Drei Teams mit makellosem Start in die letzte Qualifikationsrunde

8. Sept. 2021
  • IR Iran, Australien und Saudiarabien starten mit zwei Siegen in die letzte Runde der Asien-Qualifikation

  • Korea Republik und Japan nach Punktverlusten am ersten Spieltag wieder auf Kurs

  • Oman gelang mit einem historischen Sieg in Japan eine Riesen-Überraschung

Die Vertreter Asiens bei der FIFA Fussball-WM Russland 2018™ starteten mit ganz unterschiedlichen Resultaten in die letzte Runde der Qualifikation für Katar 2022. Die IR Iran, Australien und Saudiarabien legten mit zwei Siegen aus zwei Spielen einen perfekten Start hin, während die Republik Korea und Japan nach enttäuschenden Leistungen in ihren jeweiligen Auftaktspielen wieder auf die Siegerstraße zurückkehrten.

Für die größte Überraschung sorgte Oman, das Gastgeber Japan im Auftaktspiel mit 1:0 bezwang, während die Vereinigten Arabischen Emirate mit zwei Unentschieden ungeschlagen blieben. Libanon und Syrien holten jeweils nur einen Punkt, während die VR China und Vietnam noch immer auf ihren ersten Punkt warten. FIFA.com fasst das Geschehen in der WM-Qualifikation in Asien zusammen.

Das Topspiel

Irak - IR Iran 0:3 Khalifa International Stadium, Doha Meist entwickelt sich ein enges und hart umkämpftes Spiel, wenn diese beiden Nachbarn und Dauerrivalen aufeinandertreffen. Doch dieses Mal war das nicht der Fall, denn Irak musste als "Heim-"Mannschaft im neutralen Doha eine schwere Niederlage einstecken. Mit einem klaren 3:0-Erfolg im dritten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in dieser WM-Qualifikation machte das Team Melli einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für Katar 2022.

Mittelfeldspieler Alireza Jahanbakhsh von Feyenoord Rotterdam brachte die Iraner bereits nach drei Minuten in Führung, bevor Mehdi Taremi vom FC Porto in der zweiten Halbzeit aus kurzer Distanz traf und die Führung ausbaute. Der in Belgien aktive Ali Gholizadeh setzte in der Schlussminute noch einen drauf und besiegelte damit den deutlichen Sieg.

Denkwürdige Momente

Australien dominiert Australien marschiert scheinbar unaufhaltsam auf die fünfte WM-Teilnahme in Folge zu. Die Socceroos starteten mit einem klaren 3:0-Sieg gegen die VR China in die letzte Runde. Im zweiten Spiel gegen Vietnam kamen die Schützlinge von Trainer Graham Arnold zwar zu deutlich weniger Chancen, doch Rhyan Grant erzielte mit seinem ersten Länderspieltor den Siegtreffer per Kopf.

Vietnams erstes Tor Vietnam hat erstmals die dritte Runde erreicht, kassierte hier allerdings zwei Niederlagen. Die Schützlinge von Trainer Park Hangseo zeigten dennoch beherzte Vorstellungen. Im Auftaktspiel gegen Gastgeber Saudiarabien erzielte Nguyen Quang Hai innerhalb von drei Minuten den ersten Treffer in dieser WM-Qualifikationsphase und sorgte damit für das schnellste Tor des ersten Spieltags. Am zweiten Spieltag verlangen die Vietnamesen dann in Hanoi den Australiern alles ab.

Historischer Sieg für Oman Issam Al Sabhi erzielte zwei Minuten vor Schluss den einzigen Treffer für die Mannschaft von Branko Ivanovic, die damit ihren ersten Sieg gegen Gastgeber Japan in einem WM-Qualifikationsspiel feiern konnte. Vor diesem Spiel waren die beiden Mannschaften in den vergangenen 16 Jahren acht Mal in der Qualifikation aufeinandergetroffen, wobei Oman sechs Mal verloren und zwei Mal unentschieden gespielt hatte.

Treffer zur vollen Stunde Kwon Changhoon rettete der Republik Korea mit seinem Treffer aus spitzem Winkel nach einer Stunde einen hart erkämpften Sieg gegen Libanon, nachdem die Koreaner im Auftaktspiel gegen Irak nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen waren. Changhoons Treffer erinnerte an seinen Auftritt gegen denselben Gegner auf dem Weg zur FIFA Fussball-WM Russland 2018™ als er - ebenfalls mit einem Treffer nach einer Stunde - den 3:0-Sieg besiegelte.

Japan kämpft sich zurück Japan ließ die völlig überraschende 0:1-Auftaktniederlage gegen Oman hinter sich und meldete sich mit einem verdienten Sieg gegen die VR China zurück. In Doha erzielte Yuya Osako den entscheidenden Treffer fünf Minuten vor der Pause. Vor vier Jahren waren die Samurai Blue ebenfalls schwach in die letzte Runde gestartet: Sie verloren das Auftaktspiel gegen die Vereinigten Arabischen Emirate mit 1:2. Dann aber sicherten sie sich die Qualifikation für Russland 2018 mit acht ungeschlagenen Spielen in Folge bereits am vorletzten Spieltag.

Top-Torjäger Ali Mabkhout, der Starstürmer der Vereinigten Arabischen Emirate, festigte mit seinem Treffer beim 1:1-Unentschieden gegen Syrien seinen Platz an der Spitze der Torschützenliste in der WM-Qualifikation. Der stets zuverlässige Stürmer hat in der WM-Qualifikation für Katar 2022 bereits zwölf Tore erzielt. Seine nächsten Verfolger in der AFC-Zone sind die Japaner Takumi Minamino und Yuya Osako.

Jahanbakhsh nicht zu bremsen Alireza Jahanbakhsh war in beiden Spielen erfolgreich, als die IR Iran zwei Siege einfuhr und sich damit an die Spitze der Gruppe A setzte. Der Angreifer ersparte dem Team Melli im Auftaktspiel gegen Syrien mit dem einzigen Treffer eine Enttäuschung, bevor er die Mannschaft mit einem frühen Tor auf die Erfolgsstraße zum 3:0-Sieg gegen Irak brachte.

DOHA, QATAR - SEPTEMBER 07: Yuya Osako of Japan celebrates after scoring their side's first goal during the 2022 FIFA World Cup Qualifier match between Japan and China PR at Khalifa International Stadium on September 07, 2021 in Doha, Qatar. (Photo by Mohamed Farag/Getty Images)

Gut zu wissen

Iran setzte seine perfekte Serie unter Trainer Dragan Skocic fort. Mit dem Sieg gegen Irak baute das Team Melli seine Erfolgsserie unter dem kroatischen Trainer auf nunmehr neun Siege aus. Skocic, der das Amt vor eineinhalb Jahren von Marc Wilmots übernommen hatte, erholt sich derzeit noch von seiner COVID-19-Erkrankung. Auch Australien genießt derzeit eine lange Siegesserie: Die Socceroos haben als erste AFC-Nation zehn Siege in einer einzigen WM-Qualifikation eingefahren.