Die Präsidenten Infantino und Bolsonaro konstatieren enorme Fortschritte bei den Vorbereitungen in Katar

17. Nov. 2021
  • Der FIFA-Präsident und der Präsident von Brasilien trafen im Lusail-Stadion zusammen, wo das Finale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ stattfinden wird

  • Infantino: "Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ ist eine Gelegenheit, andere Kulturen kennen zu lernen"

FIFA-Präsident Gianni Infantino und Brasiliens Staatspräsident Jair Bolsonaro trafen in Doha zusammen. Mit Blick auf die FIFA Fussball-WM Katar 2022™ konstatierten sie, dass die Vorbereitungen für das Turnier deutlich vor dem Zeitplan liegen.

Nachdem der fünfmalige Weltmeister Brasilien seinen Platz beim größten Fest des Weltfussballs bereits fest gebucht hat, besuchten die beiden Präsidenten das Lusail-Stadion, das bald eingeweiht wird und in dem am Sonntag, dem 18. Dezember 2022, der nächste FIFA Fussball-Weltmeister gekrönt wird.

DOHA,QATAR - NOVEMBER 17: President Gianni Infantino and President Jair Bolsonaro visit Lusail Stadium on November 17, 021 in Doha,Qatar. (Photo by Serhat Akin - FIFA)

"Für alle, die den Fussball lieben, wird dies wie ein Spielzeugladen für Kinder", sagte Präsident Infantino. "Innerhalb eines Umkreises von nur 50 Kilometern wird es acht hochmoderne Stadien geben – einige der schönsten Stadien der Welt. Es wird also großartig."

Zwölf weitere Nationalmannschaften sind bereits für die erste FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ im Nahen Osten qualifiziert, und die Spannung steigt. Am Sonntag, dem 21. November 2021, ist es noch genau ein Jahr bis zum Anpfiff.

"Die [FIFA] Fussball-WM ist eine Gelegenheit, andere Kulturen und andere Menschen kennen zu lernen", fügte Infantino hinzu. "Wir leben heute in einer Welt, die wirklich eins ist; wir leben in einer globalisierten Welt – es ist viel einfacher als früher, zu reisen und Menschen kennenzulernen – aber wir sind immer noch voller Vorurteile, verglichen mit anderen Teilen der Welt. Deshalb begrüße ich die Tatsache, dass die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ zum ersten Mal in einem arabischen Land stattfindet.

Ich bin sicher, dass alle, die nächstes Jahr in diesen Teil der Welt kommen, Menschen sehen und treffen werden, die gastfreundlich und herzlich sind. Ich bin sicher, dass diese Weltmeisterschaft der Welt die Augen öffnen wird, was die arabische Welt ausmacht. Es geht nicht nur um Katar, sondern um die gesamte arabische Region, den gesamten Nahen Osten, und dies ist eine einmalige Gelegenheit für die Welt, sich gegenseitig besser kennen zu lernen. Und ich bin sicher, wenn wir uns besser kennen, verstehen wir uns auch ein bisschen besser, und wir können alle bessere Bürger werden."