Bebe: "Ich kann nicht sprechen, ich kann nicht einmal denken!"

  • Portugal setzte sich in einem packenden Halbfinale im Sechsmeterschießen gegen Kasachstan durch

  • Torhüter Bebe wurde zum Star des Abends

  • Er spricht über seine Emotionen und das bevorstehende Finale gegen Argentinien

Kasachstan bestürmte heute Abend unablässig das Tor der Portugiesen. Doch ein Sicherheitsmann bewachte dieses Tor, als wäre es Fort Knox.

Portugals Torhüter Bebe wehrte insgesamt elf Schüsse ab, die meisten davon in der zweiten Halbzeit, wobei er zwei Minuten vor Schluss einen Schuss von Douglas mit einer wahren Meisterleistung parierte. Im Sechsmeterschießen hielt er auch den von Douglas ausgeführten ersten Schuss von Kasachstan und brachte Portugal damit auf den Weg zum 4:3-Sieg und einem Platz im Finale der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2021™.

"Ich kann noch gar nicht richtig sprechen", stammelte Bebe danach im Gespräch mit FIFA.com. "Ich kann noch nicht einmal richtig denken. Ich bin einfach unglaublich überwältigt von meinen Gefühlen.

Ich bin 38 Jahre alt. Und ich habe meine ganze Karriere für einen Moment wie diesen gearbeitet. Ich habe erstmals ein WM-Finale erreicht! Portugal hat erstmals ein WM-Finale erreicht! Das ist wirklich historisch. Ein fantastisches Gefühl."

Unablässig wurde Bebe von seinen portugiesischen Teamkameraden umarmt und bejubelt, während er mit uns sprach. Er selbst allerdings wollte von all dem Lob nicht viel wissen.

"Ich habe nur meinen Job gemacht", sagte er. "Das Ganze war eine Teamleistung. Jeder Einzelne von uns war heute Abend unglaublich. Wir mussten eine wirklich großartige Mannschaft schlagen. Die Leute merken erst jetzt, wie gut Kasachstan wirklich ist. Wir haben gut verteidigt, gut angegriffen, und als ich gebraucht wurde, habe ich getan, was ich tun musste."

Nun trifft Portugal am Sonntag im Spiel um den Titel auf Argentinien.

"Das ist eine hervorragende Mannschaft", lautet Bebes Einschätzung. "Die Argentinier sind schließlich amtierender Weltmeister. Sie haben fantastische Spieler und arbeiten als Team hervorragend zusammen. Sie haben gerade Brasilien ausgeschaltet, das ja nun auch unzählige unglaubliche Spieler hat. Wir wissen, dass wir gegen ein absolutes Spitzenteam antreten.

Doch wir glauben an uns. Wir glauben immer an uns. Wir wissen, dass auch wir ein großartiges Team sind. Wir spielen mit sehr viel Herz. Das konnte man auch heute auf dem Spielfeld wieder sehen. Man hat es auch gegen Spanien gesehen. Wir sind jedenfalls bestens vorbereitet und wollen den Pokal mit nach Portugal bringen."

Dieser Pokal würde die Sammlung eines der größten Futsalspieler aller Zeiten vervollständigen. Ricardinho wurde nicht weniger als sechs Mal zum besten Spieler der Welt gewählt, hat auf Vereinsebene alles gewonnen und Portugal bei der UEFA Futsal EURO zum Titelgewinn geführt.

"Es wäre ein schöner Abschluss, die einzige Trophäe zu gewinnen, die ich noch nicht gewonnen habe", sagte er gegenüber FIFA.com. "Das wäre das perfekte Ende meiner internationalen Karriere."

"Ich würde mich sehr für ihn freuen, wenn er Weltmeister wird", sagte Bebe. "Selbst wenn ich ein neutraler Fan wäre, würde ich mich sehr für ihn freuen. Denn Ricardinho hat außergewöhnliche Dinge für den Futsal geleistet. Er hat es in jeder Hinsicht absolut verdient.

Ihn einen Teamkameraden nennen zu dürfen, ist ein großes Privileg, und ich würde ihn wirklich gerne mit der Trophäe sehen."

Sollte Ricardinho tatsächlich diesen fantastischen Karriereabschluss genießen können, wird er dies auch der Leistung seines langjährigen Freundes und Teamkollegen Bebe in einem spannenden Halbfinale zu verdanken haben.