Attraktive Paarungen im europäischen Playoff-Turnier

  • Zwölf Teams im Wettrennen um drei WM-Tickets

  • Zehn Gruppensieger der europäischen Ausscheidung bereits qualifiziert

  • Austragung des Play-off-Turniers im März 2022

Mit der heutigen Auslosung des europäischen Play-off-Turniers am FIFA-Sitz in Zürich ist die Vorfreude auf die in weniger als einem Jahr beginnende FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ noch größer geworden.

Ausgelost wurden die drei Vierergruppen, in denen die letzten drei europäischen Startplätze für das Turnier im nächsten Jahr vergeben werden.

Die Duelle im Überblick

Gruppe A 1. Halbfinale: Schottland – Ukraine 2. Halbfinale: Wales – Österreich

Gruppe B 1. Halbfinale: Russland – Polen 2. Halbfinale: Schweden – Tschechische Republik

Gruppe C 1. Halbfinale: Italien – Nordmazedonien 2. Halbfinale: Portugal – Türkei

Nach der heute durchgeführten Auslosung würden folgende Mannschaften im Falle eines Weiterkommens ins Finale zu Hause spielen: Sieger des Halbfinales 2, Sieger des Halbfinales 3, Sieger des Halbfinales 6.

Die Reaktionen

"Gruppe C ist sicherlich die schwerste. Aber wir haben uns in den letzten Wochen, seitdem ich hier bin, sehr gut entwickelt, daher bin ich voller Hoffnung. Ich hoffe, dass wir das wichtigste Spiel in die Türkei bringen werden. Mal schauen, was wir dann erreichen können." Stefan Kuntz (Trainer, Türkei)

"Es ist sehr schwierig für uns. Nordmazedonien ist eine gute Mannschaft und wenn wir gewinnen, spielen wir auswärts im Finale in der Türkei oder in Portugal. Sie sind sehr stark." Roberto Mancini (Trainer, Italien)

"Für uns ist es eine großartige Chance. Es war 1958, als wir uns letztmals für eine WM qualifizierten. Wir hätten nicht damit gerechnet, dass wir in unserer Gruppe Zweiter werden und nun haben wir die Möglichkeit, uns für die WM zu qualifizieren. Wir werden alles geben." Rob Page (Trainer, Wales)

"Wir haben es bereits beim letzten Mal geschafft und hoffen natürlich, dass es wieder gelingt. Es wird aber nicht einfach gegen die Tschechen." Janne Andersson (Trainer, Schweden)

"Es lohnt sich nicht, über [Italien] nachzudenken. Es ist wichtig, dass wir uns darauf konzentrieren, die Türkei zu schlagen. Wenn wir das Finale erreichen, werden wir uns Gedanken darüber machen, wie wir es gewinnen können. Natürlich würde das Finale zu Hause stattfinden, aber zuerst müssen wir die Türkei schlagen. Es wäre ein Vorteil, zu Hause zu sein. Nicht nur, weil die Zuschauer hinter uns stehen würden, was wichtig ist, sondern auch, weil wir keine Zeit mit Reisen verbringen müssten." Fernando Santos (Trainer, Portugal)

"Es hätte besser oder schlechter sein können, aber das steht alles nur auf dem Papier... Bis zu den Playoffs sind es noch vier Monate, da kann sich noch viel ändern." Valery Karpin (Trainer, Russland)

Der Modus

Bestritten werden die Entscheidungsspiele von zwölf Teams, darunter die zehn Gruppenzweiten aus der ersten Phase der Qualifikation. Die restlichen beiden Plätze gehen an die zwei besten Gruppensieger der UEFA Nations League 2020/21, die es in der ersten Phase der Vorrunde für die WM 2022 in Katar nicht unter die besten zwei ihrer Gruppe geschafft haben. Die Teams wurden in drei Vierergruppen aufgeteilt, in denen je zwei Halbfinalspiele und ein Finale ausgetragen werden. Die drei Gruppensieger sind zusammen mit den Gruppensiegern der ersten Phase der europäischen Qualifikation für die 22. Ausgabe der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ qualifiziert.

Die Halbfinalspiele werden am 24. März 2022 ausgetragen, die Finalspiele am 29. März.

Auslosung der interkontinentalen Playoffs

Ebenfalls ausgelost wurden die interkontinentalen Playoffs, an denen jeweils eine Nation aus den Kontinentalverbänden AFC, CONCACAF, CONMEBOL und OFC teilnehmen wird.

Das könnte Sie auch interessieren