FIFA Forward sorgt mit neuem technischem Zentrum für ecuadorianische Nationalteams für neuen Schub

12. Okt. 2021
  • USD 1.500.000 aus dem Zyklus Forward 1.0 wurden in Phase 1 des Projekts investiert 

  • Vor allem die Jugendnationalteams der Männer und Frauen profitieren von den neuen Anlagen

  • Verbesserung der Infrastruktur in Ecuador wichtiger Stützpfeiler der Fussballförderung

Fussball hat in Ecuador eine überaus lange Tradition. Dank der Unterstützung der FIFA werden zukünftige Generationen von mehr Konkurrenzfähigkeit und neuen Chancen zur Teilnahme an dieser Sportart profitieren. 

Mit dem Bau eines neuen technischen Zentrums in der Provinz Guayas wurde nun in Ergänzung des Ausbildungszentrums der Nationalteams, der Casa de la Selección, in Quito zusätzlicher Raum geschaffen. Das neue technische Zentrum bietet den Nationalteams mehr Komfort und ist eine Art Entwicklungszentrum in der Küstenregion des Landes.

Der ecuadorianische Fussballverband (FEF) hat USD 1.500.000 an Mitteln aus dem wichtigen Unterstützungsprogramm der FIFA in die Anlage investiert, die am Tor zum Pazifik und zu den Galapagos-Inseln gelegen ist. Die Investition trägt direkt dazu bei, die Vorgaben zu erreichen, die im Strategiepapier "Plan Ecuador 3A0" des FEF festgelegt wurden. Dieses zielt darauf ab, wichtige organisatorische, kulturelle und fussballbezogene Änderungen zu erreichen, um ein starkes Fundament für das Wachstum dieses Sports zu errichten. 

Bei einer Zeremonie im Beisein des FEF-Präsidenten, von Vertretern des regionalen FIFA-Entwicklungsbüros in Asunción und Mitgliedern des Gemeinderats von Daule wurde Phase 1 des neuen Trainingszentrums in Guayas feierlich eingeweiht: zwei Rasenplätze für 11er-Teams in der vorgeschriebenen Größe, zwei Umkleidekabinen für Spieler, eine Umkleidekabine für die Unparteiischen, Tribünen für die Fans, ein Parkplatz sowie neue Bewässerungs- und Zaunsysteme.

Der FEF wird die Mittel aus dem FIFA-Forward-Programm darüber hinaus einsetzen, um den Zugang zu erstklassigen Anlagen zu erleichtern und dabei auf die operative Unterstützung der FIFA-Division Mitgliedsverbände und lokaler Interessengruppen zählen. Die Pläne sehen vor, dass die Arbeiten für Phase 2 des technischen Zentrums Anfang 2022 anlaufen. Dabei werden zusätzliche Mittel aus dem Zyklus FIFA-Forward 2.0 verwendet, um einen weiteren Rasenplatz mit regulären Abmessungen, ein Gebäude für Unterkünfte und Dienstleistungen, eine Küche, Umkleideräume, eine Wäscherei, einen Speisesaal, eine Sporthalle, ein medizinisches Zentrum und andere ergänzende Anlagen zu errichten. Am Ende wird ein Sportkomplex höchster Qualität mit optimalen Bedingungen entstehen, der alle Anforderungen der ecuadorianischen Nationalteams in der Vorbereitung auf Länderspiele und bei Trainingslagern abdecken wird. 

Guests at opening of FIFA Forward technical centre in Ecuador

Zitate

Francisco Egas, FEF-Präsident "Die Casa de la Selección in Daule gibt uns die Möglichkeit, die Intensität der Arbeit mit unseren Nationalteams auf allen Ebenen zu steigern. Der ecuadorianische Fussballverband benötigt ein so funktionales und vielseitiges Trainingszentrum an der Küste des Landes, um seinen geografischen Wirkungsbereich auszuweiten und einen neuen Schwerpunkt für die Fussballförderung zu schaffen."

 Jorge Celico, Generaldirektor der Ausbildungsabteilungen des FEF "Die Pandemie hatte alles geändert und es ist uns im Zuge der geltenden Vorschriften verboten, dass zwei Nationalteams das gleiche Trainingszentrum nutzen. Die Casa de la Selección in Daule bietet uns nun Alternativen für die Arbeit mit den Nationalmannschaften und erlaubt es uns, Trainingsmodule parallel durchzuführen, wenn die Casa de la Selección in Quito besetzt ist. Darüber hinaus werden die meisten Nachwuchsturniere in der Ebene gespielt, so dass dieses neue technische Zentrum uns bei der Förderung und Stärkung des Nachwuchsfussballs enorm unterstützen wird."

Fricson George, ehemaliger Nationalspieler Ecuadors und Ratsmitglied von Daule "Als uns der ecuadorianische Fussballverband die Möglichkeit zur Kooperation im Rahmen dieses Projekts bot, waren wir vom Gemeinderat begeistert von dem Vorhaben, dass Daule Gastgeber für die Nationalteams des Landes sein würde. Die neue Casa de la Selección wird zweifelsohne positive Auswirkungen auf die Entwicklung des Kantons Daule haben und ist sicherlich der Stolz aller Ecuadorianer."

Gustavo Leon, Einwohner von Daule und Beschäftigter in der Casa de la Selección "Ich bin dankbar dafür, dass mir der FEF die Gelegenheit gibt, in diesem wunderbaren Komplex zu arbeiten. Als Einwohner von Daule ist es ein Privileg, Teil des Wartungsteams der Casa de la Selección sein zu dürfen."

Dank des FIFA-Forward-Programms wurden in Südamerika mehr als USD 23 Millionen in die unterschiedlichsten Projekte investiert. Dabei sind in unterschiedlichen Bereichen und Kategorien bereits konkrete Ergebnisse zum Wohle der verschiedenen Interessengruppen des Fussballs zu beobachten, die einen wirklich globalen Fussball sowie Integrität, ethische Werte und Fairplay fördern.