern im ganzen Land"

Indiens "Hauptstadt des Sports" war Schauplatz des Starts von Football for Schools im zweitbevölkerungsreichsten Land der Welt. Die FIFA-Stiftung wählte das sportbegeisterte Odisha als perfekten Ort für die Einführung des neuen Programms, das Mädchen und Jungen auf der ganzen Welt den Zugang zum Fussball erleichtern soll. Das Programm vermittelt Jungen und Mädchen wertvolle Fähigkeiten und Kompetenzen für das Leben und bildet Trainer pädagogisch für die Erziehung durch Sport aus. Bei der Vorstellung des neuen Projekts am Kalinga Institute for Industrial Technology (KIIT) und am Kalinga Institute for Social Sciences (KISS) begrüßten der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, die französische Fussballlegende Youri Djorkaeff, der Gründer des KIIT und des KISS, Professor Achyuta Samanta, Dr. Varun Suthra vom KIIT und der Generalsekretär des indischen Fussballverbands (AIFF), Kushal Das, 100 Kinder und 60 Trainerinnen und Trainer zu der Veranstaltung.

Launch of the FIFA Football for Schools programme at Kalinga Institute of Social Sciences (KISS) in Bhubaneswar. Photo: Manas Ranjan Rath (KIIT)

FIFA-Präsident Gianni Infantino schickte eine Grußbotschaft mit seinen besten Wünschen für einen erfolgreichen Start. "Dies ist ein Meilenstein. Ich beglückwünsche Sie alle dazu, dass Sie das erste Pilotprojekt in Indien in Angriff genommen und damit den Weg für die landesweite Einführung des Projekts geebnet haben. Der Bundesstaat Odisha ist dank der wertvollen Unterstützung durch die Regierung von Odisha optimal aufgestellt, um uns voranzubringen. Ich danke Professor Achyuta Samanta, dem Gründer von KIIT und KISS, für die Ausrichtung dieser Veranstaltung und für seinen Beitrag zur Förderung von Stammeskindern durch Sport und Bildung. Es ist der visionären Führungsweise von Professor Samanta zu verdanken, dass das KIIT und das KISS seit 2005 Sporttalente fördern, und ich habe mich sehr gefreut zu hören, dass zwei Studierende des KIIT an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio teilgenommen haben", so Infantino in seiner Grußbotschaft. Youri Djorkaeff seinerseits schwelgte in Erinnerungen an seine Zeit in Indien. "Der Start von Football for Schools in Indien, einem der ersten Länder, in denen wir das Programm einführen, ist ein großer Schritt zur Verwirklichung der Träume von Kindern im ganzen Land. Ich habe das Engagement der Trainerinnen und Trainer gesehen, die Football for Schools durchführen werden, und auch die echte Begeisterung der Kinder. Es ist klar, dass Indien, ein sehr wichtiges Land für die FIFA-Stiftung, eine glänzende Zukunft vor sich hat. "Ich danke Dr. Samanta und dem Obersten Minister Naveen Pattnaik, die so viel dazu beigetragen haben, diese Region zur indischen Sporthauptstadt zu machen. Es war auch fantastisch, den indischen Unionsminister für Jugendangelegenheiten und Sport, Shri Anurag Thakur, in Neu-Delhi zu besuchen. Ich konnte ausführlich über die Arbeit berichten, die die FIFA-Stiftung und die FIFA in Indien leisten, um das Leben von Millionen von Kindern und Jugendlichen zu verändern und ihnen mehr Möglichkeiten zu bieten, sich im Fussball zu engagieren", sagte Djorkaeff. Football for Schools ist mehr als nur der Anreiz zum Mitmachen. Das weltweite Projekt baut auch die Leistungsfähigkeit und Kompetenzen von Akteuren wie Schulen, Mitgliedsverbänden und Behörden auf, um Football for Schools umzusetzen. Gleichzeitig wird die Zusammenarbeit zwischen Behörden, Verbänden und teilnehmenden Schulen gestärkt, um effektive, kooperative Allianzen zu fördern. AIFF-Generalsekretär Kushal Das sagte: "Football for Schools in Odisha als Sporthauptstadt Indiens einzuführen, ist eine großartige Initiative seitens der FIFA. Ich bin sehr glücklich und der FIFA dankbar, dass Indien als eines der ersten Länder ausgewählt wurde, um dieses neue Programm zu starten."

Launch of the FIFA Football for Schools programme at Kalinga Institute of Social Sciences (KISS) in Bhubaneswar. Photo: Manas Ranjan Rath (KIIT)

Dr. Samanta fügte an: "Heute wird im Bundesstaat Odisha im Allgemeinen und an KITT und KISS im Besonderen Geschichte geschrieben. Wir haben das Privileg, das Programm Football for Schools in Indien anzuführen. Wir sind dem FIFA-Präsidenten, Youri Djorkaeff und allen Beteiligten sehr dankbar, dass sie dies möglich gemacht haben." An der Veranstaltung nahmen auch die Ministerin für Jugendangelegenheiten, Tusharkanti Behera, der Regierungsbeauftragte für Sport und Jugend, R. Vineel Krishna, der Präsident des Fussballverbands von Odisha, Debashish Samantaray, sowie der Sekretär des Fussballverbands von Odisha, Ashirbad Behera, teil. Dr. Nik Gugger, schweizerischer Abgeordneter und globaler Botschafter von KIIT-KISS, übermittelte Präsident Infantino und Dr. Samanta in einer Videobotschaft seine besten Wünsche für die erfolgreiche Durchführung des Mega-Starts. Er erklärte, die Partnerschaft helfe Millionen von Schülerinnen, Schülern und Studierenden in Indien.