FIFA-Präsident Infantino traf die Besten des afrikanischen Fussballs zum Anpfiff in Kamerun

  • Der FIFA-Präsident besuchte in Yaoundé zwei Spiele des CAF Afrikanischen Nationen-Pokals

  • Infantino erlebte die Auftaktsiege von Kamerun und Kap Verde

  • Diskussionen mit zahlreichen Ehrengästen im Olembé-Stadion

FIFA-Präsident Gianni Infantino nahm am Eröffnungstag des CAF Afrikanischen Nationen-Pokals in Yaoundé teil, wo er den 24 teilnehmenden Mannschaften seine besten Wünsche übermittelte und fruchtbare Gespräche mit zahlreichen Delegierten über die Entwicklung des Fussballs und dessen wichtige Rolle in der Gesellschaft führte.

Infantino erlebte mit, wie das Team von Gastgeber Kamerun in Gruppe A Burkina Faso nach einem Rückstand noch mit 2:1 besiegte, bevor sich Kap Verde gegen Äthiopien mit 1:0 durchsetzte.

Der FIFA-Präsident nutzte die Gelegenheit zu Gesprächen mit dem Präsidenten von Kamerun, M. Paul Biya, dem Präsidenten der Komoren, M. Azali Assoumani, dem CAF-Präsidenten Dr. Patrice Motsepe und dem CAF-Generalsekretär Veron Mosengo-Omba sowie mit mehreren Vertretern von Mitgliedsverbänden, Fussballlegenden, Regierungsvertretern und führenden Verwaltungsbeamten über verschiedene Themen im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Fussballentwicklung.