Drei Jahre unangefochtene Herrschaft der "Roten Teufel"

  • Belgien beendet das Jahr erneut als Spitzenreiter der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

  • So ist es schon seit dem Jahr 2018

  • FIFA.com blickt auf drei Jahre und drei Monate unangefochtener Herrschaft zurück

Zum Abschluss des Kalenderjahres belegt erneut Belgien den ersten Platz in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. Die Roten Teufelhaben den Thron seit dem 20. September 2018 inne. Zuvor hatten sie den Platz an der Sonne schon im Jahr 2015 einige Monate lang belegt.

Die Belgier haben zwar nur noch knapp die Nase vorn – sie liegen nur 2,1 Punkte vor Brasilien –, aber sie halten sich gut. Und das nunmehr seit drei Jahren und drei Monaten. Aller guten Dinge sind eben drei ...

3 – So viele europäische Länder hatten Platz 1 in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste vor Belgien inne. Deutschland führte die Rangliste 1993 und 2014 an, Frankreich war 2001 ebenfalls ganz oben, während Spanien von 2008 bis 2013 an der Spitze stand.

3 – So viele Jahre muss man zurückgehen, um ein Pflichtspiel zu finden, in dem die Roten Teufel kein einziges Tor geschossen haben. Das letzte Spiel, in dem Belgien leer ausging, war das Halbfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018, das gegen Frankreich mit 0:1 verloren ging. 42 Spiele hat Belgien seit diesem denkwürdigen 10. Juli absolviert.

3 – So viele Torhüter hat Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez im Jahr 2021 eingesetzt: Simon Mignolet, Koen Casteels und Thibaut Courtois. Letzterer beeindruckte in dieser Saison bei Real Madrid und ist nach wie vor die erste Wahl des spanischen Trainers – und einer der größten Trümpfe dieser belgischen Mannschaft.

3 – Auch wenn Belgien in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste auf Platz 1 steht, ist es immer noch auf der Suche nach seinem ersten Titel bei einem großen Turnier. Lässt man die UEFA Nations League 2018/19 außer Acht, in der Belgien die Gruppenphase nicht überstand, schied das Land drei Mal in Folge gegen die späteren Sieger eines Wettbewerbs aus (Frankreich bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018, Italien im Viertelfinale der UEFA EURO 2021 und Frankreich im Halbfinale der UEFA Nations League 2020/21).

3 – So viele Außenverteidiger hat Roberto Martinez in den letzten drei Jahren systembedingt aufgestellt. Der spanische Trainer variiert seine Strategie in der Offensive konsequent und wählt je nach Gegner ein 3-5-2 oder 3-4-3.

3 – So viele Niederlagen mussten Belgien im Jahr 2021 hinnehmen. Die Belgier verloren gegen Italien im Viertelfinale der UEFA Euro 2021 (1:2), gegen Frankreich im Halbfinale der UEFA Nations League (2:3) und erneut gegen die Squadra Azzura im Spiel um den dritten Platz desselben Wettbewerbs (1:2). Belgiens Bilanz: Neun Siege, drei Unentschieden, drei Niederlagen.

3 – So oft haben sich die Roten Teufel nun in Folge für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ qualifiziert. Als Sieger der Gruppe E mit einer Bilanz von sechs gewonnenen Spielen, zwei Unentschieden und null Niederlagen in der Qualifikation war Belgien nach Deutschland und Dänemark die dritte europäische Nation, die sich (zusammen mit Frankreich) die Teilnahme an der nächsten Endrunde sicherte.

3 – In der Wertung der Mannschaften, die am längsten an der Spitze FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste standen, belegt Belgien ... Platz 3. Am 31. Dezember wird Belgien ganze 1.352 Tage den Platz an der Sonne innehaben. Einzig Spanien mit seinen 1.960 Tagen und Brasilien mit sogar 4.731 Tagen schneiden noch besser ab.

3 – So lange dauert die aktuelle Serie der Länderspiele nun schon an, in denen Romelu Lukaku nicht getroffen hat. Und das ist durchaus erwähnenswert. Im Trikot von Belgien erzielte der Stürmer im Jahr 2021 nämlich elf Länderspieltore. Insgesamt kommt er auf eine beeindruckende Torquote von 0,67 (68 Treffer in 101 Länderspielen).