Die ersten Vorentscheidungen stehen an

23. Nov. 2021
  • In der Europa-Qualifikation stehen im November 46 Spiele auf der Agenda

  • Spannende Duelle zum Abschluss des Jahres 2021

  • Die Qualifikation wird im Februar fortgesetzt

Es ist fast Halbzeit in der Gruppenphase der Europa-Qualifikation für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Australien & Neuseeland 2023™, und es stehen bereits die ersten Vorentscheidungen an . FIFA.com wirft einen Blick auf die Begegnungen, die vom 25. bis 30. November ausgetragen werden.

Tabellensituation: Gruppe A: Schweden (9 Punkte), Finnland (6), Slowakei, Republik Irland (je 3). Georgien (0) Gruppe B: Spanien, Schottland (je 9), Ukraine, Ungarn (je 3), Färöer-Inseln (0) Gruppe C: Niederland (10), Island (6), Tschechische Republik (4), Belarus (3), Zypern (0) Gruppe D: England (12), Österreich (10), Nordirland (7), Luxemburg, Nordmazedonien (je 3), Lettland (0) Gruppe E: Dänemark, Russland (je 12), Montenegro (6), Malta (4) Bosnien und Herzegowina (1), Aserbaidschan (0) Gruppe F: Norwegen (10), Polen (8), Belgien (7) Albanien, Kosovo (je 4) Armenien (0) Gruppe G: Schweiz, Italien (je 12), Rumänien (6), Moldawien, Litauen, Kroatien (je 0) Gruppe H: Deutschland (12), Portugal (10), Türkei (4), Serbien (3), Israel, Bulgarien (je 0) Gruppe I: Frankreich (12), Wales (10), Slowenien (7), Griechenland (6), Estland, Kasachstan (je 0)

Spiele im Fokus

Gruppe A: Schweden - Finnland, 25. November 2021 Die Heimniederlage gegen die Republik Irland im Oktober war ein herber Rückschlag für die WM-Träume Finnlands. Um den Anschluss an Schweden, das bisher alle drei Spiele gewinnen konnte und an der Spitze in Staffel A steht, nicht zu verlieren, muss die Elf von Trainerin Anna Signeul punkten. "Unser Ziel ist es immer noch, es zur WM zu schaffen, auch wenn wir es uns durch die Niederlage im letzten Spiel etwas schwerer gemacht haben", resümierte die gebürtige Schwedin. Zuletzt standen sich die beiden Kontrahenten 2015 gegenüber, als die Helmarit 0:3 in Tammelas Eerikkilä verlor. "Im Eröffnungsspiel bei den Olympischen Spielen gegen die USA war Schweden die beste Mannschaft, die ich seit vielen Jahren gesehen habe", ergänzte Signeul. Keine leichte Aufgabe für ihr Team.

Gruppe B: Spanien - Schottland, 30. November 2021 Spanien liegt derzeit mit neun Punkten gemeinsam mit Schottland an der Spitze der Tabelle. Die Ukraine hat ein Spiel weniger bestritten und bisher drei Zähler geholt. Im direkten Duell geht es nun darum, den Platz an der Sonne anzustreben und diesen zu festigen. "Was Schottland betrifft, so haben wir sie gut analysiert", so Spaniens Trainer Jorge Vilda, auf dessen Mannschaft im ersten Spiel die Färöer-Inseln warten. "Wir kennen auch ihren Trainer, Pedro Martínez Losa. Man kann seine Handschrift und seine Arbeit erkennen. Die Nuancen des spanischen Spiels mit kurzen Anspielstationen und guter Ballbehandlung sind spürbar und sie tun es effektiv. Es ist eine Mannschaft, die nach vorne geht und Druck macht."

Gruppe D: England - Österreich, 27. November 2021 Mit Österreich wartet auf die Engländerinnen, die alle Spiele souverän gewinnen konnten, der bisher stärkste Gegner im Kampf um ein Ticket für Australien/Neuseeland 2023. Die Gäste sind das zweitbeste Team der Gruppe D und haben sich ebenfalls für die UEFA EURO im nächsten Sommer qualifiziert. Stürmerin Ellen White könnte während der WM-Quali im November ihr 100. Länderspiel für England absolvieren. Mit fünf Toren in den letzten vier Qualifikationsspielen fehlen ihr nur noch zwei Treffer, um den Rekord von Kelly Smith (46) zu brechen.

Gruppe E: Dänemark - Russland, 30. November 2021 Dänemark und Russland haben einen fulminanten Start in die Qualifikation hingelegt. Die ersten vier Spiele wurden alle sicher gewonnen, und beide Mannschaften führen die Staffel mit 12 Punkten an – wobei Dänemark das bessere Torverhältnis (28:1) aufzuweisen hat. Auswärts müssen die Däninnen zunächst gegen Bosnien und Herzegowina antreten, um dann im Viborg-Stadion gegen Russland den Kampf um die Tabellenspitze auszufechten. "Unser Start in die WM-Qualifikation war nahezu perfekt, aber es liegt noch ein langer Weg vor uns. Das Auswärtsspiel in Bosnien und Herzegowina wird eine Herausforderung sein, die wir nicht auf die leichte Schulter nehmen werden. Das Heimspiel gegen Russland ist entscheidend, denn Russland ist unser Hauptkonkurrent um den ersten Platz und die direkte Qualifikation für die Weltmeisterschaft", analysierte Dänemark-Coach Lars Søndergaard.

Gruppe G: Italien - Schweiz, 26. November 2021 Am 15. November 2021 sicherte sich die Schweiz nach einem 4:0 gegen Bulgarien den Gruppensieg vor Italien die 12. WM-Qualifikation der Verbandsgeschichte. Die Rede ist hierbei von den Männern. Jetzt wollen auch die Frauen den nächsten Schritt in Richtung Qualifikation für die Frauen-WM machen. Der Gegner? Kein Geringerer als Italien! Ein gutes Omen? Beide Teams liefern sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, haben 12 Zähler auf dem Konto und eine Tordifferenz von 16. "Gegen Italien erwartet uns ein schnelles Spiel. Sie haben viele Qualitäten. Ich glaube, wenn wir im ganzen Spiel fokussiert bleiben, können wir ein positives Resultat nach Hause bringen", sagte Trainer Nils Nielsen.