Die 23 Spielerinnen mit den meisten Stimmen für die „FIFA FIFPRO World 11 – Frauen“

Die FIFPRO und die FIFA präsentieren die 23 Spielerinnen, die für die „FIFA FIFPRO World 11 – Frauen“ – die weltweit einzige Auszeichnung von Spielerinnen für Spielerinnen – die meisten Stimmen erhalten haben. Die FIFPRO und die FIFA haben Profifussballerinnen weltweit dazu eingeladen, die World 11 zusammenzustellen, indem diese für die Positionen Torhüterin, Verteidigerin, Mittelfeldspielerin und Stürmerin die drei Spielerinnen wählten, die ihrer Meinung nach in der Saison 2020/21 am besten waren. Erstmals aktualisiert die FIFPRO ihre Vorauswahl anhand der abgegebenen Stimmen und kürzt sie damit von 55 auf 23 Spielerinnen – in Anlehnung an einen echten „Kader“, der bei internationalen Spielen üblicherweise aus 23 Spielerinnen besteht. Die drei Torhüterinnen und je sechs Verteidigerinnen, Mittelfeldspielerinnen und Stürmerinnen mit den meisten Stimmen stehen im 23-köpfigen World 11-Kader. Die Plätze der restlichen beiden Feldspielerinnen gehen an die Spielerinnen, die danach die meisten Stimmen erhalten haben.

Die 23 Spielerinnen im World 11-Kader (in alphabetischer Reihenfolge):

Torhüterinnen: Laura Benkarth (Deutschland/FC Bayern München) Ann-Katrin Berger (Deutschland/Chelsea FC Women) Christiane Endler (Chile/Paris Saint-Germain/Olympique Lyonnais) Verteidigerinnen: Millie Bright (England/Chelsea FC Women) Lucy Bronze (England/Manchester City WFC) Kadeisha Buchanan (Kanada/Olympique Lyonnais) Ellie Carpenter (Australien/Olympique Lyonnais) Magdalena Eriksson (Schweden/Chelsea FC Women) Irene Paredes (Spanien/FC Barcelona) Wendie Renard (France/Olympique Lyonnais) Mittelfeldspielerinnen: Estefanía Banini (Argentinien/Levante UD/Atlético de Madrid Femenino) Barbara Bonansea (Italien/Juventus FC Women) Aitana Bonmatí (Spanien/FC Barcelona) Delphine Cascarino (Frankreich/Olympique Lyonnais) Carli Lloyd (USA/NJ/NY Gotham FC) Alexia Putellas (Spanien/FC Barcelona) Stürmerinnen: Pernille Harder (Dänemark/Chelsea FC Women) Samantha Kerr (Australien/Chelsea FC Women) Marta (Brasilien/Orlando Pride) Vivianne Miedema (Niederlande/Arsenal WFC) Alex Morgan (USA/Tottenham Hotspur FC Women/Orlando Pride) Gabrielle Onguéné (Kamerun/CSKA Moskau) Megan Rapinoe (USA/OL Reign)

Wer von den 23 Spielerinnen schafft es in die World 11?

Die Torhüterin und die je drei Verteidigerinnen, Mittelfeldspielerinnen und Stürmerinnen, die die meisten Stimmen auf ihren Positionen erhalten, stehen in der World 11. Der letzte Platz geht an die Feldspielerin mit der nächsthöchsten Stimmenzahl. Die FIFA und die FIFPRO geben die World 11 der Frauen 2021 am Montag, 17. Januar 2022, bei „The Best FIFA Football Awards™“ bekannt. Informationen zur World 11 sind in den sozialen Medien auf folgenden Kanälen zu finden: www.twitter.com/FIFPRO www.instagram.com/FIFPRO www.facebook.com/FIFPRO Offizieller Hashtag: #World11

Zahlen und Fakten

  • Bei der sechsten Auflage präsentieren die FIFA und die FIFPRO erstmals einen 23-köpfigen Kader für die World 11.

  • Die FIFPRO wählt seit 2015 eine World 11 bei den Frauen.

  • Seit 2019 arbeitet die FIFPRO dabei mit der FIFA zusammen.

  • Bei der FIFPRO sind 3645 Stimmen von Spielerinnen aus 50 Ländern eingegangen.

  • In den World 11-Kader 2021 wurden 13 Spielerinnen gewählt, die bereits einmal in der World 11 standen: Bonansea, Bright, Bronze, Buchanan, Cascarino, Endler, Harder, Lloyd, Marta, Miedema, Morgan, Rapinoe und Renard.

  • Renard wurde in alle fünf bisherigen World 11 gewählt und hält damit den Rekord.

  • Drei Spielerinnen schafften erstmals den Sprung in die Vorauswahl: Banini, Bonmatí und Onguéné.

  • Spanien und die USA sind mit je drei Spielerinnen (Bonmatí, Paredes und Putellas bzw. Lloyd, Morgan und Rapinoe) am stärksten vertreten.

  • Bei den Klubs stellt Chelsea mit fünf Spielerinnen (Berger, Bright, Eriksson, Harder und Kerr) das grösste Kontingent.

  • Mit Banini hat es erstmals eine Argentinierin in die Vorauswahl geschafft.

  • Onguéné ist nach Tabitha Chawinga 2020 erst die zweite Afrikanerin in der Vorauswahl.

  • Stimmen für die Wahl in den Kader erhalten: Verónica Boquete und Tobin Heath.

  • In der letztjährigen World 11 standen Endler, Bright, Bronze, Renard, Bonansea, Boquete, Cascarino, Harder, Heath, Miedema und Rapinoe.